> > > > Passwörter auch in diesem Jahr oftmals unsicher

Passwörter auch in diesem Jahr oftmals unsicher

Veröffentlicht am: von

wd my passport ssdJeder der im Internet surft, kennt es: Ohne Passwörter geht meist wenig. Sei es bei der Bestellung von Produkten oder bei der Anmeldung im Hardwareluxx-Forum. Doch obwohl Experten immer wieder dazu raten, ein möglichst komplexes Passwort aus Buchstaben, Zahlen und eventuell sogar Sonderzeichen zu nutzen, scheinen viele Anwender diesen Rat auch im Jahr 2018 nicht zu befolgen. Hinzu kommt, dass häufig bei vielen Accounts das gleiche Passwort verwendet wird.

Sicherheitsforscher haben auch in diesem Jahr wieder eine Liste mit den 100 populärsten Passwörtern veröffentlicht. Beim Blick auf die Liste zeigt sich schnell, dass die Nutzer größtenteils auch weiterhin auf eine unsichere Kombination oder einfache Wörter zurückgreifen. Auf Platz 1 ist demnach die Zahlenfolge „123456“ gefolgt von „password“ auf dem zweiten Rang. Die Liste lässt sich mit nur kleinen Veränderungen oder Erweiterungen so weiterführen. 

  • 123456
  • password
  • 123456789
  • 12345678
  • 12345
  • 111111
  • 1234567
  • sunshine
  • qwerty
  • iloveyou

Die Liste wurde laut den Sicherheitsforschern anhand von 5 Millionen Datensätzen erstellt, die aufgrund von Leaks an die Öffentlichkeit geraten sind. Eine solche Kombination wird innerhalb von kürzester Zeit geknackt und schützt vor fremden Zugriffen nur wenig. Die Sicherheitsforscher appellieren auch weiterhin an die Nutzer, ihr Passwort zu ändern und auf eine komplexere Kombination zu wechseln. Ob sich die Liste im kommenden Jahr allerdings verändern wird, bleibt eher ungewiss.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Passwörter auch in diesem Jahr oftmals unsicher

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Twitch denkt über Ausschluss von EU-Nutzern nach (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TWITCH

    Der CEO von Twitch, Emmett Shear, äußerte sich jetzt zur EU-Urheberrechtsreform: "The legislation was drafted, in my opinion, quite poorly. It’s totally unclear what we have to do to comply or not." Ab dem Jahr 2021 sollen Content-Service-Provider für Inhalte, die durch die eigenen User auf... [mehr]

  • Filehoster ZippyShare blockiert Nutzer aus Deutschland

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZIPPYSHARE

    Wie jetzt bekannt wurde, scheint der Filehoster ZippyShare offensichtlich Benutzer aus Deutschland zu blockieren. Besucher der Website bekommen anstelle der Website nur noch den HTTP-Statuscode 403 Forbidden angezeigt. Die Blockade scheint zudem direkt von ZippyShare zu stammen und nicht von einem... [mehr]

  • Netflix testet neue und teurere Preismodelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Netflix testet wieder einmal mehr neue Preismodelle und versucht dabei die Schmerzgrenze neuer und potentieller Kunden auszuloten, denn je nach Abonnement ziehen die Preise ordentlich an. Bislang bezahlte man für den Video-Streaming-Dienst in den drei Preisstufen 7,99, 10,99 und 13,99 Euro. Die... [mehr]

  • Account-Sharing bei Netflix und Co.: Synamedia sagt den Kampf an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNAMEDIA

    Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime Video, Hulu, Spotify oder auch Apple Music haben ein Problem: Die Zugänge werden häufig geteilt und von mehreren Nutzern gleichzeitig genutzt, womit den Plattformen wertvolle Einnahmen entgehen. Einer Studie zufolge sollen schon heute 26 % der... [mehr]

  • Vodafone versorgt ganz Berlin mit 1 GBit/s über Kabel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone hat in den vergangenen Wochen sein Kabelnetz in Berlin anscheinend kräftig ausgebaut, denn der Internetanbieter versorgt ab sofort ganz Berlin mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 GBit/s. Insgesamt können demnach 1,4 Millionen Haushalte in Berlin die aktuell schnellste Geschwindigkeit... [mehr]

  • Vodafone versorgt 20 Millionen Haushalte mit 500 MBit/s

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Der Kabelnetzbetreiber Vodafone hat sein Netz nach eigenen Angaben kräftig ausgebaut und erreicht inzwischen über 20 Millionen Haushalte mit mindestens 500 Mbit/s. Damit hat man die Anzahl der Haushalte innerhalb von nur einem Jahr mehr als verdoppeln können. Kunden würden  die immer... [mehr]