1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Spiele
  8. >
  9. LoL: Preseason 2021 gibt Ausblick auf künftige Änderungen

LoL: Preseason 2021 gibt Ausblick auf künftige Änderungen

Veröffentlicht am: von

riot1Die Pre-Season 2021 in League of Legends steht an und wie immer gibt es wieder einige Änderungen für die Gegenstands-Klassen auf die sich Spieler einstellen müssen.

Der erste wichtige Punkt betrifft die Änderung und Überarbeitung einiger Werte und Effekte. Den Anfang machen da die Heileffekte und der ebenso beliebte Konter-Effekt "Klaffende Wunden". Nach Riots Ansicht haben die Heileffekte in den letzten Jahren etwas überhand genommen. Dementsprechend wurden auch Items mit dem Effekt "Klaffende Wunden" von einer kontextabhängigen Wahl zu einer guten Option für alle Spieler. So will Riot Games die Heileffekte an – wie sie sagen "unnötigen Stellen" etwas reduzieren und so auch die Notwendigkeit des Effekts  absenken. Auf der anderen Seite wolle man jedoch die Effektivität erhöhen, um starken Heilern etwas entgegensetzen zu können. 

Als weiterer Punkt wird die Überarbeitung der Abklingzeit-Verringerung genannt. Diese wird nun Fähigkeitstempo heißen und soll sich im Vergleich zu jetzt linear statt exponentiell steigern. Dementsprechend wird auch die Obergrenze von 40 % bei der Skalierung aufgehoben, welche vorher notwendig war, da die exponentielle Skalierung sonst zu mächtig würde. 

Die nächste große Änderung betrifft die Gegenstände für den Dschungel. So soll das Start-Item der Dschungler keine zusätzliche Investitionen mehr bedürfen, damit sich die Spieler von Anfang an bereits auf den Rest ihres Builds konzentrieren können. Eine vergleichbare Änderung betraf vor Kurzem bereits die Gegenstände der Supporter. Diese traf auf positive Resonanz aus der Community. Wie sich allerdings das Zerschmettern auf gegnerische Champions freischalten lässt, daran würde Riot noch arbeiten. Bei den Items für ADCs bleibt man in dem Blog Post zwar sehr vage, jedoch strebe man eine bessere Möglichkeit der Spezialisierung je nach Situation an. Momentan gebe es demnach zu viele Items, die unerlässlich seien und damit Build-Optionen einschränken würden. Außerdem will man die Verwundbarkeit der Schützen reduzieren, es bleibt jedoch abzuwarten, wie man dies bewerkstelligen will, da man auch die Rolle der einzelnen Klasse erhalten möchte.

Für Magier will man bereits die Wahl des Startgegenstandes reichhaltiger gestalten und sie damit schneller in die Flexibilität des Mid- und End-Games reinbringen. Kämpfer und Assassinen will man ebenfalls mehr Freiheit bei der Wahl der frühen Gegenstands-Kombinationen bieten und vor allem eine Verbreiterung der Möglichkeiten im Bereich Defensive. Das Augenmerk liegt hierbei vor allem auf den Schlüsselgegenständen wie "Stärke der Dreieinigkeit" oder "Schwarzes Beil", da diese den Build maßgeblich prägen. Hier will man den Spielen ebenfalls mehr Optionen bieten.

Da Tanks laut Riot eine Vielzahl an Funktionen für das Team erfüllen, will man auch hier mehr Möglichkeiten zur Kontext-bezogenen Anpassung bieten. Dies umfasst vor allem eine differenzierte Wahl von Items zur Erhöhung der Magie-Resistenz, um auch mit Fahigkeitsstärke-basierten Teams mit unterschiedlichen Spielstilen umzugehen. Außerdem will man Late-Game Items – wie sie andere Klassen besitzen – für die Tanks einführen. Der letzte Punkt betrifft die Gegenstände von Verzauberern. Auch hier will man übermäßig benutzte Builds aufbrechen, indem man bisher weniger nützliche Gegenstände aufwertet, um eine Alternative zu schaffen. Weiterhin will man die Anzahl der "Rund um Gut"-Gegenstände reduzieren und stattdessen mehr Gegenstände mit einem klaren Zweck bieten.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Microsoft nennt Systemanforderungen für den Flugsimulator 2020

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_FLIGHT_SIMULATOR

    Microsoft hat die Systemvoraussetzungen für den aktuell in den Entwicklung befindlichen Flugsimulator 2020 veröffentlicht. Offenbar ist relativ viel Arbeitsspeicher und Festplattenplatz notwendig. Dafür zeigt sich Microsoft recht sparsam wenn es um die Voraussetzungen für den Prozessor und die... [mehr]

  • Diablo IV: Das ist bis jetzt bekannt (13. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BLIZZARD_LOGO

    Als im vergangenen Jahr die Spieleschmiede Blizzard das Mobile-Game Diablo Immortal der Öffentlichkeit präsentierte und der legendäre Satz "Do you guys not have phones?" fiel, dürfte sich dies nicht nur für alle Diablo-Fans wie ein Schlag ins Gesicht angefühlt haben. Gamer auf der ganzen... [mehr]

  • Call of Duty: Modern Warfare mit RTX im Benchmark-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CALL-OF-DUTY-MW

    Mit etwas Verspätung wollen wir einen Blick auf Call of Duty: Modern Warfare werfen. Es handelt sich um einen weiteren Titel mit RTX-Effekten, also der Ray-Tracing-Umsetzung mittels DXR-Schnittstelle, die durch NVIDIAs Turing-GPU hardwarebeschleunigt werden. Wir haben uns einige Grafikkarten mit... [mehr]

  • Schärfer als nativ aufgelöst: DLSS 2.0 in Control und Mechwarrior 5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DLSS20

    Anfang der Woche stellte NVIDIA das DLSS 2.0 offiziell vor. Entsprechend haben wir dazu einen ausführlichen Artikel veröffentlicht. Neben Deliver us the Moon und Wolfenstein: Youngblood sind Mechwarrior 5 und Control die ersten Titel, welche die aktuelle Umsetzung von DLSS 2.0... [mehr]

  • GTA Online dank dem Epic Games Store fast unspielbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GTAV

    Aktuell macht sich großer Frust unter den GTA-5-Onlinespielern breit. Grund hierfür sind die zahlreichen Cheater, die dank des Epic Games Stores eine weite Verbreitung bei Rockstars Open-World-Spiel erfahren. Zwar gab es beim fünften Teil der GTA-Reihe schon in der Vergangenheit immer mal... [mehr]

  • Nach Erfolg von Red Dead Online und GTA Online: Rockstar Games verteilt...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ROCKSTAR_GAMES

    Nach der Veröffentlichung des The-Diamond-Casino-&-Resort-Updates für GTA Online und das Schnapsbrennerei-Paket für Red Dead Online feierte Rockstar Games in beiden Spielen neue Rekorde, bzw. konnte ein kräftiges Wachstum bei den Spielerzahlen verbuchen. Selbst sieben Jahre nach der... [mehr]