> > > > NVIDIA stellt neuen WHQL-Treiber online

NVIDIA stellt neuen WHQL-Treiber online

Veröffentlicht am: von

nvidiaWährend Konkurrent AMD in regelmäßigen Abständen für einen neuen Grafikkartentreiber sorgt, wartet man bei NVIDIA unter Umständen etwas länger auf entsprechende WHQL-zertifizierte Treiber. Dafür stehen aber zahlreiche Beta-Versionen bereit. Heute war es wieder so weit: NVIDIA stellte sein neustes Treiberpaket mit der Versionsnummer 191.07 für Windows XP, Windows Vista und Windows 7 zum Download bereit. Wie schon die Beta-Version zuvor soll auch die neue Version nicht nur Unterstützung für OpenGL 3.1 mit sich bringen, sondern auch die Performance weiter verbessern. So soll der GeForce 191.07 laut NVIDIA vor allem in Call of Juarez: Blood in Bound eine bis zu 50 Prozent gestiegene Leistung bieten. Auch Prototype, Fallout 3 und Far Cry 2 sollen je nach Einstellung und System bis zu 14 Prozent schneller über den Bildschirm laufen. Zudem soll der neue PhysX-Hit Batman: Arkham Asylum von einem Leistungszuwachs von etwa acht Prozent profitieren. Neben neuen SLI-Profilen stopften die Kalifornier zuletzt auch ein paar bekannte Probleme.

Der neue GeForce 191.07 steht ab sofort auf der Hersteller-Homepage zum Download bereit und findet sich in Kürze auch in unserem Download-Archiv.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 26281
den gibbet doch schon nen paar Tage...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Vega-Fehlerverbesserungen: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Kurz nachdem der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 durch AMD veröffentlicht wurde, schiebt AMD die Versionsnummer 17.8.2 nach. Allerdings hat AMD mit dem 17.8.1 auch fast alle Fehler des Beta- und Pressetreibers für die Radeon RX Vega 56 und Vega 64 übernommen. Die Version 17.8.2... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nach der öffentlichen Präsentation und Verfügbarkeit der ersten Version des Radeon Software Crimson ReLive Edition schiebt AMD nun die zweite Version mit der Nummer 16.12.2 nach. Mit dieser Version behebt AMD die ersten groben Fehler im ursprünglichen Release, denn echte Neuerungen sind in... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nachdem NVIDIA heute bereits den GeForce 382.05 mit der verbesserten Unterstützung für Prey veröffentlicht hat, zieht AMD nach und bietet seinerseits den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1 an. Auch dieser richtet sich vor allem an Spieler, die sich demnächst in die Schlachten von... [mehr]

AMD und NVIDIA aktualisieren ihre Treiber

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Sowohl AMD als auch NVIDIA haben ihre Grafikkarten-Treiber aktualisiert. Bei AMD hört dieser auf den Namen Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2 und bei NVIDIA bleibt es schlicht bei GeForce 376.60. AMD nennt gleich einige Highlights der neuen Version: AMD FreeSync technology may... [mehr]

AMD veröffentlicht die Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.1.1

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat soeben die Radeon Software Crimson ReLive Edition in der Version 17.1.1 veröffentlicht. Mit dieser richtet man sich vor allem für das Erscheinen von Resident Evil 7: Bio Hazard. AMD listet aber auch noch einige behobene Fehler auf: Dishonored2 may experience an application crash or... [mehr]

WHQL-Treiber mit Vega-Bugs: Radeon Software Crimson 17.8.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat einen neuen WHQL-Treiber veröffentlicht. Der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 beinhaltet auch erstmals die Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 – bisher wurden diese Karte immer mit einem speziellem Treiber adressiert. Auf Seiten der Spieleunterstützung... [mehr]