1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Treiber
  8. >
  9. AMD listet Schwachstellen in Grafiktreiber und Ryzen Master auf

AMD listet Schwachstellen in Grafiktreiber und Ryzen Master auf

Veröffentlicht am: von

amdErst kürzlich listete AMD zwei Sicherheitslücken auf seiner Produktsicherheitsseite und warnte davor, dass es bei einer der beiden Lücken mithilfe bestimmter Anforderungen zu Systeminkompatibilitäten und sogenannten Bluescreens of Death im Adrenalin-Grafiktreiber kommen könne. Auch das Overclocking-Tool Ryzen Master war vom Sicherheitsleck betroffen, wurde jedoch über ein Update von AMD bereits gefixt. Mitarbeiter des Cisco-Talos-Sourcefire-Vulnerability-Research-Teams hatten vor Kurzem die Sicherheitslücken CVE-2020-12911 in der ATIKMDAG.SYS des ATI Kernel Mode Driverpackages und im OC- und Monitoring-Tool Ryzen Master CVE-2020-12928 gefunden. Diesbezüglich hieß es seitens des Netzwerkausrüsters Cisco:

"This vulnerability can be triggered by executing the D3DKMTCreateAllocation function with malformed data. This leads to an out-of-bounds read vulnerability in AMD ATIKMDAG.SYS driver.
An attacker can influence the read address for the movzx operation by modifying the payload for the D3DKMTCreateAllocation function, potentially leading to an out-of-bound read vulnerability and denial of service".

Während das Ryzen-Master-Problem wie bereits erwähnt mit Version 2.2.0.1543 geschlossen wurde und es zwischenzeitlich sogar in der aktuellsten Version 2.3.0.1591 zur Verfügung steht, so ist das Treiber-Sicherheitsproblem immer noch nicht behoben und kann laut Sicherheitsexperten Angreifern immer noch ermöglichen die Schwachstelle über einen gezielten Angriff per API-Abfrage der D3DKMTCreateAllocation auszunutzen. Laut AMD könne mit einem entsprechenden Bugfix voraussichtlich im ersten Quartal 2021 gerechnet werden.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Radeon Software 2020 mit neuen Funktionen und neuer Optik (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-2019

    AMD gewährt einen Blick auf die nächste Treiber-Generation, die heute auch offiziell veröffentlicht werden wird. AMD bleibt dabei seiner Tradition treu und bietet neben den monatlichen oder gar wöchentlichen Updates also weiterhin auch ein großes jährlich erscheinendes Update-Paket. Wir... [mehr]

  • NVIDIA GeForce 442.59 für Call of Duty: Warzone

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat jetzt den GeForce-442.59-Treiber für Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10 der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Fokus der neuen Treiberversion steht unter anderem der Support für den neuen Battle-Royal-Modus "Warzone" des Ego-Shooters Call of Duty: Modern Warfare. Des... [mehr]

  • Adrenalin 2020 Edition 20.5.1 bringt das GPU-Scheduling

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONSOFTWARE2019

    Nachdem NVIDIA mit dem GeForce 451.48 bereits einen Treiber mit der Unterstützung von GPU-Scheduling veröffentlicht hat, zieht AMD nun mit dem Radeon Software Adrenalin 2020 Edition 20.5.1 nach. Es handelt sich noch um einen Beta-Treiber, daher ist die... [mehr]

  • NVIDIA: Ersten Treiber mit DirectX 12 Ultimate und GPU-Scheduling

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DX12ULTIMATE

    Bereits Mitte April veröffentlichte NVIDIA den ersten Treiber mit Unterstützung für DirectX 12 Ultimate. Die damalige Version richtete sich aber an Entwickler. Nun hat NVIDIA einen Game-Ready-Treiber mit DirectX 12 Ultimate veröffentlicht, der auch ein WHQL-Zertifikat erhalten hat. DirectX... [mehr]

  • NVidia veröffentlicht GeForce 445.75 WHQL-Treiber

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Erst kürzlich veröffentlichte NVIDIA den optimierten Game-Ready-Treiber mit der Versionskennung 442.74 für Doom Eternal. Nun erscheint etwas überraschend ein weiterer GeForce-Game-Ready-Treiber in der WHQL-Version 445.75 der einmal mehr für Stabilität, eine höhere Performance und für mehr... [mehr]

  • GeForce-Treiber ist bereit für Minecraft RTX und erste Leistungsvorschau

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MINECRAFT

    Ab heute schon bietet NVIDIA mit dem GeForce 445.87 einen Game-Ready-Treiber für Minecraft RTX an. Erst gestern kündigte NVIDIA gemeinsam mit Microsoft den Start der Beta von Minecraft RTX für die morgigen Donnerstag an. Neben den Raytracing-Effekten wird Minecraft RTX das DLSS 2.0... [mehr]