> > > > NVIDIA: Abneigung gegen NGO-Treiber

NVIDIA: Abneigung gegen NGO-Treiber

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.nvidia.de]NVIDIA[/url], bekannt für seine GeForce-Serie und die damit zusammenhängenden ForceWare-Treiber, geht nun vorerst schriftlich gegen die Betreiber des NGOHQ, einer Entwicklergruppe für Treiber, die es erlauben auch ältere und vor allem mobile Grafikkarten aus dem Portfolio mit dem ForceWare Treiber zu nutzen, vor. NVIDIA wirft den Israeliten Rechtsbruch im Sinne des Copyright Acts vor, obwohl in Israel die Publizierung von urheberrechtlich geschützter Software ohne Probleme erlaubt ist, solange es keine gewerblichen Ausmaße annimmt. NVIDIA verlangt die Einstellung des Treibersupports innerhalb von zwei Wochen, bevor sie rechtliche Schritte einleiten würden. Laut NGOHQ möchte NVIDIA keine Unterstützung von Fremdherstellern, vor allem nicht dann, wenn ältere Karten in neue Treiber implementiert werden. NGOHQ glaubt, dass es eine Verkaufsstrategie von NVIDIA ist, um Kunden zu neuen Produkten zu locken. Sollten die Attacken seitens NVIDIA nicht aufhören, behalten sich die Betreiber der Seite vor, eine Gegenklage einzureichen, in erster Linie auf die Einschränkung der Pressefreiheit abzielt, aber auch auf falsche Werbekampagnen sowie Verstöße gegen Antitrust-Auflagen aufgreifen soll. Wie und in welcher Schärfe NVIDIA auf dieses nicht ganz harmlose Schreiben reagieren wird, bleibt abzuwarten.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon Software Adrenalin Edition angeschaut

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-SOFTWARE-ADRENALIN-1

Einen Vorwurf muss sich AMD nicht machen lassen: Die Treiberentwicklung wurde auch in diesem Jahr stetig fortgesetzt und mit allen großen Spielen wurde auch ein entsprechend kompatibler Treiber vorgestellt. Rund um den Launch der Radeon RX Vega gab es zwar wieder ein paar Probleme, AMD... [mehr]

Vega-Fehlerverbesserungen: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Kurz nachdem der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 durch AMD veröffentlicht wurde, schiebt AMD die Versionsnummer 17.8.2 nach. Allerdings hat AMD mit dem 17.8.1 auch fast alle Fehler des Beta- und Pressetreibers für die Radeon RX Vega 56 und Vega 64 übernommen. Die Version 17.8.2... [mehr]

Radeon RX Vega: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 schaltet...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD wird im Laufe des Tages den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 veröffentlichen, der dann die CrossFire-Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 freischaltet. Bisher hat AMD das Thema recht stiefmütterlich behandelt und wollte nach der Veröffentlichung der neuen... [mehr]

NVIDIA präsentiert den GeForce 388.10 mit Verbesserungen für Wolfenstein 2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

NVIDIA hat einen neuen Treiber für seine Grafikkarten veröffentlich, der einige Fehler in Wolfenstein 2: The New Colossus beheben soll. Der GeForce 388.10 ist ein sogenannter Hotfix-Treiber, also eine Art Beta-Version, die noch getestet werden muss. NVIDIA plant den Treiber Anfang der... [mehr]

WHQL-Treiber mit Vega-Bugs: Radeon Software Crimson 17.8.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat einen neuen WHQL-Treiber veröffentlicht. Der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 beinhaltet auch erstmals die Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 – bisher wurden diese Karte immer mit einem speziellem Treiber adressiert. Auf Seiten der Spieleunterstützung... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nachdem NVIDIA heute bereits den GeForce 382.05 mit der verbesserten Unterstützung für Prey veröffentlicht hat, zieht AMD nach und bietet seinerseits den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1 an. Auch dieser richtet sich vor allem an Spieler, die sich demnächst in die Schlachten von... [mehr]