> > > > AMD veröffentlicht Catalyst 11.8

AMD veröffentlicht Catalyst 11.8

Veröffentlicht am: von

amd_radeon_neuAMD hat die neuste Version des Catalyst-Treiberpakets veröffentlicht. Die Version 11.8 trägt ein Build-Datum vom 28. Juli und ist damit etwas älter als der letzte OpenGL-4.2-Beta-Treiber. Das intern als 8.881 bezeichnete Paket bringt als Neuerung die Unterstützung für CPU-Overclocking über AMD Overdrive mit, falls eine CPU aus der Black Edition im Rechner steckt. Weiterhin gibt es die aus der Preview-Version bekannten deutlichen Performanceverbesserungen von 30 Prozent beim Morphological Anti-Aliasing (MLAA) und diverse Steigerungen in den Spielen Crysis 2, Fear 3 und Call of Duty: Black Ops. Zudem wurden einige Fehler mit diversen Spielen und der Videobeschleunigung behoben.

Auszug aus dem Changelog für den Catalyst 11.8:

Neue Features:

  •  AMD Overdrive has been enhanced to include both CPU and GPU over-clocking controls within the AMD Vision Control Center
  • CPU over-clocking is only supported on AMD Black edition CPUs

 Performance Highlights:

  •  Improves performance up to 10% in Crysis 2 DirectX 11 version for both non-Anti-Aliasing, and application enabled Anti-Aliasing cases on the AMD Radeon™ HD 6000 and AMD Radeon™ HD 5000 Series
  • Improves performance up to 8% in Fear 3 DirectX 11 version with application enabled Anti-Aliasing on the
    AMD Radeon™ HD 6000 and AMD Radeon™ HD 5000 Series
  • Improves performance up to 30% when AMD’s Morphological Anti-Aliasing (MLAA) is enabled through the
    Catalyst™ Control Center on the AMD Radeon™ HD 6000 and AMD Radeon™ HD 5000 Series
  • Improves performance up to 20% in Call of Duty Black Operations for single GPU and Multi-GPU configurations on the AMD Radeon™ HD 6000 and AMD Radeon™ HD 5000 Series

Gelöste Probleme in Windows 7:

  • The option to “Apply current video quality settings to internet video" is no longer randomly missing from the AMD Catalyst™ Control Center / AMD Vision™ Engine Control Center.
  • 3DMark 11 no longer intermittently generates a BSOD error when run using a standard user account.
  • Playing HD video content overnight using Windows Media Center no longer causes the system to hang or generates a BSOD error.
  • Random graphical corruption is no longer experienced when playing Crysis 2 in a Crossfire environment.
  • Image stabilization is now correctly applied to DivX clips when using Windows Media Player.
  • Enabling AntiAliasing when playing Starcraft 2 no longer causes random screen blackouts.
  • Video corruption is no longer seen when scrolling through DivX 5 video files using Windows Media Center and Windows Media Player.
  • Menu corruption is no longer seen when running F.E.A.R 3 in DirectX 11 mode.
  • Video playback now functions correctly after enabling hardware acceleration in VLC version 1.1.10.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 485
Läuft super wie die letzten Treiber.
#2
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 485
Mir ist da noch etwas aufgefallen: Mit GPU-Beschleunigung gibt's bei VLC Media Player (1.1.11) eine sofort sichtbar schlechtere Bildqualität als ohne.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Radeon VII bekommt Radeon-Pro-Software-Unterstützung (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-PRO

    AMD hat die erste 2019er-Version seines Radeon-Pro-Software-Treibers veröffentlicht. Wie in der vergangenen Version soll es auch in diesem Jahr wieder jedes Quartal einen neuen Treiber geben. Der Treiber mit dem etwas sperrigen Namen Radeon Pro Software Enterprise Edition 19.Q1 soll zwischen... [mehr]

  • FreeSync-Unterstützung: GeForce-Treiber mit G-Sync Compatible verfügbar...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LGEULTRAWIDEMONITOR100

    Auf der Keynote zur CES kündigte NVIDIA die generelle Unterstützung von FreeSync an. Genauer gesagt ist in diesem Zusammenhang die Rede von der Unterstützung von Variable Refresh Rate (VRR). Der dazugehörige GeForce-Treiber in der Version 417.71 steht ab sofort zur Verfügung. Er kann... [mehr]

  • Radeon Software Adrenalin 2019 Edition konzentriert sich auf viele Kleinigkeiten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONSOFTWARE2019

    Auch Ende dieses Jahres präsentiert AMD wieder die Basis des Treiberpakets für das kommende Jahr. In diesem Jahr hat sich AMD dabei auf viele kleine Verbesserungen konzentriert und nur wenige größere Neuerungen eingebaut. Der Name Radeon Software Adrenalin 2019 Edition verrät diesem... [mehr]

  • Treiber verfügbar: NVIDIA gibt DXR für ältere Karten frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RTXON

    Wie zur Game Developers Conference angekündigt, hat NVIDIA heute den Treiber veröffentlicht, der die DXR-Schnittstelle auch für ältere Grafikkarten zugänglich macht. DXR ist Bestandteil von DirectX 12 und kann von jeder modernen Grafikkarte angesprochen werden, wenn dies über den Treiber... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht GeForce 411.63 für die RTX 2080 Ti und RTX 2080

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Pünktlich zum heutigen (Presse)Start der GeForce-RTX-20-Serie hat NVIDIA den GeForce 411.63 veröffentlich. Dieser bietet die Unterstützung für die GeForce RTX 2080 Ti und GeForce RTX 2080, die sowohl in der Founders Edition als auch als Custom-Modell ab morgen ausgeliefert werden. Zudem... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht den GeForce 397.93

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat den GeForce 397.93 mit WHQL-Zertifikat veröffentlicht, der unter anderem die optimierte Unterstützung für The Crew Closed Beta und State of Decay 2 bietet. Außerdem fügt NVIDIA die Unterstützung von CUDA 9.2 ein. Der Treiber bietet auch neue SLI-Profile für DRG Initiative und... [mehr]