1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Browser und Internet
  8. >
  9. Conrad Electronic wurde Opfer eines Hackerangriffs

Conrad Electronic wurde Opfer eines Hackerangriffs

Veröffentlicht am: von

conradEigentlich heißt es ja beim Elektronik-Versandhandel Conrad: “Don’t panic, I’m a mechanic”, jedoch ist beim deutschen Familienunternehmen jetzt sehr wohl Grund zur Panik angesagt. Wie die Conrad Electronic SE am vergangenen Dienstag bekannt gab, ist es Hackern gelungen, Zugriff auf rund 14 Millionen Kundendaten des Unternehmens zu erhalten. Dazu zählen neben den IBAN-Nummern, Versand- und E-Mailadressen. Ebenfalls fanden die Angreifer im besagten Datensatz die Telefon- und Faxnummern der Conrad-Kunden.

Laut dem Unternehmen konnten die Hacker jedoch nicht die Kreditkartennummern, bzw. Kundenpasswörter abgreifen. Zudem gibt es laut Conrad aktuell keine Hinweise darauf, dass tatsächlich Daten abgeschöpft wurden. Allerdings sollten betroffene Kunden sicherheitshalber vom Worst-Case-Szenario ausgehen und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen treffen. Ratsam wäre es das Passwort zu wechseln und – falls ein Nutzer das im Conrad-Shop verwendete Passwort bei weiteren Accounts einsetzt – dies auch dort unverzüglich zu ändern.

Den Hackern gelang es durch eine Sicherheitslücke auf einen begrenzten Bereich der Conrad-IT-Systeme Zugriff zu erhalten. Das Unternehmen hat die besagte Schwachstelle jedoch lokalisieren können und laut eigenen Angaben bereits geschlossen. Die betroffenen Daten waren in einer sogenannten „Elasticsearch“-Datenbank gespeichert und nicht frei im Netz zugänglich, sondern nur durch Einsatz spezieller Software auffindbar.

Des Weiteren gab das Familienunternehmen bekannt, dass man aufgrund des unerlaubten Eindringens in IT-Systeme bereits eine Strafanzeige beim Landeskriminalamt gestellt habe. Zudem teilte das Unternehmen mit, dass man bei E-Mails, die dazu auffordern Anhänge zu öffnen, besondere Vorsicht walten lassen sollte. Aktuell ist jedoch noch kein Fall bekannt, bei dem gestohlene Kundendaten von Conrad missbräuchlich verwendet wurden.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AVM-Labor: Fritz!Box 7490 und 7590 erhalten VDSL Long Reach-Support

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    Besitzer einen Fritz!Box 7490 und 7590 können ab sofort eine neue Labor-Version von Fritz!OS testen und erhalten dabei zahlreiche Neuerungen für ihren Router. So bringt das Labor-Update beispielsweise Support für VDSL Long Reach mit sich, womit Vectoring auch für längere Leitungen und damit... [mehr]

  • Noch nicht rechtskräftig: Landgericht München verbietet Facebook, Whatsapp...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FACEBOOK_LOGO

    Wie das deutschsprachige Nachrichtenmagazin Focus berichtet, hat das Landgericht München I am Freitag, den 6. Dezember das Anbieten und Inverkehrbringen des Messengers WhatsApp, der Webseite Facebook, der App Facebook Messenger und des Onlinedienstes Instagram in Deutschland verboten. Dies... [mehr]

  • Vodafone Kabel: Gigabit-Tarif soll günstiger werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone baut sein Kabelnetz kontinuierlich aus und ermöglicht immer mehr Kunden eine Geschwindigkeit mit bis zu 1.000 Mbit/s zu buchen. Der Ausbau soll auch in Zukunft voranschreiten und rund um Bonn hat man erst kürzlich 100.000 weitere Haushalte freigeschaltet. Wie die Kollegen von Caschys... [mehr]

  • Starlink-Netzwerk zeigt gute Pingzeiten des Satelliteninternets

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STARLINK

    Morgen wird Starlink als Betreiber des Satellitennetzwerks von SpaceX weitere 58 Starlink-Satelliten starten. Inzwischen sind bereits 500 dieser Satelliten im Orbit, am Ende sollen es mindestens 11.927 sein. Bereits Ende 2020, spätestens aber ab 2021 soll Starlink offiziell an den Start... [mehr]

  • Google Maps Hack: Virtueller Stau sorgt für ruhige Straßen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOOGLE_MAPS

    Ein Hack muss nicht immer ein Angriff auf Hard- oder Software sein. Oftmals geht es auch darum Dienste, Software oder andere Dinge zu täuschen und zu manipulieren. So lässt sich Google Maps bzw. die Erkennung von starkem Verkehr und Staus ganz leicht austricksen: Man nimmt sich 99 günstige... [mehr]

  • 20 Hoster offline: Vermeintliche Black-Friday-Schnäppchen entpuppen sich als...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UBIQUITI-RJ45

    Die große Schnäppchenjagd am Black Friday beziehungsweise am Cyber Monday ist vorbei. Die Ladenregale sind leergefegt und alle Schnäppchen müssten mittlerweile bei den glücklichen Käufern angekommen sein. Allerdings scheint das größte Shopping-Event des Jahres auch allerlei Betrüger... [mehr]