> > > > Treiber-Update: NVIDIA veröffentlicht den GeForce 350.05 Hotfix

Treiber-Update: NVIDIA veröffentlicht den GeForce 350.05 Hotfix

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Nach dem GeForce 347.88 WHQL als Release-Treiber für die GeForce GTX Titan X hat NVIDIA überraschend den Hotfix-Treiber GeForce 350.05 veröffentlicht. Üblicherweise wechselt NVIDIA auf die nächsthöhere Nummerierung nur, wenn auch neue Funktionen eingeführt werden. Der GeForce GTX 350.05 Hotfix ist ein Beta-Treiber und kommt daher ohne ausführliche Release-Notes daher. Dennoch sind einige wichtige Fehlerverbesserungen aufgeführt. So soll ein Fehler behoben worden sein, der Battlefield Hardline zum Absturz bringt. Gleiches gilt für Dragon Age: Inquisition.

Der R349-Branche des GeForce-Treibers ist der erste Treiber von NVIDIA, der WDDM 2.0 unterstützt. Daher ist er auch explizit für die Verwendung in Windows 10 vorgesehen. WDDM 2.0 ist eine Grundvoraussetzung für das, was DirectX 12 in Zusammenarbeit von Soft- und Hardware ermöglicht. Wer die Technical Preview von Windows 10 verwendet, wurde bei einer GeForce-Grafikkarte auch mit einem R349-Treiber von NVIDIA beliefert. Im GeForce 350.05 scheint WDDM 2.0 vorerst aber nicht aktiviert zu sein, denn NVIDIA richtet sich zunächst einmal an Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1.

Neu und aktiv hingegen ist die Unterstützung von OpenCL 1.2. OpenCL 1.2 wurde 2011 verabschiedet und bietet im Compute-Bereich einige wichtige Neuerungen. Bisher hat sich NVIDIA noch nicht offiziell zu OpenCL 1.2 bekannt, so dass der GeForce 350.05 der erste Schritt in diese Richtung ist. Mit CUDA hat man allerdings auch seine eigene Compute-Schnittstelle, so dass die fehlende Unterstützung von OpenCL 1.2 mehr ein strategischer denn technisch sinnvoller Schritt war.

Beim GeForce 350.05 Hotfix handelt es sich nicht um einen offiziellen Beta-Treiber. Über die Treiber-Suche bei NVIDIA ist er nicht zu finden, lediglich das Kunden-Support-Portal hält die 32- und 64-Bit-Versionen für die Desktop- und Notebook-GPUs vor. Unterstützt werden alle Grafikkarten ab der "Fermi"-Generation.

- Download GeForce 350.05 für Windows 7/8.1 (32 Bit)
- Download GeForce 350.05 für Windows 7/8.1 (64 Bit)
- Download GeForce 350.05 Mobile für Windows 7/8.1 (32 Bit)
- Download GeForce 350.05 Mobile für Windows 7/8.1 (64 Bit)

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (29)

#20
customavatars/avatar41359_1.gif
Registriert seit: 09.06.2006

Admiral
Beiträge: 29841
Mangels 5 Anschlüssen an der ersten Karten: Keine Chance.
Geht wohl auch an keiner AMD inkl. CF, die "nur" 4 Anschlüsse an der Karte hat. Davon gibt es auch haufenweise. Alle blöd.

Und ohne SLI ist es kein Problem. 3 Monitore an einer Karte in Surround (ja, das kann auch NV), alle an der anderen aktiv.


Und Karten mit 6 Anschlüssen gibt es auch bei NV.
Dort sollte das auch gehen was Du da beschreibst (auch wenn ich es zugegebenermaßen nicht ausprobiert habe). Da müsstest Du jetzt sagen: Geht nicht. Aber per se würde ich das nicht unterschreiben, solange bis ich einen gesehen habe, ders ausprobiert :-)

http://geizhals.de/?cat=gra16_512&xf=653_nVIDIA~3082_6#xf_top


Aber wo Du recht hast: Mehr als 4 Bildschirme ist wohl tatsächlich etwas weiter weg vom Mainstream^^
#21
Registriert seit: 02.04.2015

Stabsgefreiter
Beiträge: 324
Schön das wir darüber gesprochen haben.

Wie gesagt nicht Mainstream aber eben mein setup. Musste mir eine dritte GPU einbauen damit es über haupt lief und dann nur Treiber Probleme.

Aber schickes setup hast du da. Bin neidisch ;)
#22
customavatars/avatar41359_1.gif
Registriert seit: 09.06.2006

Admiral
Beiträge: 29841
Und ich habs gerade ausprobiert. Meine aktuelle NV hat fünf Anschlüsse. Sie kann nur vier davon gleichzeitig betreiben.
Das was Du Dir vorstellst geht also bei NV nur über zwei Karten.
Aber Treiber-Probleme bei zwei Karten? Hab ich dann auch noch nicht gesehen und ich fahre zwei Karten ... seit .... lange :-)
Was dann bei drei Karten abgeht .. muss ich wieder passen.
#23
Registriert seit: 02.04.2015

Stabsgefreiter
Beiträge: 324
SLI und mein setup geht nicht.nur mir einer dritten konnte ich 5 Monitore so ansteuern wie ich wollte.

Leider gab es zwischen dem sli und der kleinen Karte komunikations Problemeund sständige Abstürze.
#24
customavatars/avatar211984_1.gif
Registriert seit: 06.11.2014
Österreich
Obergefreiter
Beiträge: 70
Ja das ist wirklich furchtbar, Monitor 5 und 6 musste ich über IGPU ansteuern ;p
Und die fehlende DP 1.2 Unterstützung hat die extra gekauften 1 Meter Displayport Kabel zum durchschleifen zur Geldverschwendung degradiert...

