1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Spiele
  8. >
  9. Rekord: E-Sportler NiKo wechselt für 500.000 US-Dollar das Team

Rekord: E-Sportler NiKo wechselt für 500.000 US-Dollar das Team

Veröffentlicht am: von

CS Go LogoEin wenig am Rechner daddeln: Für die meisten Spieler ist das einfach nur eine Freizeitbeschäftigung. Doch dann gibt es die E-Sportler, welche mit dem Zocken ihr Geld verdienen – und das teilweise sogar sehr gut. Dass auch im Bereich E-Sports mittlerweile für Talente hohe Summen fließen, beweist der Wechsel des Spielers Nikola „NiKo“ Kovac. Jener wechselt vom Team mousesports zum Clan FaZe. Dabei wurde die bisher höchste Ablösesumme für einen Profispieler im Bereich „Counter-Strike: Global Offensive“ („CS: GO“) gezahlt: Rekordverdächtige 500.000 US-Dollar flossen. NiKo gilt als einer der besten Spieler in „CS: GO“ und trug das Team mousesports innerhalb der letzten zwei Jahre ganz wesentlich. So bemängelten Kritiker, dass NiKo der einzige Grund sei, warum mousesports es überhaupt so weit gebracht habe. Der Rest des Teams könne aber in keinster Weise mit dem Star-Player mithalten und hindere ihn vielmehr daran sein Potential voll auszuschöpfen.

NiKo CS GO

Da dürfte wohl auch NiKo (Bild von Adela Sznajder) selbst Freude daran haben, nun für FaZe ins Feld zu ziehen. Bisher lag die höchste Ablösesumme für einen „CS: GO“-Profi übrigens bei 160.000 US-Dollar. Jenen Betrag zahlte im September 2015 Titan, damit Adil „ScreaM“ Benrlitom von Gamers2 (G2 Esports) wechseln konnte. Dabei ist interessant, wie schnell diese Beträge in die Höhe geschossen sind. Denn der Anstieg von 160.000 als bisher höchsten Ablösesumme auf 500.000 US-Dollar in nicht einmal zwei Jahren ist mehr als beachtlich. Zuvor gab es sogar Gerüchte, die 1 Mio. US-Dollar in den Raum stellten. Der FaZe-Clan dementierte jene Zahl aber rasch und mahnte, nicht mit aufgeblasenen Summen zu hantieren. Jenes würde den E-Sportarten bzw. „CS: GO“ nur schaden.

Nun darf man gespannt sein, wann der nächste Rekord aufgestellt wird. Wie man sieht, steckt im Bereich E-Sports mittlerweile viel Geld und die Professionalisierung ist beeindruckend.