> > > > Futuremark Rekorde purzeln

Futuremark Rekorde purzeln

Veröffentlicht am: von
Nur wenige Tage nach dem offiziellen Launch der GeForce 7800 GTX seitens [url=http://www.nvidia.de]NVIDIA[/url] machen sich die ersten Overclocker an die Arbeit die neuen Grafikkarten in ihr Limit zu treiben und stellen damit natürlich auch wieder neue Rekorde auf. Wieder einmal ist Oppainter aus dem [url=http://www.xtremeresources.com]Extreme Resources Forum[/url] einer der ersten, der neben dem nötigen Know-How auch die Hardware zur Verfügung hat. Sein Rekordsystem stellt sich zusammen aus einem DFI LanParty NF4-SLI DR, bestückt mit 2x 512MB OCZ VX Speicher und einem AMD Athlon 64 FX-55. Dieser taktet mit 3.640 MHz und wird mittels einer eigens konstruierten Cascade-Kühlung auf -90 °C gehalten. Mit Strom versorgt werden die einzelnen Komponenten mit einem 600 Watt OCZ Netzteil. Die beiden GeForce 7800 GTX Karten liefen dabei mit 542 MHz GPU- und 1.420 bzw. 1.440 MHz Speichertakt und erreichten im 3DMark 2001 48.046 Punkte, im 3DMark 2003 sind es 34.891 Punkte und der neue Rekord im 3DMark 2005 liegt nun bei satten 16.086 Punkten. Sollte sich Oppainter dazu entschließen eine Cascade Tiefkühlung, wie in der Vergangenheit bereits mehrfach geschehen, auch auf den Grafikkarten einzusetzen, dürfte hier der ein oder andere Punkt mehr drin sein.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon Software Adrenalin Edition angeschaut

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-SOFTWARE-ADRENALIN-1

Einen Vorwurf muss sich AMD nicht machen lassen: Die Treiberentwicklung wurde auch in diesem Jahr stetig fortgesetzt und mit allen großen Spielen wurde auch ein entsprechend kompatibler Treiber vorgestellt. Rund um den Launch der Radeon RX Vega gab es zwar wieder ein paar Probleme, AMD... [mehr]

Vega-Fehlerverbesserungen: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Kurz nachdem der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 durch AMD veröffentlicht wurde, schiebt AMD die Versionsnummer 17.8.2 nach. Allerdings hat AMD mit dem 17.8.1 auch fast alle Fehler des Beta- und Pressetreibers für die Radeon RX Vega 56 und Vega 64 übernommen. Die Version 17.8.2... [mehr]

NVIDIA präsentiert den GeForce 388.10 mit Verbesserungen für Wolfenstein 2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

NVIDIA hat einen neuen Treiber für seine Grafikkarten veröffentlich, der einige Fehler in Wolfenstein 2: The New Colossus beheben soll. Der GeForce 388.10 ist ein sogenannter Hotfix-Treiber, also eine Art Beta-Version, die noch getestet werden muss. NVIDIA plant den Treiber Anfang der... [mehr]

Radeon RX Vega: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 schaltet...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD wird im Laufe des Tages den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 veröffentlichen, der dann die CrossFire-Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 freischaltet. Bisher hat AMD das Thema recht stiefmütterlich behandelt und wollte nach der Veröffentlichung der neuen... [mehr]

WHQL-Treiber mit Vega-Bugs: Radeon Software Crimson 17.8.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat einen neuen WHQL-Treiber veröffentlicht. Der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 beinhaltet auch erstmals die Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 – bisher wurden diese Karte immer mit einem speziellem Treiber adressiert. Auf Seiten der Spieleunterstützung... [mehr]

NVIDIA veröffentlicht den GeForce 390.77 Treiber

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

NVIDIA hat eine neue Version seines Grafikkartentreibers veröffentlicht. Der GeForce 390.77 ist ein sogenannter Game-Ready-Treiber und bietet daher entsprechende Optimierungen für die neuen Titel wie Kingdom Come: Deliverance, War Thunder, Black Desert Online und Metal Gear Survive. Außerdem... [mehr]