> > > > Adr1ft versetzt den VR-Träger in einen Astronautenanzug

Adr1ft versetzt den VR-Träger in einen Astronautenanzug

Veröffentlicht am: von

adr1ftAdr1ft ist einer der Exklusivtitel auf der Oculus Rift und wird ab dem 28. März im Store für die Oculus Rift erhältlich sein. Bei Adr1ft handelt es sich um eine sogenannte First Person Experience (FPX), bei der der Spieler in die Egoperspektive eines Astronauten versetzt wird. Wer den Film Gravity gesehen hat, wird einige der Szene und vor allem die Gestaltung dieser schnell erkennen.

Als Astronaut schwebt der Protagonist durch die lautlose Schwerelosigkeit und blickt auf eine zerstörte Raumstation, deren Wrackteile, von großen bis kleinen, durch die Umgebung schweben. Der Spieler hat in der Geschichte von Adr1ft keinerlei Erinnerung an das, was geschehen ist und trägt nur seinen beschädigten EVA-Anzug, aus dem langsam der Sauerstoff entweicht. Um am Leben zu bleiben muss der Spieler die Wrackteile erkunden, um an Ressourcen zu gelangen und mithilfe einer Rettungskapsel einen Weg zurück zur Erden zu finden.

Für Adr1ft wird die Unreal Engine verwendet und durch die grafische Gestaltung gehört es sicherlich zu den bisher bestaussehensten Titeln für ein VR-Headset. Die Kombination aus Grafik und Audio sorgt auch ohne VR-Brille bereits dafür, dass man sich in den Weltraum und die Schwerelosigkeit versetzt fühlt. Mit VR-Brille wird das Gefühl für die Weite noch imposanter – wir konnten Adr1ft einmal mit der Oculus Rift ausprobieren und waren von der Immersion beeindruckt – und das Gefühl alleine im Weltraum zu sein stellt sich auch dann ein, wenn man genau weiß, mit beiden Beiden auf dem Boden zu stehen. Noch einmal beeindruckender dürfte die Bedienung mit den Oculus Touch Controllern sein, denn bisher erfolgt die Steuerung bei Tragen der Oculus Rift über den mitgelieferten Xbox-One-Controller.

Adr1ft wird ab dem 28. März bei Steam für 19,99 Euro verfügbar sein. Die Collector's Edition mit zahlreichen Beigaben kostet 54,95 Euro. Eigentlich schade, dass solche Titel exklusiv für nur eine VR-Brille erscheint. Vielleicht aber wird die Exklusivität nach einigen Monaten aufgehoben und auch Vorbesteller einer HTC Vive kommen in den Genuss von Adr1ft.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Wolfenstein 2: The New Colossus im Benchmark-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WOLFENSTEIN2

Es ist der Herbst der großen Spieleankündigungen. Entsprechend haben wir uns auch die Leistung einiger Spieler mit unterschiedlichen Grafikkarten angeschaut. Zuletzt waren die die Open-Beta von Star Wars: Battlefront 2 und Destiny 2. Heute nun wollen wir uns Wolfenstein 2: The New Colossus einmal... [mehr]

Grafikkarten-Benchmarks zu Far Cry 5

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FARCRY5

Ab heute ist Far Cry 5 für PC (Windows), die Sony PlayStation 4 und Microsoft Xbox One erhältlich. Wer den Pre-Download schon abgeschlossen hat, muss sich heute nicht mehr durch die vollen 24,4 GB quälen – so groß ist Far Cry 5 für den PC. Far Cry 5 dürfte zu den Highlights... [mehr]

Super Mario Odyssey angespielt: Alles andere als ein alter Hut

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPER_MARIO_ODYSSEY

Seit mehr als 36 Jahren hüpft und klettert Super Mario nun schon durch das Pilzkönigreich, kämpft gegen Gumbas, Koopas, Piranha-Pflanzen, böse Kettenhunde oder Stachis und hat dabei nur ein einziges Ziel vor Augen: Prinzessin Peach vor dem Bösewicht Bowser zu bewahren. Auch in seinem neusten... [mehr]

Star Wars Battlefront II im Grafikkarten-Benchmark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/STAR-WARS-BATTLEFRONT-2

Ab heute 10:00 Uhr und bis Montag den 9. Oktober um 18:00 Uhr könnt ihr euch auf die nächste Open-Beta stützen. Wer Star Wars Battlefront II vorbestellt hat, konnte auf allen Plattformen bereits zwei Tage früher loslegen. Star Wars Battlefront geht in die zweite Version und soll vor allem... [mehr]

GPU-Benchmarks zu Final Fantasy XV

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FINAL_FANTASY_XV_LOGO

Lange mussten PC-Spieler auf die Umsetzung von Final Fantasy XV warten, nun aber ist es soweit. Square Enix will aber nicht nur einen einfachen Konsolen-Port abliefern, sondern den PC-Spielern auch einen Mehrwert bieten, der durch die aktuelle PC-Hardware möglich gemacht wird. Dazu haben die... [mehr]

Inklusive Benchmarks: Destiny 2 im Technik-Check

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DESTINY2

Seit einigen Tagen ist es auf dem PC verfügbar und die Entwickler haben versprochen, dass Destiny 2 mehr als nur eine einfach Konsolenumsetzung sein soll. Man will die Leistung moderner Grafikkarten besser nutzen, als dies üblicherweise der Fall ist. Damit soll auch eine gewisse Rechtfertigung... [mehr]