> > > > Microsoft senkt Windows Vista Preise

Microsoft senkt Windows Vista Preise

Veröffentlicht am: von
Bald erscheint das erste Service-Pack für Windows Vista und mit einer Preissenkung möchte Microsoft den abwartenden Nutzern einen Wechsel noch schmackhafter machen. Betroffen von dieser Preissenkung sind allerdings nur die Voll- und Upgradeversionen, die hierzulande verfügbaren und deutlich günstigeren OEM/SB-Versionen werden nicht im Preis gesenkt. In manch anderen Ländern ist der Handel mit diesen Versionen nicht erlaubt, da sie seitens Microsoft eigentlich ausschließlich für den Verkauf mit einem neuen Computer vorgesehen sind. Damit möglichst viele Rechner ab Werk mit Windows ausgeliefert werden sind diese Versionen entsprechend günstiger. Durch die Preissenkung fällt der Preis für die Vollversion von Home Basic von 230 auf 180 Euro und von Home Premium von 300 auf 220 Euro. Windows Vista Ultimate fiel um ganze 190 Euro auf 310 Euro.Die Upgrade-Versionen von Home Basic und Ultimate fielen nicht ganz so stark auf 95 beziehungsweise 220 Euro. Dies ist ein Preisnachlass von 25 und 110 Euro. Bei der Upgrade-Version von Home Premium fiel der Preis, wie bei der Vollversion, um 80 Euro auf 120 Euro. Sämtliche Preise sind unverbindliche Empfehlungen für die Händler, Microsoft selbst verkauft Lizenzen nicht direkt an Endkunden.

Trotz der Preissenkung werden die meisten Kunden wohl weiterhin bei OEM/SB-Versionen zugreifen und auf zwei kostenlose Support-Anfragen sowie ein Handbuch verzichten. Mit 75 Euro für Home Basic, 85 Euro für Home Premium und 150 Euro für Ultimate sind diese Versionen sogar noch deutlich günstiger als die Upgrade-Versionen.



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Vega-Fehlerverbesserungen: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Kurz nachdem der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 durch AMD veröffentlicht wurde, schiebt AMD die Versionsnummer 17.8.2 nach. Allerdings hat AMD mit dem 17.8.1 auch fast alle Fehler des Beta- und Pressetreibers für die Radeon RX Vega 56 und Vega 64 übernommen. Die Version 17.8.2... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nach der öffentlichen Präsentation und Verfügbarkeit der ersten Version des Radeon Software Crimson ReLive Edition schiebt AMD nun die zweite Version mit der Nummer 16.12.2 nach. Mit dieser Version behebt AMD die ersten groben Fehler im ursprünglichen Release, denn echte Neuerungen sind in... [mehr]

Radeon RX Vega: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 schaltet...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD wird im Laufe des Tages den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 veröffentlichen, der dann die CrossFire-Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 freischaltet. Bisher hat AMD das Thema recht stiefmütterlich behandelt und wollte nach der Veröffentlichung der neuen... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nachdem NVIDIA heute bereits den GeForce 382.05 mit der verbesserten Unterstützung für Prey veröffentlicht hat, zieht AMD nach und bietet seinerseits den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1 an. Auch dieser richtet sich vor allem an Spieler, die sich demnächst in die Schlachten von... [mehr]

WHQL-Treiber mit Vega-Bugs: Radeon Software Crimson 17.8.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat einen neuen WHQL-Treiber veröffentlicht. Der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 beinhaltet auch erstmals die Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 – bisher wurden diese Karte immer mit einem speziellem Treiber adressiert. Auf Seiten der Spieleunterstützung... [mehr]

AMD und NVIDIA aktualisieren ihre Treiber

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Sowohl AMD als auch NVIDIA haben ihre Grafikkarten-Treiber aktualisiert. Bei AMD hört dieser auf den Namen Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2 und bei NVIDIA bleibt es schlicht bei GeForce 376.60. AMD nennt gleich einige Highlights der neuen Version: AMD FreeSync technology may... [mehr]