> > > > Geld mit Skype verschicken

Geld mit Skype verschicken

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.skype.de]Skype[/url] hat die Final-Version 3.1 ihrer Voice over IP-Software zum [url=http://www.skype.com/go/download/]Download[/url] freigegeben. Zu den zentralen Features des neuen Release gehören "Skype Find" und "Skype Prime". Bei Skype Find handelt es sich um eine Art Empfehlungsplattform, in der Skype-User Firmen bewerten und vergleichen können. Skype Prime hingegen ist ein Service für 0900-Nummer über Skype. Dieser soll vor allem kostenpflichtige Dienstleistungen wie Supportanfragen über Skype stützen. Dabei sind Preisstaffelungen von 40 Cent bis zu 2 Euro pro Minuten sowie bis zu 10 Euro pro Telefonat möglich. Die Bezahlung für die Inanspruchnahme solcher Angebote erfolgt über [url=http://www.paypal.de]PayPal[/url]. Sowohl Skype als auch PayPal gehören zur [url=http://www.ebay.com]eBay Incorporation[/url].
Im Hinblick auf PayPal hat Skype Mitbegründer Niklas Zennstrom diese Woche angekündigt in Zukunft auch Geldsendungen via Skype anbieten zu wollen. Auf diesem Weg soll es möglich werden einem anderen Skype-Mitglied Geld zukommen zu lassen. Ob dabei die selben Gebühren wie bei regulären PayPal-Transaktionen anfallen wurde jedoch nicht bekannt. Auch schwieg Zennstrom hinsichtlich der Frage, ob Skype selbst zusätzliche Gebühren für diesen Dienst erheben wird. Durch die Verknüpfung von PayPal mit dem Potential von 171 Millionen Skype Nutzern dürften sich jedoch zumindest für eBay hervorragende Ertragsmöglichkeiten erschließen.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Crimson-Treiber Version 16.7.3 WHQL beschleunigt Radeon RX 480 um 10 Prozent

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD_LOGO_2013

AMD hat mit der Radeon Software Crimson Edition 16.7.3 WHQL ein beschleunigendes Update für die Radeon RX 480 veröffentlicht. Die neue Treiberversion soll die Polaris-Grafikkarte im Spiel Rise of the Tomb Raider um bis zu 10 % beschleunigen. Getestet hat AMD mit einem Intel Core i7-5960X und 16... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nach der öffentlichen Präsentation und Verfügbarkeit der ersten Version des Radeon Software Crimson ReLive Edition schiebt AMD nun die zweite Version mit der Nummer 16.12.2 nach. Mit dieser Version behebt AMD die ersten groben Fehler im ursprünglichen Release, denn echte Neuerungen sind in... [mehr]

Neue Grafikkarten-Treiber von AMD und NVIDIA

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD-RADEON-2013

Sowohl AMD als auch NVIDIA haben in den vergangenen Tagen neue Treiber vorgestellt. Diese bringen keine neuen Funktionen mit, optimieren die Leistung aber für die neuesten Spiele wie Overwatch, Total War: Warhammer, World of Tanks, War Thunder und Dota 2. Für den NVIDIA GeForce 368.22 sieht... [mehr]

AMD und NVIDIA aktualisieren ihre Treiber

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Sowohl AMD als auch NVIDIA haben ihre Grafikkarten-Treiber aktualisiert. Bei AMD hört dieser auf den Namen Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2 und bei NVIDIA bleibt es schlicht bei GeForce 376.60. AMD nennt gleich einige Highlights der neuen Version: AMD FreeSync technology may... [mehr]

AMD veröffentlicht die Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.1.1

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat soeben die Radeon Software Crimson ReLive Edition in der Version 17.1.1 veröffentlicht. Mit dieser richtet man sich vor allem für das Erscheinen von Resident Evil 7: Bio Hazard. AMD listet aber auch noch einige behobene Fehler auf: Dishonored2 may experience an application crash or... [mehr]

Nvidia veröffentlicht Game-Ready-Treiber 368.39 WHQL mit Unterstützung für...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

NVIDIA hat seinen neuen Game-Ready-Treiber 368.39 WHQL für aktuelle GeForce-Grafikkarten veröffentlicht. So ist der neue Treiber für das frische Spiel „Mirror's Edge: Catalyst“ optimiert, bringt aber auch erstmals Unterstützung für die am 10. Juni 2016 erscheinende NVIDIA GeForce GTX 1070... [mehr]