> > > > ANSEL nun auch für The Witcher 3 und The Witness

ANSEL nun auch für The Witcher 3 und The Witness

Veröffentlicht am: von

Mit ANSEL präsentierte NVIDIA zusammen mit der Pascal-Architektur eine Software-Schnittstelle, die einem Trend Rechnung trägt, der in den vergangenen Jahren aufgekommen ist. Dabei wurden Screenshots in Spielen gemacht und diese dann so mit Filtern belegt, dass echte Kunstwerke daraus entstanden sind. Natürlich gilt dabei, dass das Spiel oder die Engine zunächst einmal die Basis für möglichst schöne Screenshots legt. Hinzu kommt, dass eine möglichst hohe Darstellungsqualität möglich sein muss. Es geht nicht mehr um eine flüssige Darstellung, sondern einzig und alleine darum, möglichst schöne Screenshots bei möglichst hoher Auflösung erstellen zu können.

In den vergangenen Tagen bei zwei weitere Spiele die Unterstützung für ANSEL erhalten: The Witcher 3 und The Witness. In beiden Spielen können Screenshots nun mit 63.360 x 35.640 Pixeln gemacht werden. Um ANSEL nutzen zu können, müssen der aktuelle NVIDIA-Treiber und der letzte Patch für das jeweilige Spiel installiert sein. Per Alt+F2 wird das Menü von Ansel aufgerufen. Wer sich einige mit ANSEL erstellten Screenshots anschauen möchte, findet in einer Bildergalerie von NVIDIA die Gelegenheit dazu. Weitere Informationen hält ein entsprechender Blog-Beitrag zu The Witness und The Witcher 3 bereit.

Mit ANSEL soll es nun möglich sein, in ausgewählten Spielen, zu einem beliebigen Zeitpunkt die Zeit einzufrieren und einen Screenshot zu erstellen. Danach kann der Blickwinkel beliebig angepasst werden. Dabei respektiert ANSEL die Grenzen des Spiels selbst – außerhalb dieser kann auch ANSEL nicht arbeiten. Damit sollen unter anderem Cheats verhindern werden, die durch ANSEL erkundet werden könnten. Zudem ermöglicht ANSEL das Anwenden verschiedener Post-Processing-Filter. ANSEL ermöglicht dabei eine Auflösung von bis zu 63.360 x 35.640 Pixel. Theoretisch wäre auch eine noch höhere Auflösung möglich, allerdings werden die Dateien bereits so mehrere Gigabyte groß.

Neben der Auflösung spielt dabei auch eine Rolle, dass die Screenshots HDR-Informationen abgespeichert werden können. Dazu gehören ein größerer Kontrast, eine höhere Helligkeit und ein erweitertes Farbspektrum. NVIDIA bietet zudem einige vorgefertigte Filter an. Dazu gehören eine Körnung für einen Filmeffekt oder ein Sepia-Filter. Wer möchte, kann auch 360-Grad-Aufnahmen erstellen, die dann auf dem Smartphone oder der VR-Brille der Wahl betrachtet werden können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar194145_1.gif
Registriert seit: 03.07.2013
Luzern
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1351
Und das braucht man genau wofür?
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30352
Screenshot-Art
#3
customavatars/avatar253208_1.gif
Registriert seit: 27.04.2016

Banned
Beiträge: 903
Zitat MadVector;24861256
Und das braucht man genau wofür?


Dieser Blockeintrag könnte helfen deine Frage zu beantworten:
https://gedankenklecks.wordpress.com/2012/06/25/wozu-braucht-man-eigentlich-kunst/
#4
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Oberbootsmann
Beiträge: 827
ggf. will man sich ja ein Poster von seinem Char machen, oder eine Szene die man besonders mag.
Dann bist du nicht auf 1920x1200 mit einem FullHD Montor beschränkt was bei A2 (42x60) nur noch ~72 dpi wären, bzw. hast ggf. höhres AA (ka ob das geht) -> weniger Kanten bzw. wie oben erwähnt HDR und div. Filter ohne ein Extra Programm.

Oder du willst nur einen Ausschnitt als Wallpaper etc..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Wolfenstein 2: The New Colossus im Benchmark-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WOLFENSTEIN2

Es ist der Herbst der großen Spieleankündigungen. Entsprechend haben wir uns auch die Leistung einiger Spieler mit unterschiedlichen Grafikkarten angeschaut. Zuletzt waren die die Open-Beta von Star Wars: Battlefront 2 und Destiny 2. Heute nun wollen wir uns Wolfenstein 2: The New Colossus einmal... [mehr]

Grafikkarten-Benchmarks zu Far Cry 5

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FARCRY5

Ab heute ist Far Cry 5 für PC (Windows), die Sony PlayStation 4 und Microsoft Xbox One erhältlich. Wer den Pre-Download schon abgeschlossen hat, muss sich heute nicht mehr durch die vollen 24,4 GB quälen – so groß ist Far Cry 5 für den PC. Far Cry 5 dürfte zu den Highlights... [mehr]

Star Wars Battlefront II im Grafikkarten-Benchmark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/STAR-WARS-BATTLEFRONT-2

Ab heute 10:00 Uhr und bis Montag den 9. Oktober um 18:00 Uhr könnt ihr euch auf die nächste Open-Beta stützen. Wer Star Wars Battlefront II vorbestellt hat, konnte auf allen Plattformen bereits zwei Tage früher loslegen. Star Wars Battlefront geht in die zweite Version und soll vor allem... [mehr]

Super Mario Odyssey angespielt: Alles andere als ein alter Hut

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPER_MARIO_ODYSSEY

Seit mehr als 36 Jahren hüpft und klettert Super Mario nun schon durch das Pilzkönigreich, kämpft gegen Gumbas, Koopas, Piranha-Pflanzen, böse Kettenhunde oder Stachis und hat dabei nur ein einziges Ziel vor Augen: Prinzessin Peach vor dem Bösewicht Bowser zu bewahren. Auch in seinem neusten... [mehr]

GPU-Benchmarks zu Final Fantasy XV

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FINAL_FANTASY_XV_LOGO

Lange mussten PC-Spieler auf die Umsetzung von Final Fantasy XV warten, nun aber ist es soweit. Square Enix will aber nicht nur einen einfachen Konsolen-Port abliefern, sondern den PC-Spielern auch einen Mehrwert bieten, der durch die aktuelle PC-Hardware möglich gemacht wird. Dazu haben die... [mehr]

Inklusive Benchmarks: Destiny 2 im Technik-Check

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DESTINY2

Seit einigen Tagen ist es auf dem PC verfügbar und die Entwickler haben versprochen, dass Destiny 2 mehr als nur eine einfach Konsolenumsetzung sein soll. Man will die Leistung moderner Grafikkarten besser nutzen, als dies üblicherweise der Fall ist. Damit soll auch eine gewisse Rechtfertigung... [mehr]