1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Treiber
  8. >
  9. AMD listet Schwachstellen in Grafiktreiber und Ryzen Master auf

AMD listet Schwachstellen in Grafiktreiber und Ryzen Master auf

Veröffentlicht am: von

amdErst kürzlich listete AMD zwei Sicherheitslücken auf seiner Produktsicherheitsseite und warnte davor, dass es bei einer der beiden Lücken mithilfe bestimmter Anforderungen zu Systeminkompatibilitäten und sogenannten Bluescreens of Death im Adrenalin-Grafiktreiber kommen könne. Auch das Overclocking-Tool Ryzen Master war vom Sicherheitsleck betroffen, wurde jedoch über ein Update von AMD bereits gefixt. Mitarbeiter des Cisco-Talos-Sourcefire-Vulnerability-Research-Teams hatten vor Kurzem die Sicherheitslücken CVE-2020-12911 in der ATIKMDAG.SYS des ATI Kernel Mode Driverpackages und im OC- und Monitoring-Tool Ryzen Master CVE-2020-12928 gefunden. Diesbezüglich hieß es seitens des Netzwerkausrüsters Cisco:

"This vulnerability can be triggered by executing the D3DKMTCreateAllocation function with malformed data. This leads to an out-of-bounds read vulnerability in AMD ATIKMDAG.SYS driver.
An attacker can influence the read address for the movzx operation by modifying the payload for the D3DKMTCreateAllocation function, potentially leading to an out-of-bound read vulnerability and denial of service".

Während das Ryzen-Master-Problem wie bereits erwähnt mit Version 2.2.0.1543 geschlossen wurde und es zwischenzeitlich sogar in der aktuellsten Version 2.3.0.1591 zur Verfügung steht, so ist das Treiber-Sicherheitsproblem immer noch nicht behoben und kann laut Sicherheitsexperten Angreifern immer noch ermöglichen die Schwachstelle über einen gezielten Angriff per API-Abfrage der D3DKMTCreateAllocation auszunutzen. Laut AMD könne mit einem entsprechenden Bugfix voraussichtlich im ersten Quartal 2021 gerechnet werden.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Adrenalin 2020 Edition 20.5.1 bringt das GPU-Scheduling

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONSOFTWARE2019

    Nachdem NVIDIA mit dem GeForce 451.48 bereits einen Treiber mit der Unterstützung von GPU-Scheduling veröffentlicht hat, zieht AMD nun mit dem Radeon Software Adrenalin 2020 Edition 20.5.1 nach. Es handelt sich noch um einen Beta-Treiber, daher ist die... [mehr]

  • Für Cyberpunk 2077: Neue Treiber von AMD und NVIDIA

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CYBERPUNK_2077

    Das Warten hat ein Ende. Seit heute lässt sich Cyberpunk 2077 endlich spielen. Mit der Veröffentlichung des sehnlichst erwarteten Action-Rollenspiels wurden auch neue Grafikkartentreiber sowohl von AMD als auch von NVIDIA zum Download freigegeben. Aus diesem Grund steht die Radeon-Software... [mehr]

  • NVIDIA: Ersten Treiber mit DirectX 12 Ultimate und GPU-Scheduling

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DX12ULTIMATE

    Bereits Mitte April veröffentlichte NVIDIA den ersten Treiber mit Unterstützung für DirectX 12 Ultimate. Die damalige Version richtete sich aber an Entwickler. Nun hat NVIDIA einen Game-Ready-Treiber mit DirectX 12 Ultimate veröffentlicht, der auch ein WHQL-Zertifikat erhalten hat. DirectX... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht GeForce 460.89 Game Ready-Treiber

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Kaum eine Woche ist vergangen, seitdem die großen Grafikkartenhersteller ihre neue Treibersoftware zum Download freigegeben haben, da präsentiert uns NVIDIA schon seinen nächsten aktuellen Game Ready 460.89 WHQL-Treiber. Interessanterweise werden in den Release Notes keine neuen behobenen... [mehr]

  • GeForce RTX: Bundle mit Death Stranding und passender Treiber

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEATH-STRANDING-PC

    Wer die Anschaffung einer GeForce-RTX-Grafikkarte plant, kann sich womöglich über einen kleinen Bonus freuen. Für eine begrenzte Zeit erhalten Käufer von GeForce-RTX-Grafikkarten, PCs und Laptops die Konsolenumsetzung Death Stranding von Kojima Productions als Steam-Code. Außerdem... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht den Hotfix-Treiber GeForce 461.81

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Passend zum Release der Geforce RTX 3060 Mittelklasse-Grafikkarte veröffentlichte NVIDIA auch den bis dato neuesten Treiber mit der Versionsnummer 461.72 WHQL. Neben vielen Fehlerkorrekturen und einigen Bug-Fixes, einer Begrenzung der Hash-Leistung, die Grafikkarten uninteressanter für... [mehr]