1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Spiele
  8. >
  9. Take-Two will in Zukunft schneller Fortsetzungen veröffentlichten

Take-Two will in Zukunft schneller Fortsetzungen veröffentlichten

Veröffentlicht am: von

take2

Wenn Borderlands 3 in diesem Jahr erscheint liegt der zweite Teil fast sieben Jahre zurück. Acht Jahre vergingen zwischen dem ersten Teil von Red Dead Redemption und Red Dead Redemption 2. Es ist sechs Jahre her, seit Grand Theft Auto V und BioShock Infinite herauskamen. Zudem hat aktuell kein Franchise einen offiziellen Releasetermin für eine  Fortsetzung erhalten. Zwar existieren Gerüchte über einen sechsten Teil der GTA-Reihe, jedoch wurde offiziell noch nichts bestätigt. 

Grund für die langen Releasezyklen sind neben der Größe eines AAA-Titels beziehungsweise der Kosten auch die herunterladbaren Inhalte und Angebote, wie es sie bei Grand Theft Auto online gibt. Onlineangebote beschäftigen Entwickler zudem intensiver und alte Titel bleiben so über einen längeren Zeitraum relevant. Während Take-Two-Chairman und CEO Strauss Zelnick eingesteht, dass die Lücke zwischen den Veröffentlichungen immer größer wird, äußerte sich Zelnick jetzt auf der Electronic Entertainment Expo in Los Angeles und gab bekannt, dass der Trend in Zukunft ein Ende haben wird.

"I don't see it expanding further,", sagte Zelnick. "In fact, I would expect in many instances it may compress. I think you're right in that our ability to engage with consumers on an ongoing basis has some less pressure on getting to market with an all-new title. But we find that intersection between the time it takes our creators to do the best work in the industry on the one hand, and what the consumer wants, recognizing that building anticipation is a good thing. And we believe in resting titles as a great thing. I was a real outlier 12 years ago when we said we don't think it makes sense to annualize non-sports titles, and now most people would agree. But I think eight years is probably too long."

Auf die Frage, wie die Veränderung realisiert werden soll, weist Zelnick auf größere Teams und verbesserte Entwicklungswerkzeuge hin. Laut Aussagen des CEO würde die Möglichkeit, Inhalte nach dem Release kontinuierlich bereitzustellen, dazu führen, dass die Erstveröffentlichung in Bezug auf die Anzahl der Stunden des Gameplays kürzer ausfallen. Dies soll jedoch nicht bedeuten, dass Zelnick eine deutliche Abkehr vom Trend der AAA-Titeln sieht, die größere und bessere Titel anstreben. 

Eine Möglichkeit die Entwicklungszeit der Spiele zu reduzieren wäre es, diese in verschiedene Kapitel zu unterteilen, die im Anschluss ausgeliefert werden. Bei einem Abo-Modell, wie es momentan diverse Anbieter planen, könnte dies sicherlich Sinn machen. Dass Zusatzinhalte kostenpflichtig nachgekauft werden müssen könnte jedoch einige Nutzer abschrecken. Ob Strauss Zelnick solch ein Verkaufsmodell in Zukunft anbieten wird, bleibt abzuwarten.

Preise und Verfügbarkeit
HP 27 Curved 68,58 cm (27 Zoll), VA - DP, HDMI
Nicht verfügbar 229,90 Euro Nicht verfügbar


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Diablo IV: Das ist bis jetzt bekannt (13. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BLIZZARD_LOGO

    Als im vergangenen Jahr die Spieleschmiede Blizzard das Mobile-Game Diablo Immortal der Öffentlichkeit präsentierte und der legendäre Satz "Do you guys not have phones?" fiel, dürfte sich dies nicht nur für alle Diablo-Fans wie ein Schlag ins Gesicht angefühlt haben. Gamer auf der ganzen... [mehr]

  • Microsoft nennt Systemanforderungen für den Flugsimulator 2020

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_FLIGHT_SIMULATOR

    Microsoft hat die Systemvoraussetzungen für den aktuell in den Entwicklung befindlichen Flugsimulator 2020 veröffentlicht. Offenbar ist relativ viel Arbeitsspeicher und Festplattenplatz notwendig. Dafür zeigt sich Microsoft recht sparsam wenn es um die Voraussetzungen für den Prozessor und die... [mehr]

  • Call of Duty: Modern Warfare mit RTX im Benchmark-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CALL-OF-DUTY-MW

    Mit etwas Verspätung wollen wir einen Blick auf Call of Duty: Modern Warfare werfen. Es handelt sich um einen weiteren Titel mit RTX-Effekten, also der Ray-Tracing-Umsetzung mittels DXR-Schnittstelle, die durch NVIDIAs Turing-GPU hardwarebeschleunigt werden. Wir haben uns einige Grafikkarten mit... [mehr]

  • GTA Online dank dem Epic Games Store fast unspielbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GTAV

    Aktuell macht sich großer Frust unter den GTA-5-Onlinespielern breit. Grund hierfür sind die zahlreichen Cheater, die dank des Epic Games Stores eine weite Verbreitung bei Rockstars Open-World-Spiel erfahren. Zwar gab es beim fünften Teil der GTA-Reihe schon in der Vergangenheit immer mal... [mehr]

  • Schärfer als nativ aufgelöst: DLSS 2.0 in Control und Mechwarrior 5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DLSS20

    Anfang der Woche stellte NVIDIA das DLSS 2.0 offiziell vor. Entsprechend haben wir dazu einen ausführlichen Artikel veröffentlicht. Neben Deliver us the Moon und Wolfenstein: Youngblood sind Mechwarrior 5 und Control die ersten Titel, welche die aktuelle Umsetzung von DLSS 2.0... [mehr]

  • Nach Erfolg von Red Dead Online und GTA Online: Rockstar Games verteilt...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ROCKSTAR_GAMES

    Nach der Veröffentlichung des The-Diamond-Casino-&-Resort-Updates für GTA Online und das Schnapsbrennerei-Paket für Red Dead Online feierte Rockstar Games in beiden Spielen neue Rekorde, bzw. konnte ein kräftiges Wachstum bei den Spielerzahlen verbuchen. Selbst sieben Jahre nach der... [mehr]