> > > > NVIDIA: Abneigung gegen NGO-Treiber

NVIDIA: Abneigung gegen NGO-Treiber

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.nvidia.de]NVIDIA[/url], bekannt für seine GeForce-Serie und die damit zusammenhängenden ForceWare-Treiber, geht nun vorerst schriftlich gegen die Betreiber des NGOHQ, einer Entwicklergruppe für Treiber, die es erlauben auch ältere und vor allem mobile Grafikkarten aus dem Portfolio mit dem ForceWare Treiber zu nutzen, vor. NVIDIA wirft den Israeliten Rechtsbruch im Sinne des Copyright Acts vor, obwohl in Israel die Publizierung von urheberrechtlich geschützter Software ohne Probleme erlaubt ist, solange es keine gewerblichen Ausmaße annimmt. NVIDIA verlangt die Einstellung des Treibersupports innerhalb von zwei Wochen, bevor sie rechtliche Schritte einleiten würden. Laut NGOHQ möchte NVIDIA keine Unterstützung von Fremdherstellern, vor allem nicht dann, wenn ältere Karten in neue Treiber implementiert werden. NGOHQ glaubt, dass es eine Verkaufsstrategie von NVIDIA ist, um Kunden zu neuen Produkten zu locken. Sollten die Attacken seitens NVIDIA nicht aufhören, behalten sich die Betreiber der Seite vor, eine Gegenklage einzureichen, in erster Linie auf die Einschränkung der Pressefreiheit abzielt, aber auch auf falsche Werbekampagnen sowie Verstöße gegen Antitrust-Auflagen aufgreifen soll. Wie und in welcher Schärfe NVIDIA auf dieses nicht ganz harmlose Schreiben reagieren wird, bleibt abzuwarten.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Vega-Fehlerverbesserungen: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Kurz nachdem der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 durch AMD veröffentlicht wurde, schiebt AMD die Versionsnummer 17.8.2 nach. Allerdings hat AMD mit dem 17.8.1 auch fast alle Fehler des Beta- und Pressetreibers für die Radeon RX Vega 56 und Vega 64 übernommen. Die Version 17.8.2... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nach der öffentlichen Präsentation und Verfügbarkeit der ersten Version des Radeon Software Crimson ReLive Edition schiebt AMD nun die zweite Version mit der Nummer 16.12.2 nach. Mit dieser Version behebt AMD die ersten groben Fehler im ursprünglichen Release, denn echte Neuerungen sind in... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nachdem NVIDIA heute bereits den GeForce 382.05 mit der verbesserten Unterstützung für Prey veröffentlicht hat, zieht AMD nach und bietet seinerseits den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1 an. Auch dieser richtet sich vor allem an Spieler, die sich demnächst in die Schlachten von... [mehr]

AMD und NVIDIA aktualisieren ihre Treiber

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Sowohl AMD als auch NVIDIA haben ihre Grafikkarten-Treiber aktualisiert. Bei AMD hört dieser auf den Namen Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2 und bei NVIDIA bleibt es schlicht bei GeForce 376.60. AMD nennt gleich einige Highlights der neuen Version: AMD FreeSync technology may... [mehr]

WHQL-Treiber mit Vega-Bugs: Radeon Software Crimson 17.8.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat einen neuen WHQL-Treiber veröffentlicht. Der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 beinhaltet auch erstmals die Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 – bisher wurden diese Karte immer mit einem speziellem Treiber adressiert. Auf Seiten der Spieleunterstützung... [mehr]

AMD veröffentlicht die Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.1.1

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat soeben die Radeon Software Crimson ReLive Edition in der Version 17.1.1 veröffentlicht. Mit dieser richtet man sich vor allem für das Erscheinen von Resident Evil 7: Bio Hazard. AMD listet aber auch noch einige behobene Fehler auf: Dishonored2 may experience an application crash or... [mehr]