> > > > Vista soll Käufer einschränken

Vista soll Käufer einschränken

Veröffentlicht am: von
Noch unter Windows XP hat man die Möglichkeit, das Betriebssystem nach einem Hardwaretausch so oft wie man möchte neu zu installieren. Es kann einem zwar passieren, dass man mal mit einem netten Mitarbeiter von Microsoft telefonischen Kontakt aufnehmen muss, da man das Produkt schon recht häufig aktiviert hat, aber ansonsten steht es dem Käufer frei, sein Produkt so oft wie gewollt zu installieren. Wie nun Inquirer berichtet, soll dies mit Windows Vista nicht mehr möglich sein. Wechselt man beispielsweise das Mainboard oder auch ein anderes Bauteil seines Computers, so besteht die Möglichkeit, dass Vista das Hostsystem im Anschluss als völlig neuen und unbekannten Rechner ansieht. Einmal soll Vista die erneute Installation zulassen. Doch bereits beim zweiten mal soll der Käufer zur Kasse gebeten werden und eine neue Lizenz von Windows Vista kaufen. Eine weitere bisher unbekannte Einschränkung soll sein, dass es für die beiden günstigsten Versionen, Vista Home Basic und Vista Home Premium, keine Möglichkeit geben wird, diese auf eine Virtual Machine zu installieren. The Inquirer ist als Gerüchteküche bekannt, deshalb kann es sein, dass sich diese Befürchtungen nicht bewahrheiten. Fraglich ist allerdings wie wir dann zukünftig z.B. unsere Mainboardtests durchführen sollen. Auch in unserer Community wäre dies sicherlich ein klarer Grund gegen Vista. Hier hat Microsoft, sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, nicht mitgedacht. Der komplette Artikel von The Inquirer ist hier zu finden.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon Software Adrenalin Edition angeschaut

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-SOFTWARE-ADRENALIN-1

Einen Vorwurf muss sich AMD nicht machen lassen: Die Treiberentwicklung wurde auch in diesem Jahr stetig fortgesetzt und mit allen großen Spielen wurde auch ein entsprechend kompatibler Treiber vorgestellt. Rund um den Launch der Radeon RX Vega gab es zwar wieder ein paar Probleme, AMD... [mehr]

Vega-Fehlerverbesserungen: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Kurz nachdem der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 durch AMD veröffentlicht wurde, schiebt AMD die Versionsnummer 17.8.2 nach. Allerdings hat AMD mit dem 17.8.1 auch fast alle Fehler des Beta- und Pressetreibers für die Radeon RX Vega 56 und Vega 64 übernommen. Die Version 17.8.2... [mehr]

NVIDIA präsentiert den GeForce 388.10 mit Verbesserungen für Wolfenstein 2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

NVIDIA hat einen neuen Treiber für seine Grafikkarten veröffentlich, der einige Fehler in Wolfenstein 2: The New Colossus beheben soll. Der GeForce 388.10 ist ein sogenannter Hotfix-Treiber, also eine Art Beta-Version, die noch getestet werden muss. NVIDIA plant den Treiber Anfang der... [mehr]

Radeon RX Vega: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 schaltet...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD wird im Laufe des Tages den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 veröffentlichen, der dann die CrossFire-Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 freischaltet. Bisher hat AMD das Thema recht stiefmütterlich behandelt und wollte nach der Veröffentlichung der neuen... [mehr]

WHQL-Treiber mit Vega-Bugs: Radeon Software Crimson 17.8.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat einen neuen WHQL-Treiber veröffentlicht. Der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 beinhaltet auch erstmals die Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 – bisher wurden diese Karte immer mit einem speziellem Treiber adressiert. Auf Seiten der Spieleunterstützung... [mehr]

NVIDIA veröffentlicht den GeForce 390.77 Treiber

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

NVIDIA hat eine neue Version seines Grafikkartentreibers veröffentlicht. Der GeForce 390.77 ist ein sogenannter Game-Ready-Treiber und bietet daher entsprechende Optimierungen für die neuen Titel wie Kingdom Come: Deliverance, War Thunder, Black Desert Online und Metal Gear Survive. Außerdem... [mehr]