> > > > Pro und Contra: Apples Safari für Windows

Pro und Contra: Apples Safari für Windows

Veröffentlicht am: von
Schon seit einigen Tagen herrscht reger Trubel um Apples Browser Safari. Er installiert sich über die Software-Update-Funktion von anderen Produkten wie iTunes mit, wenn man den entsprechenden Haken nicht entfernt. Doch gibt es nicht nur Negatives: So hat das PC Magazine in einem Review dem Browser aus Cupertino 4 von 5 erreichbaren Sternen verliehen. Grund dafür waren vor allem die Unterstützung neuester Web-Standards und seine Geschwindigkeit. Ein Stern wurde abgezogen, da Kleinigkeiten, welche die Usability fördern, noch fehlen: ein "Neuer Tab"-Button oder auch Favicons in den einzelnen Tabs würden Arbeitsaufwand und Geschwindigkeit nochmals steigern. Trotzdem sei der Browser laut "PC Magazine" einen Blick wert. Was unsere Kollegen nicht herausgestellt haben, sind zwei Sicherheitslücken, die von zwei argentinischen Hackern entdeckt wurden. Diese ermöglichen es dem Angreifer Schadcode auszuführen und sogar Seiteninhalte zu fälschen. So ist eine Methode über JavaScript zu erreichen, die andere mit einer sehr lang benannten ZIP-Datei, wodurch Safari zum Absturz gezwungen wird. Dies geschieht aktuell nur in der Windows-Version 3.1 (Build 525.13), die MacOS-Version scheint diese Fehler nicht zu beinhalten. Ein Update gibt es noch nicht.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon Software Adrenalin Edition angeschaut

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-SOFTWARE-ADRENALIN-1

Einen Vorwurf muss sich AMD nicht machen lassen: Die Treiberentwicklung wurde auch in diesem Jahr stetig fortgesetzt und mit allen großen Spielen wurde auch ein entsprechend kompatibler Treiber vorgestellt. Rund um den Launch der Radeon RX Vega gab es zwar wieder ein paar Probleme, AMD... [mehr]

Vega-Fehlerverbesserungen: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Kurz nachdem der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 durch AMD veröffentlicht wurde, schiebt AMD die Versionsnummer 17.8.2 nach. Allerdings hat AMD mit dem 17.8.1 auch fast alle Fehler des Beta- und Pressetreibers für die Radeon RX Vega 56 und Vega 64 übernommen. Die Version 17.8.2... [mehr]

NVIDIA präsentiert den GeForce 388.10 mit Verbesserungen für Wolfenstein 2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

NVIDIA hat einen neuen Treiber für seine Grafikkarten veröffentlich, der einige Fehler in Wolfenstein 2: The New Colossus beheben soll. Der GeForce 388.10 ist ein sogenannter Hotfix-Treiber, also eine Art Beta-Version, die noch getestet werden muss. NVIDIA plant den Treiber Anfang der... [mehr]

Radeon RX Vega: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 schaltet...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD wird im Laufe des Tages den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 veröffentlichen, der dann die CrossFire-Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 freischaltet. Bisher hat AMD das Thema recht stiefmütterlich behandelt und wollte nach der Veröffentlichung der neuen... [mehr]

WHQL-Treiber mit Vega-Bugs: Radeon Software Crimson 17.8.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat einen neuen WHQL-Treiber veröffentlicht. Der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 beinhaltet auch erstmals die Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 – bisher wurden diese Karte immer mit einem speziellem Treiber adressiert. Auf Seiten der Spieleunterstützung... [mehr]

NVIDIA veröffentlicht den GeForce 390.77 Treiber

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

NVIDIA hat eine neue Version seines Grafikkartentreibers veröffentlicht. Der GeForce 390.77 ist ein sogenannter Game-Ready-Treiber und bietet daher entsprechende Optimierungen für die neuen Titel wie Kingdom Come: Deliverance, War Thunder, Black Desert Online und Metal Gear Survive. Außerdem... [mehr]