> > > > Beta-Test von Microsofts Office Live

Beta-Test von Microsofts Office Live

Veröffentlicht am: von

Bei Microsofts Office Live handelt es sich um ein neues Set von Internet-basierten Services, mit denen Unternehmen ihren Online-Auftritt ausbauen und verwalten können. Die Einführungsangebote von Office Live sind auf die weltweit etwa 28 Millionen kleinen Unternehmen zugeschnitten, die weniger als zehn Mitarbeiter haben. Die Services können unabhängig, aber auch gemeinsam mit den Microsoft Office Programmen, die von mehr als 400 Millionen Menschen weltweit genutzt werden, eingesetzt werden - Microsoft Outlook, Microsoft Excel, Microsoft Office Live Meeting und Microsoft Office Small Business Edition. Am morgigen Mittwoch wird Microsoft Office Live mit einem Beta-Test zum ersten Mal angeboten, jedoch gilt das Angebot vorerst nur für Firmen in den USA. Die Office Live Produkte werden im Lauf der Zeit ausgebaut. Es wird Office Live in drei verschiedenen Varianten geben. Office Live Basics bietet einen eigenen Domain-Namen, eine maximal 30 MByte große Homepage, fünf E-Mail-Konten mit insgesamt 2 GByte Speicherplatz und einfache Webdesign-Werkzeuge sowie ein Traffic-Analyse-Tool und wird kleineren Firmen kostenlos angeboten. Zwei größere Pakete, Office Live Collaboration und Office Live Essentials, werden hingegen nur gegen eine monatliche Gebühr erhältlich sein. Sie enthalten zusätzliche Funktionen wie Mitarbeiter- und Kundendatenverwaltung sowie andere Services. Das kostenlose Angebot Office Live Basics will Microsoft durch Werbung und Anzeigen finanzieren.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Vega-Fehlerverbesserungen: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Kurz nachdem der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 durch AMD veröffentlicht wurde, schiebt AMD die Versionsnummer 17.8.2 nach. Allerdings hat AMD mit dem 17.8.1 auch fast alle Fehler des Beta- und Pressetreibers für die Radeon RX Vega 56 und Vega 64 übernommen. Die Version 17.8.2... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nach der öffentlichen Präsentation und Verfügbarkeit der ersten Version des Radeon Software Crimson ReLive Edition schiebt AMD nun die zweite Version mit der Nummer 16.12.2 nach. Mit dieser Version behebt AMD die ersten groben Fehler im ursprünglichen Release, denn echte Neuerungen sind in... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nachdem NVIDIA heute bereits den GeForce 382.05 mit der verbesserten Unterstützung für Prey veröffentlicht hat, zieht AMD nach und bietet seinerseits den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1 an. Auch dieser richtet sich vor allem an Spieler, die sich demnächst in die Schlachten von... [mehr]

AMD und NVIDIA aktualisieren ihre Treiber

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Sowohl AMD als auch NVIDIA haben ihre Grafikkarten-Treiber aktualisiert. Bei AMD hört dieser auf den Namen Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2 und bei NVIDIA bleibt es schlicht bei GeForce 376.60. AMD nennt gleich einige Highlights der neuen Version: AMD FreeSync technology may... [mehr]

WHQL-Treiber mit Vega-Bugs: Radeon Software Crimson 17.8.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat einen neuen WHQL-Treiber veröffentlicht. Der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 beinhaltet auch erstmals die Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 – bisher wurden diese Karte immer mit einem speziellem Treiber adressiert. Auf Seiten der Spieleunterstützung... [mehr]

AMD veröffentlicht die Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.1.1

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat soeben die Radeon Software Crimson ReLive Edition in der Version 17.1.1 veröffentlicht. Mit dieser richtet man sich vor allem für das Erscheinen von Resident Evil 7: Bio Hazard. AMD listet aber auch noch einige behobene Fehler auf: Dishonored2 may experience an application crash or... [mehr]