NEWS

Forspoken für PC

Die Hardwareanforderungen haben es in sich

Portrait des Authors


Die Hardwareanforderungen haben es in sich
109

Werbung

Gestern gab der Spielentwickler und Publisher Square Enix die finalen PC-Systemanforderungen für das anstehende Aktion-RPG Forspoken offiziell auf Twitter bekannt. Es wurde Zeit, das Spiel erscheint bereits nächste Woche, am 24. Januar 2023, sowohl für den PC als auch für die PlayStation 5. Und auf den ersten Blick fallen die Anforderungen nicht zu knapp aus.

Das Spiel kommt von dem noch jungen Studio Luminous Productions. Dieses bildete sich aus dem Team welches auch für Final Fantasy XV verantwortlich war.

Bei Forspoken handelt es sich um einen der ersten echten Next-Generation-Spiele, denn es erscheint nur für die PlayStation 5 und den PC, frühere Konsole werden nicht das Vergnügen haben. Auf Grundlage der vorläufigen Systemanforderungen ließ sich bereits erahnen, dass die Anforderungen an PC-Spieler nicht gering ausfallen würden.

Für die minimalen Anforderungen, welche man gerade für 30 FPS auf 720p sorgen, setzten die Entwickler bereits satte 16 GB Arbeitsspeicher voraus, sowie eine NVIDIA GeForce GTX 1060 oder als AMD-Pendant eine Radeon RX 5500 XT, jeweils mit 6 GB Grafikspeicher. Für eine WQHD-Auflösung, also 1440p, mit 30 FPS steigen die Anforderungen beim Arbeitsspeicher auf 24 GB an. Auf Seiten der Grafikeinheiten werden an den Speicher ein Minimum von 8 GB verlangt, dazu ein Modell der GeForce RTX 3070 oder einer AMD Radeon RX 6700 XT.

Die erst jetzt bekannt gegebenen Ultra-Anforderungen, für 60 FPS auf 3.840 x 2.160 Pixel, setzen 32 GB RAM voraus und erwarten bei den Grafikkarten eine GeForce RTX 4080 oder eine Radeon RX 6800 XT, mit je 16 GB VRAM.

In jedem Fall werden 150 GB Speicherplatz für das Spiel benötigt, je schneller desto besser. Dazu setzt das Spiel auf die Grafikschnittstelle DirectX 12 Ultimate und benötigt daher ein 64-Bit Windows 10 vom Stand November 2019 oder neuer.

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Bei den CPUs gibt es dagegen kaum Überraschungen. Selbst ein in die Jahre gekommener Intel Core i7-3770 reicht noch für die Minimalbesetzung. Wobei für Ultra schon ein Ryzen 7 5800X oder Intel Core i7-12700k verlangt wird.

Seltsam erscheinen die Systemanforderungen bei den Grafikeinheiten. Denn eine RX 6800 XT rangiert in einer deutlich niedrigeren Leistungsklasse als die brandneue RTX 4080. Womöglich wird hier der geringere Grafikspeicher der früheren NVIDIA-Karten diesen zum Verhängnis.

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (109)