> > > > Phil Taylor: kein DX10 für XP

Phil Taylor: kein DX10 für XP

Veröffentlicht am: von
Phil Taylor, seines Zeichens Mitentwickler der neuen DirectX 10 Schnittstelle, erteilte all denen in seinem Weblog eine Absage, die immer noch hoffen das es eine spezielle DirectX 9 Version geben wird die DX10-Features für Windows XP bietet. Zwar wurde ein DirectX 9.L entwickelt, doch bildet dies die Basis für Windows Vistas Aero Oberfläche. Er begründet dies damit, dass die Spezifikationen für die neue Schnittstelle erst gegen Ende 2003 fest standen, Windows XP aber bereits im Jahre 2001 veröffentlicht wurde. Dies hat zur Folge, dass viele DirectX 10 Features ohne starke Veränderungen, unter anderem im Kernel, nicht in Windows XP realisierbar sind. Wenn man diese Veränderungen durchgeführt hätte, würde man quasi wieder Windows Vista erhalten, so Phil Taylor weiter.Auch streitet er in seinem Blog ab, dass Microsoft DirectX 10 unter Windows XP entwickelt habe, da man es nicht als lohnenswert erachtete die personellen Ressourcen dafür aufzubringen. Des weiteren bittet er die Nutzer für Verständnis für Microsofts Entscheidung DirectX10 erst in Vista zu bringen, schließlich habe Windows XP mit seinem Alter von fünf Jahren einen guten Gegenwert für den Kaufpreis geliefert.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon Software Adrenalin Edition angeschaut

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-SOFTWARE-ADRENALIN-1

Einen Vorwurf muss sich AMD nicht machen lassen: Die Treiberentwicklung wurde auch in diesem Jahr stetig fortgesetzt und mit allen großen Spielen wurde auch ein entsprechend kompatibler Treiber vorgestellt. Rund um den Launch der Radeon RX Vega gab es zwar wieder ein paar Probleme, AMD... [mehr]

Vega-Fehlerverbesserungen: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Kurz nachdem der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 durch AMD veröffentlicht wurde, schiebt AMD die Versionsnummer 17.8.2 nach. Allerdings hat AMD mit dem 17.8.1 auch fast alle Fehler des Beta- und Pressetreibers für die Radeon RX Vega 56 und Vega 64 übernommen. Die Version 17.8.2... [mehr]

NVIDIA präsentiert den GeForce 388.10 mit Verbesserungen für Wolfenstein 2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

NVIDIA hat einen neuen Treiber für seine Grafikkarten veröffentlich, der einige Fehler in Wolfenstein 2: The New Colossus beheben soll. Der GeForce 388.10 ist ein sogenannter Hotfix-Treiber, also eine Art Beta-Version, die noch getestet werden muss. NVIDIA plant den Treiber Anfang der... [mehr]

Radeon RX Vega: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 schaltet...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD wird im Laufe des Tages den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 veröffentlichen, der dann die CrossFire-Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 freischaltet. Bisher hat AMD das Thema recht stiefmütterlich behandelt und wollte nach der Veröffentlichung der neuen... [mehr]

WHQL-Treiber mit Vega-Bugs: Radeon Software Crimson 17.8.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat einen neuen WHQL-Treiber veröffentlicht. Der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 beinhaltet auch erstmals die Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 – bisher wurden diese Karte immer mit einem speziellem Treiber adressiert. Auf Seiten der Spieleunterstützung... [mehr]

NVIDIA veröffentlicht den GeForce 390.77 Treiber

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

NVIDIA hat eine neue Version seines Grafikkartentreibers veröffentlicht. Der GeForce 390.77 ist ein sogenannter Game-Ready-Treiber und bietet daher entsprechende Optimierungen für die neuen Titel wie Kingdom Come: Deliverance, War Thunder, Black Desert Online und Metal Gear Survive. Außerdem... [mehr]