> > > > "Hearthstone" erhält 2017 drei Erweiterungen plus große Veränderungen

"Hearthstone" erhält 2017 drei Erweiterungen plus große Veränderungen

Veröffentlicht am: von

Hearthstone LogoFür Spieler des Titels „Hearthstone“ ist das Jahr des Mammuts angebrochen. Nun hat Entwickler Blizzard Entertainment für dieses Jahr weitreichende Veränderungen für das äußerst beliebte Spiel angekündigt. So werden die Spielmodi „Standard“ und „Wild“ weiter angepasst. Im Modus „Standard“ sind nur die Karten des klassischen Hauptsets plus Karten aus Add-Ons des aktuellen und vorherigen Jahres spielbar. Nur im Modus „Wild“ sind alle Karten aus dem digitalen, kostenlosen Kartenspiel verwendbar.

Da wir nun das Jahr 2017 haben, fallen ab Erscheinen des ersten Add-Ons die Erweiterungskarten des Jahres 2015 aus dem Standard-Modus heraus. Dabei sollen dieses Jahr offenbar drei umfangreiche Erweiterungen erscheinen. Die erste trägt laut Leaks den Namen „Lost Secrets of Un‘Goro“. Zusätzlich zu den Erweiterungskarten des Jahres 2015 sollen aber auch überraschend einige, klassische Karten aus dem Standard-Modus verbannt werden. Dabei hat Blizzard besonders mächtige Karten ausgewählt, die in allzu vielen Kartendecks zu finden sind.

Konkret fallen der Azure Drake, Sylvanas Windrunner, Ragnaros the Firelord, Power Overwhelming, Ice Lance und Conceal nun aus dem Standard-Modus heraus. Speziell Ragnaros Firelord wurde sehr exzessiv gespielt, was dann bald nur noch im Modus „Wild“ möglich sein wird. Blizzard begründet seine Entscheidung allgemein: „Wenn Karten zu häufig in Decks auftauchen und als automatische Ergänzungen gelten, dann wird der Bau eines Decks zu eintönig.“ Immerhin sollen Besitzer der Karten, den vollen Arkanstaub-Wert erhalten – ohne sie entzaubern zu müssen. Wer die besagten Karten außerdem nun nicht im Modus „Wild“ weiternutzen will, erhält die Chance sie zusätzlich gegen den vollen Arkanstaub-Wert zu entzaubern. Im Klartext springt also genügend Staub heraus, um zwei weitere, mächtige Karten zu erstellen.

Hearthstone Jahr des Mammuts

Der Unterschied ist 2017 zudem, dass Blizzard zwar wie gehabt drei Erweiterungen veröffentlicht, alle drei werden aber dieses Mal mehr als 130 neue Karten enthalten. Man spart sich also die kleineren Add-Ons und es kommen mehr Karten für „Hearthstone“ hinzu als in jedem anderen Jahr. Dafür überdenkt Blizzard nun seinen Plan für die Abenteuer, die eher optionalen Charakter erhalten sollen und nicht mehr die zentralen, neuen Packs freischalten. Mehr Details zur Umgestaltung der Single-Player-Inhalte will Blizzard noch später verraten.

Außerdem führt Blizzard ab der ersten Erweiterung nun tägliche Login-Belohnungen ein, wie Arkanstaub, Gold und Karten. Aktuell ist dabei anzunehmen, dass die nächste Erweiterung, ab der die Einführung der Neuerungen beginnt, im April 2017 veröffentlicht wird. Ein offizielles Datum fehlt aber noch.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5629
Um das ganze nochmal plastisch zusammenzufassen:

[ATTACH=CONFIG]391792[/ATTACH]
#2
Registriert seit: 15.01.2017

Obergefreiter
Beiträge: 118
Toll, die richtigen Adventures werden gestrichen. Jetzt muss man noch mehr Geld ausgeben wenn man den Anschluss nicht verlieren will
#3
Registriert seit: 15.01.2017

Obergefreiter
Beiträge: 118
Toll, die richtigen Adventures werden gestrichen. Jetzt muss man noch mehr Geld ausgeben wenn man den Anschluss nicht verlieren will
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Battlefield V Closed Alpha: Erste GPU-Benchmarks

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Ab heute können ausgesuchte Spieler die Closed Alpha von Battlefield V spielen. Auch wir haben einen Zugang erhalten, wollen uns aber nicht mit dem Inhalt des Spiels beschäftigen, sondern mit der Technik. Dazu haben wir einige Benchmarks mit vier Grafikkarten gemacht. Nicht nur die Unterschiede... [mehr]

  • Erste Ray-Tracing-Benchmarks: Battlefield V mit DXR im Test (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Pünktlich zum morgigen offiziellen Start von Battlefield V haben EA und DICE einen Patch veröffentlicht, der auch die DXR-Funktionen aktiviert. Damit können die NVIDIA-Grafikkarten mit RTX-Unterstützung alias GeForce-RTX in den drei Modellen GeForce RTX 2070, GeForce RTX 2080 und GeForce RTX... [mehr]

  • Grafikkarten-Benchmarks zu Far Cry 5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FARCRY5

    Ab heute ist Far Cry 5 für PC (Windows), die Sony PlayStation 4 und Microsoft Xbox One erhältlich. Wer den Pre-Download schon abgeschlossen hat, muss sich heute nicht mehr durch die vollen 24,4 GB quälen – so groß ist Far Cry 5 für den PC. Far Cry 5 dürfte zu den Highlights... [mehr]

  • Open Beta von Battlefield V im GPU-Benchmark-Vergleich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Nachdem wir uns bereits einige GPU-Benchmarks zur Closed Alpha von Battlefield V angeschaut haben, wollen wir dies auch für die Open Beta machen, die ab heute bis zum 11. September für Jedermann zur Verfügung steht. Nicht nur die Unterschiede der Hardware selbst wollen wir aufzeigen,... [mehr]

  • GPU-Benchmarks zu Final Fantasy XV

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FINAL_FANTASY_XV_LOGO

    Lange mussten PC-Spieler auf die Umsetzung von Final Fantasy XV warten, nun aber ist es soweit. Square Enix will aber nicht nur einen einfachen Konsolen-Port abliefern, sondern den PC-Spielern auch einen Mehrwert bieten, der durch die aktuelle PC-Hardware möglich gemacht wird. Dazu haben die... [mehr]

  • GPU-Benchmarks zur finalen Version von Battlefield V

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Ab diesem Wochenende können Abonnenten des Origin Access Premier auf dem PC bereits Battlefield V spielen. Der Titel begleitet uns bereits seit dem Juni, denn schon zur Closed Alpha haben wir einige Benchmarks gemacht. Darauf folgte eine Open Beta mit neuen Erkenntnissen und auch einen... [mehr]