> > > > AMD setzt bei Linux-Treiber künftig auf Open-Source-Unterbau

AMD setzt bei Linux-Treiber künftig auf Open-Source-Unterbau

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-2013Der Grafikchip-Spezialist AMD aus dem sonnigen Sunnyvale in Kalifornien kündigt eine große Veränderung bei den Catalyst-Treibern für seine Grafikkarten unter dem freien Betriebssystem Linux an. Das Treiber-Team von AMD möchte von nun an den freien Radeon-Treiber als FOSS-Unterbau für den proprietären Catalyst-Userspace-Treiber verwenden.

Aktuell entwickeln zwei voneinander unabhängige Entwicklerteams an dem proprietären und quelloffenen Treiber für die Grafikkarten. Dies soll sich in Zukunft ändern. So kann AMD gleichzeitig einige Kosten einsparen und beide Teams können mit gebündelter Kraft effizienter arbeiten. Bisher war es so, dass unter bestimmten Voraussetzungen die Treiber für Linux von der Qualität nicht an die Pendants von NVIDIA oder Intel heranreichen konnten.

Das „Amdgpu“ getaufte Projekt soll die Kompatibilität zwischen opensource- und proprietärer Software garantieren. Bisher sind die einzelnen Bestandteile untereinander nicht kompatibel.

Jedoch gibt es bei dieser Geschichte für den Nutzer einen Nachteil: „Amdgpu“ wird erst die kommenden Grafikchips unterstützen. Die aktuellen Generationen werden weiterhin von den beiden Treiber-Familien separat unterstützt.

 

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 18201
Finde ich gut - ist längst überfällig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Radeon VII bekommt Radeon-Pro-Software-Unterstützung (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-PRO

    AMD hat die erste 2019er-Version seines Radeon-Pro-Software-Treibers veröffentlicht. Wie in der vergangenen Version soll es auch in diesem Jahr wieder jedes Quartal einen neuen Treiber geben. Der Treiber mit dem etwas sperrigen Namen Radeon Pro Software Enterprise Edition 19.Q1 soll zwischen... [mehr]

  • FreeSync-Unterstützung: GeForce-Treiber mit G-Sync Compatible verfügbar...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LGEULTRAWIDEMONITOR100

    Auf der Keynote zur CES kündigte NVIDIA die generelle Unterstützung von FreeSync an. Genauer gesagt ist in diesem Zusammenhang die Rede von der Unterstützung von Variable Refresh Rate (VRR). Der dazugehörige GeForce-Treiber in der Version 417.71 steht ab sofort zur Verfügung. Er kann... [mehr]

  • Radeon Software Adrenalin 2019 Edition konzentriert sich auf viele Kleinigkeiten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONSOFTWARE2019

    Auch Ende dieses Jahres präsentiert AMD wieder die Basis des Treiberpakets für das kommende Jahr. In diesem Jahr hat sich AMD dabei auf viele kleine Verbesserungen konzentriert und nur wenige größere Neuerungen eingebaut. Der Name Radeon Software Adrenalin 2019 Edition verrät diesem... [mehr]

  • Treiber verfügbar: NVIDIA gibt DXR für ältere Karten frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RTXON

    Wie zur Game Developers Conference angekündigt, hat NVIDIA heute den Treiber veröffentlicht, der die DXR-Schnittstelle auch für ältere Grafikkarten zugänglich macht. DXR ist Bestandteil von DirectX 12 und kann von jeder modernen Grafikkarte angesprochen werden, wenn dies über den Treiber... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht den GeForce 397.93

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat den GeForce 397.93 mit WHQL-Zertifikat veröffentlicht, der unter anderem die optimierte Unterstützung für The Crew Closed Beta und State of Decay 2 bietet. Außerdem fügt NVIDIA die Unterstützung von CUDA 9.2 ein. Der Treiber bietet auch neue SLI-Profile für DRG Initiative und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht GeForce 411.63 für die RTX 2080 Ti und RTX 2080

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Pünktlich zum heutigen (Presse)Start der GeForce-RTX-20-Serie hat NVIDIA den GeForce 411.63 veröffentlich. Dieser bietet die Unterstützung für die GeForce RTX 2080 Ti und GeForce RTX 2080, die sowohl in der Founders Edition als auch als Custom-Modell ab morgen ausgeliefert werden. Zudem... [mehr]