> > > > Microsoft WARP: DirectX10-Berechnungen per Prozessor durchführen

Microsoft WARP: DirectX10-Berechnungen per Prozessor durchführen

Veröffentlicht am: von
Für Windows 7 hat Microsoft eine Software geplant, die Grafikberechnungen auf den Prozessor durchführen soll. Diese trägt den Namen "WARP10" und soll DirectX-Programme auf mehr Plattformen lauffähig machen. Die Software nutzt dabei auch aktuellste Befehlserweiterungen wie SSE4, mit dem es deutlich schneller als ohne SSE-Erweiterung arbeiten soll. Für Spiele reicht die Prozessorleistung selbst mit aktuellstem Core-i7-Prozessor mit 3-GHz-Takt allerdings nicht aus. So lief der Benchmark des Computerspiels Crysis auf 800 x 600 Pixel sowie niedrigsten Details nur mit sieben Bildern pro Sekunde (fps). Damit lief es allerdings noch immer schneller als auf einem gleich hoch getakteten Penryn-Prozessor mit vier Kernen, der auf 5,7 fps kam. Deutlich schneller gingen die diskreten Grafikkarten vom Schlage 8800 GTS oder 8500 GT beim Benchmark zu Werke. Einzig die integrierte Intel-Grafiklösung blieb mit 5,2 fps sogar unterhalb der Werte von WARP10.Dennoch könnte die Software Intel freuen, denn immerhin befindet sich derzeit mit Larrabee eine Multicore-Grafiklösung auf Basis von x86-Prozessoren in der Entwicklung. Gerüchten zufolge soll Intel an einen eigenen Codepfad arbeiten, um die Grafikausgabe per Raytracing zu berechnen, was sich der Halbleitergigant dann sparen könnte. Dennoch stellt sich die Frage nach dem Sinn von WARP10, wenn die Leistung für Spiele nicht ausreicht und Programme wie Photoshop und die meisten CAD-Programme eher auf OpenGL setzen.

Neben DirectX 10 unterstützt die Software auch DirectX 9, ob auch die Vorgängerversionen vollständig unterstützt werden, ist unbekannt. Registrierten Entwicklern steht das Programm bereits in der November-Ausgabe des DirectX-SDKs zur Verfügung. Eine Version für Vista oder XP ist bisher nicht angekündigt.



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • FreeSync-Unterstützung: GeForce-Treiber mit G-Sync Compatible verfügbar...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LGEULTRAWIDEMONITOR100

    Auf der Keynote zur CES kündigte NVIDIA die generelle Unterstützung von FreeSync an. Genauer gesagt ist in diesem Zusammenhang die Rede von der Unterstützung von Variable Refresh Rate (VRR). Der dazugehörige GeForce-Treiber in der Version 417.71 steht ab sofort zur Verfügung. Er kann... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht den GeForce 390.77 Treiber

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat eine neue Version seines Grafikkartentreibers veröffentlicht. Der GeForce 390.77 ist ein sogenannter Game-Ready-Treiber und bietet daher entsprechende Optimierungen für die neuen Titel wie Kingdom Come: Deliverance, War Thunder, Black Desert Online und Metal Gear Survive. Außerdem... [mehr]

  • Radeon Software Adrenalin 2019 Edition konzentriert sich auf viele Kleinigkeiten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONSOFTWARE2019

    Auch Ende dieses Jahres präsentiert AMD wieder die Basis des Treiberpakets für das kommende Jahr. In diesem Jahr hat sich AMD dabei auf viele kleine Verbesserungen konzentriert und nur wenige größere Neuerungen eingebaut. Der Name Radeon Software Adrenalin 2019 Edition verrät diesem... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht den GeForce 397.93

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat den GeForce 397.93 mit WHQL-Zertifikat veröffentlicht, der unter anderem die optimierte Unterstützung für The Crew Closed Beta und State of Decay 2 bietet. Außerdem fügt NVIDIA die Unterstützung von CUDA 9.2 ein. Der Treiber bietet auch neue SLI-Profile für DRG Initiative und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht GeForce 391.35 für Far Cry 5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Nachdem AMD bereits gestern den Radeon Software Adrenalin Edition 18.3.4 für Far Cry 5 veröffentlicht hat, zieht NVIDIA nun mit dem GeForce 391.35 nach.Neben den Optimierungen für Far Cry 5 bietet der Treiber auch noch SLI-Profile für GRIP und WRC 7. Außerdem wurden einige... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht GeForce 411.63 für die RTX 2080 Ti und RTX 2080

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Pünktlich zum heutigen (Presse)Start der GeForce-RTX-20-Serie hat NVIDIA den GeForce 411.63 veröffentlich. Dieser bietet die Unterstützung für die GeForce RTX 2080 Ti und GeForce RTX 2080, die sowohl in der Founders Edition als auch als Custom-Modell ab morgen ausgeliefert werden. Zudem... [mehr]