Und Mainstream hin oder her, ATI hat das nicht erst seit gestern mit im Programm, meine GTX 690 konnte damals auch gerade mal 2 Monitore ansteuern, das war bei nem Tripple Screen Setting auch fürn Popo
#25
customavatars/avatar41359_1.gif
Registriert seit: 09.06.2006

Admiral
Beiträge: 29841
GTX680 ist Kepler, die kann drei Monitore. (Vier wie alle Kepler gleichzeitig)
Die letzten bei denen man ein SLI für drei Monitore-VS brauchte war die Fermi-Generation.

Sorry wenn ich da Klugscheisse.
#26
customavatars/avatar211984_1.gif
Registriert seit: 06.11.2014
Österreich
Obergefreiter
Beiträge: 70
Ich fürchte da habe ich ein bisschen was durcheinander gebracht.
Es war eine GTX 690 und ich konnte keinen 4. Monitor anschließen ohne SLI zu deaktivieren.
2x DVI + 1x DP war kein Problem, aber der letze Monitoranschluss war wieder DVI und der gehörte zum zweiten Chip, also keine Chance bei SLI

btw ein SLI Setup für mehr Monitore? Bei SLI lassen sich doch nur die Anschlüsse einer Karte nutzen, wie sollte das gehen?
#27
customavatars/avatar41359_1.gif
Registriert seit: 09.06.2006

Admiral
Beiträge: 29841
Auf die 690 bezogen:
Komisch,
auch das ging bei mir.



Viel Schimpfen und dann geht es doch? *g*
#28
customavatars/avatar211984_1.gif
Registriert seit: 06.11.2014
Österreich
Obergefreiter
Beiträge: 70
Hey es kann nunmal nicht immer früher war alles besser sein.

NVidia hat aktuell bei mir einfach ein paar Minuspunkte, erst hab ich festgestellt das sie immer noch keine 6 Monitore unterstützen, dann das die angepriesene Displayport 1.2 Unterstützung Treiberseitig nicht funktioniert und danach noch die VRam Sache bei der 970, wobei ich mich für 2 Way 980 entschieden hätte wenn die mit offenen Karten gespielt hätten.

Also hab ich mir das Recht verdient jetzt ein bisschen mehr zu sticheln ^^

wobei ich trotzdem nicht verstehe warum bei mir Monitor Nr 4 nicht ging und bei dir schon, ich musste dafür auf alle Anzeigen aktivieren gehen, und dann war Schluss mit SLI
#29
customavatars/avatar41359_1.gif
Registriert seit: 09.06.2006

Admiral
Beiträge: 29841
Das war ein Prä-Maxwell-Treiber. Eventuell hat sich da auch was mit der Maxwell-Serie und deren Treiber geändert. Ich weiß ja nicht wie lange das bei Dir her ist mit der 690.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Radeon VII bekommt Radeon-Pro-Software-Unterstützung (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-PRO

    AMD hat die erste 2019er-Version seines Radeon-Pro-Software-Treibers veröffentlicht. Wie in der vergangenen Version soll es auch in diesem Jahr wieder jedes Quartal einen neuen Treiber geben. Der Treiber mit dem etwas sperrigen Namen Radeon Pro Software Enterprise Edition 19.Q1 soll zwischen... [mehr]

  • FreeSync-Unterstützung: GeForce-Treiber mit G-Sync Compatible verfügbar...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LGEULTRAWIDEMONITOR100

    Auf der Keynote zur CES kündigte NVIDIA die generelle Unterstützung von FreeSync an. Genauer gesagt ist in diesem Zusammenhang die Rede von der Unterstützung von Variable Refresh Rate (VRR). Der dazugehörige GeForce-Treiber in der Version 417.71 steht ab sofort zur Verfügung. Er kann... [mehr]

  • Radeon Software Adrenalin 2019 Edition konzentriert sich auf viele Kleinigkeiten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONSOFTWARE2019

    Auch Ende dieses Jahres präsentiert AMD wieder die Basis des Treiberpakets für das kommende Jahr. In diesem Jahr hat sich AMD dabei auf viele kleine Verbesserungen konzentriert und nur wenige größere Neuerungen eingebaut. Der Name Radeon Software Adrenalin 2019 Edition verrät diesem... [mehr]

  • Treiber verfügbar: NVIDIA gibt DXR für ältere Karten frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RTXON

    Wie zur Game Developers Conference angekündigt, hat NVIDIA heute den Treiber veröffentlicht, der die DXR-Schnittstelle auch für ältere Grafikkarten zugänglich macht. DXR ist Bestandteil von DirectX 12 und kann von jeder modernen Grafikkarte angesprochen werden, wenn dies über den Treiber... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht GeForce 411.63 für die RTX 2080 Ti und RTX 2080

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Pünktlich zum heutigen (Presse)Start der GeForce-RTX-20-Serie hat NVIDIA den GeForce 411.63 veröffentlich. Dieser bietet die Unterstützung für die GeForce RTX 2080 Ti und GeForce RTX 2080, die sowohl in der Founders Edition als auch als Custom-Modell ab morgen ausgeliefert werden. Zudem... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht den GeForce 397.93

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat den GeForce 397.93 mit WHQL-Zertifikat veröffentlicht, der unter anderem die optimierte Unterstützung für The Crew Closed Beta und State of Decay 2 bietet. Außerdem fügt NVIDIA die Unterstützung von CUDA 9.2 ein. Der Treiber bietet auch neue SLI-Profile für DRG Initiative und... [mehr]