> > > > NVIDIA erwägt die Portierung von PhysX zur OpenCL-API

NVIDIA erwägt die Portierung von PhysX zur OpenCL-API

Veröffentlicht am: von

nvidiaNVIDIA scheint ernsthaft die Portierung der PhysX-Technologie zu OpenCL zu erwägen, was GPU basierte PhysX-Beschleunigung auch auf ATI-Grafikkarten ermöglichen könnte. Bisher schützte man PhysX, indem zwingend CUDA (NVIDIAs Haus-und-Hof API) vorausgesetzt wurde. OpenCL hingegen ist die Schnittstelle, die auch ATI für die Havok-Physik-Beschleunigung verwendet. Bit-Tech zufolge signalisierte NVIDIAs PhysX-Produkt-Management-Direktor, Nadeem Mohammad, keine grundsätzliche Ablehnung dieser Idee. Er sagte, dass eine zukünftige Nutzung von OpenCL durchaus im Bereich des Möglichen läge, obwohl CUDA momentan zu seiner vollsten Zufriedenheit arbeiten würde. Die Verwendung von CUDA für die PhysX-Beschleunigung hat natürlich den großen Vorteil, dass NVIDIA die entsprechenden Tests und die Qualitätssicherung ausschließlich auf GPUs aus dem eigenen Haus beschränken kann und nicht für etwaige Mitbewerber mittesten muss. In Bezug auf die generelle Bereitschaft, dem Konkurrenten ATI PhysX zugänglich zu machen, unterstrich Mohammad nochmal ganz klar, dass schon seit über einem Jahr das Angebot seitens NVIDIA gemeinsam mit ATI an CUDA-Beschleunigtem PhysX zu arbeiten, bestünde. Eine Zusage seitens ATI steht noch aus.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar20692_1.gif
Registriert seit: 13.03.2005

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 438
Nun ja, der Sprecher von NV hat ja genau gesagt, dass er es für möglich halte, aber momentan alles gut läuft mit CUDA. Never change a running system...

Es wäre natürlich ein begrüßenswerter Schritt, vor allem wenn man Spieleentwickler ist. Da muss man sich dann nicht mehr die Frage stellen, ob man den Kreis der potentiellen Kunden auf GF8+ Nutzer beschränkt und PhysX nutzt oder die Havok-Engine nutzt und dafür alle Besitzer von OpenCL-fähigen Grafikkarten anspricht.

Ich kann nur hoffen, dass NV PhysX auf CUDA portiert. Dadurch gäbs mehr Auswahl und weniger Kopfschmerzen. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon Software Adrenalin Edition angeschaut

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-SOFTWARE-ADRENALIN-1

Einen Vorwurf muss sich AMD nicht machen lassen: Die Treiberentwicklung wurde auch in diesem Jahr stetig fortgesetzt und mit allen großen Spielen wurde auch ein entsprechend kompatibler Treiber vorgestellt. Rund um den Launch der Radeon RX Vega gab es zwar wieder ein paar Probleme, AMD... [mehr]

Vega-Fehlerverbesserungen: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Kurz nachdem der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 durch AMD veröffentlicht wurde, schiebt AMD die Versionsnummer 17.8.2 nach. Allerdings hat AMD mit dem 17.8.1 auch fast alle Fehler des Beta- und Pressetreibers für die Radeon RX Vega 56 und Vega 64 übernommen. Die Version 17.8.2... [mehr]

NVIDIA präsentiert den GeForce 388.10 mit Verbesserungen für Wolfenstein 2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

NVIDIA hat einen neuen Treiber für seine Grafikkarten veröffentlich, der einige Fehler in Wolfenstein 2: The New Colossus beheben soll. Der GeForce 388.10 ist ein sogenannter Hotfix-Treiber, also eine Art Beta-Version, die noch getestet werden muss. NVIDIA plant den Treiber Anfang der... [mehr]

Radeon RX Vega: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 schaltet...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD wird im Laufe des Tages den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 veröffentlichen, der dann die CrossFire-Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 freischaltet. Bisher hat AMD das Thema recht stiefmütterlich behandelt und wollte nach der Veröffentlichung der neuen... [mehr]

WHQL-Treiber mit Vega-Bugs: Radeon Software Crimson 17.8.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat einen neuen WHQL-Treiber veröffentlicht. Der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 beinhaltet auch erstmals die Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 – bisher wurden diese Karte immer mit einem speziellem Treiber adressiert. Auf Seiten der Spieleunterstützung... [mehr]

NVIDIA veröffentlicht den GeForce 390.77 Treiber

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

NVIDIA hat eine neue Version seines Grafikkartentreibers veröffentlicht. Der GeForce 390.77 ist ein sogenannter Game-Ready-Treiber und bietet daher entsprechende Optimierungen für die neuen Titel wie Kingdom Come: Deliverance, War Thunder, Black Desert Online und Metal Gear Survive. Außerdem... [mehr]