> > > > NVIDIA veröffentlicht Geforce 301.10 WHQL für GeForce GTX 680

NVIDIA veröffentlicht Geforce 301.10 WHQL für GeForce GTX 680

Veröffentlicht am: von

nvidiaAm gestrigen Tage stellte NVIDIA die GeForce GTX 680 vor (Hardwareluxx-Test). Der offizielle Launch-Treiber trägt die Versionsnummer 301.10 und besitzt ebenfalls ein WHQL-Zertifikat. Bisher kennt der Treiber nur die GeForce GTX 680 und keine früheren Modelle. Über eine modifizierte Inf-Datei dürfte sich dieses Problem aber bald lösen lassen. Mit dem Grafiktreiber wird auch die PhysX System Software v9.12.0213 und HD Audio v1.3.12.0 geliefert.

Das Changelog gibt auch wieder interessante Informationen preis, die Zusammenhang mit der GeForce GTX 680 zu sehen sind:

NVIDIA GPU Boost Technology - dynamically maximizes clock speeds based on workload of the game to push performance to new levels and bring out the best in every game.

? NVIDIA FXAA Technology - shader-based anti-aliasing technology available from the NVIDIA Control Panel that enables ultra-fast anti-aliasing in hundreds of PC games. FXAA delivers similar quality to 4x multi-sample antialiasing (MSAA) but is up to 60% faster, enabling substantially higher performance in games. Note: This feature is disabled for games already have built-in support for FXAA.

? NVIDIA Adaptive Vertical Sync - dynamically enables vertical sync based on your current frame rates for the smoothest gaming experience.

? NVIDIA Frame Rate Target - dynamically adjusts frame rate to a user specified target. Support for this feature is enabled via third party applications via NVAPI. 

? NVIDIA 3D Vision Surround Technology - with a single GeForce GTX 680 you can expand your PC games across three displays in full stereoscopic 3D for the ultimate "inside the game" experience. NVIDIA Surround also supports triple screen gaming with non-3D Vision monitors.

New Surround features:

- Add in a fourth accessory display to get access to your email, web, or other applications while you game.

- Maximize an application to a single physical display when in Surround mode (enabled by default).

- Confine the Windows Taskbar to the center display (enabled by default).

- Enable bezel peeking - a feature which enables users to temporarily 'peak' behind the monitor bezels using a hotkey (Ctrl + Alt + B). This feature is designed to be used in conjunction with bezel corrected resolutions.

- Enables users to add or remove resolutions from the list of Surround resolutions (only those selected will be available to applications).

- Enables full center display acceleration for single wide display modes (center display must be connected to the master GPU).

? NVIDIA NVENC Support - adds support for the new hardware-based H.264 video encoder in GeForce GTX 680, providing up to 4x faster encoding performance while consuming less power.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar75613_1.gif
Registriert seit: 25.10.2007
Duisburg
Bootsmann
Beiträge: 568
Fehlerteufel am Werk ;)!
Der DL Link ist mit 2x 32 Bit notiert, einer davon ist aber 64 Bit
#2
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2113
Und was heißt das jetzt? Das sind doch nur die Werbe-Features der 680, sind die mit dem Treiber erst nutzbar oder ist der nur zur Deko!?
#3
customavatars/avatar144745_1.gif
Registriert seit: 07.12.2010
Düsseldorf
Banned
Beiträge: 413
Die Modifizierte .inf gibbed bei 3DCenter.
http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/attachment.php?attachmentid=42306&d=1332357257
:haha:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Vega-Fehlerverbesserungen: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Kurz nachdem der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 durch AMD veröffentlicht wurde, schiebt AMD die Versionsnummer 17.8.2 nach. Allerdings hat AMD mit dem 17.8.1 auch fast alle Fehler des Beta- und Pressetreibers für die Radeon RX Vega 56 und Vega 64 übernommen. Die Version 17.8.2... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nach der öffentlichen Präsentation und Verfügbarkeit der ersten Version des Radeon Software Crimson ReLive Edition schiebt AMD nun die zweite Version mit der Nummer 16.12.2 nach. Mit dieser Version behebt AMD die ersten groben Fehler im ursprünglichen Release, denn echte Neuerungen sind in... [mehr]

Radeon RX Vega: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 schaltet...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD wird im Laufe des Tages den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 veröffentlichen, der dann die CrossFire-Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 freischaltet. Bisher hat AMD das Thema recht stiefmütterlich behandelt und wollte nach der Veröffentlichung der neuen... [mehr]

WHQL-Treiber mit Vega-Bugs: Radeon Software Crimson 17.8.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat einen neuen WHQL-Treiber veröffentlicht. Der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 beinhaltet auch erstmals die Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 – bisher wurden diese Karte immer mit einem speziellem Treiber adressiert. Auf Seiten der Spieleunterstützung... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nachdem NVIDIA heute bereits den GeForce 382.05 mit der verbesserten Unterstützung für Prey veröffentlicht hat, zieht AMD nach und bietet seinerseits den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1 an. Auch dieser richtet sich vor allem an Spieler, die sich demnächst in die Schlachten von... [mehr]

AMD und NVIDIA aktualisieren ihre Treiber

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Sowohl AMD als auch NVIDIA haben ihre Grafikkarten-Treiber aktualisiert. Bei AMD hört dieser auf den Namen Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2 und bei NVIDIA bleibt es schlicht bei GeForce 376.60. AMD nennt gleich einige Highlights der neuen Version: AMD FreeSync technology may... [mehr]