> > > > Konkurrenz für eBay: Facebook Marketplace startet in Deutschland

Konkurrenz für eBay: Facebook Marketplace startet in Deutschland

Veröffentlicht am: von

facebook logo

Ein Jahr nach der Premiere in den USA geht Facebook Marketplace auch in Deutschland sowie 16 weiteren Ländern an den Start. Vor allem eBay dürfte darunter leiden, zählt eBay Kleinanzeigen doch inzwischen auch hierzulande zu den wichtigsten Plattformen für den schnellen Kauf und Verkauf von vor allem günstigen Gebrauchtgegenständen. Offen ist, ob Facebook mit Marketplace Geld verdienen möchte.

Selbst in den USA hat Facebook sich diesbezüglich noch nicht geäußert, wollte in der Heimat aber Versuche mit Werbeeinblendungen starten. Gebühren fallen bei der Nutzung von Marketplace nicht an.

Das hinter der Verkaufsplattform stehende Prinzip ist simpel. Nutzer können mit wenigen Eingaben Angebote inklusive Foto, Text, Ort und Preisvorstellung erstellen - selbst per Smartphone. Interessierte nehmen dann dank der Verknüpfung mit Facebooks Messenger direkten Kontakt auf und können auf diesem Wegen offene Punkte klären, über den Preis verhandeln und ähnliches. Kommt der Kauf zustande, muss nur noch die Zahlungsmethode vereinbart werden. Denn anders als in den USA bietet Facebook seinen in den Messenger integrierten Zahlungsdienst in Deutschland nicht an.

Neben den Vorteilen wie den fehlenden Gebühren sowie der einfachen Erstellung von Anzeigen gibt es aber auch Nachteile. So setzt Marketplace für beiden Parteien einen Facebook-Account zwingend voraus. Zudem werden nur die Angebote angezeigt, die im gleichen Land angeboten werden. Wer beispielsweise in der Nähe der Schweizer Grenze wohnt, bekommt dennoch nur Angebote aus Deutschland angezeigt.

Dennoch darf davon ausgegangen werden, dass sich Marketplace für Facebook auch in Europa zu einem Erfolg entwickeln wird. Denn weltweit sind monatlich 550 Millionen Nutzer in den Kaufen- und Verkaufengruppen aktiv, wie Facebook mitteilt. Die bleiben auch nach dem Start von Marketplace aktiv. Artikel können dort sowie auf der neuen Plattform gleichzeitig angeboten werden.

Social Links

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 13403
Nach Ebay Kleinanzeigen und Shpock also eine neue Plattform wo gesperrte Ebay Mitglieder ihr Glück versuchen können. fake account wave incoming :D
#2
Registriert seit: 17.03.2008

Bootsmann
Beiträge: 713
Auf Facebook gibts doch eh schon etliche Verkaufsgrupppen ob es da noch eine extra FB Verkaufsplattform braucht?
#3
Registriert seit: 08.03.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 372
Na toll, jetzt ist es noch schwieriger ohne Facebook auszukommen, da jeder zweite auf deren Marktplatz seine Sachen verticken wird...
#4
customavatars/avatar57855_1.gif
Registriert seit: 11.02.2007
Hannover
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1534
Zitat Performer;25749212
Nach Ebay Kleinanzeigen und Shpock also eine neue Plattform wo gesperrte Ebay Mitglieder ihr Glück versuchen können. fake account wave incoming :D


Ich kann kein Problem darin erkennen, wenn ein Gegenstand persönlich abgeholt wird. Eher stellen sich mir die Nackenhaare auf mit wildfremden Menschen auf Facebook Geschäfte zu machen die sich bei vielen in der "Freundesliste" befinden. Dann doch lieber Kleinanzeigen. Wer Unbekannten ohne Absicherung Geld überweist in der Hoffnung etwas per Post zu erhalten wird auch auf Facebook schnell an Erfahrung gewinnen... Aber klar, Betrüger gibt es überall. Am Ende entscheidet aber der Käufer ob er veräppelt wird, nicht der Verkäufer.
#5
customavatars/avatar210347_1.gif
Registriert seit: 18.09.2014
Gelsenkirchen
Stabsgefreiter
Beiträge: 259
Zitat matrickz;25749243
Na toll, jetzt ist es noch schwieriger ohne Facebook auszukommen, da jeder zweite auf deren Marktplatz seine Sachen verticken wird...


Wieso sollte es schwer sein ? Also ich habe Vor Facebook was ersteigert und werde es auch Dann tun wenn es Online geht.
#6
Registriert seit: 08.03.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 372
Was machen deiner Meinung nach Leute ohne Facebook?
#7
customavatars/avatar210347_1.gif
Registriert seit: 18.09.2014
Gelsenkirchen
Stabsgefreiter
Beiträge: 259
Zitat matrickz;25750202
Was machen deiner Meinung nach Leute ohne Facebook?


Das was sie Voher auch getan haben, bei Ebay/ Ebay Kleinanzeigen oder Hood.de (gibt es auch noch) Sachen zu kaufen oder zu verkaufen. Als wenn Facebook jetzt das Monopol hätte. Ich verstehe das Problem nicht ohne Facebook auszukommen.
#8
customavatars/avatar61357_1.gif
Registriert seit: 02.04.2007

Matrose
Beiträge: 20
Naja, Hood.de.. also das Angebot ist doch sehr Lückenhaft, um das jetzt mal freundlich auszudrücken.
Noch dazu sind meist Mondpreise angesagt.
Bei uns ist einmal im Monat ein riesen Flohmarkt, würden die Leute mal dort ihre Sachen anbieten, aber da gibts meist nur Ramsch, 50% getragene Klamotten, 30% alte Tassen Teller und anderes Gelump, Der Rest sind ausgenudelte Elektrogeräte, Werkzeug und Spielzeug. Allerdings kann man vor Ort direkt sehen und anfassen was angeboten wird, direkt feilschen und ggf. mitnehmen.. das geht online nicht. Auch weiß man nie sicher, ob die Artikel nicht doch versteckte, unbekannte Mängel/Defekte aufweisen, oder man sie nach Zahlung überhaupt bekommt.
Ich bin auch in ein paar VK-Gruppen in FP und we3rde immer wieder vore dem und wem gewarnt.. achtung Abzocker.. bla.. wer per Vorkasse zahlt ist einfach nur naiv. war ich auch mal und hab exakt "1x" Lehrgeld bezahlt. Egal ob Überweisung oder Paypal an Freunde und Familie, beides kann man nicht mehr zurückholen. normales Paypal mit Käuferschutz geht, aber keiner will die Gebühren zahlen, aber was glauben die Leute wofür die Gebühren sind? Das ist u.a. wie eine Versicherungsprämie für den Käuferschutz.
Die VK die Paypal F&F explizit anführen, sind von vornherein stark verdächtig.. Finger weg! Egal wo etwas angeboten wird.. !
#9
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1138
Haha apropo Flohmarkt, hab ein System Power 7 350 watt mit bronzezertifizierug mit Risiko das es nicht funktioniert gekauft, waren welche Ahnungslose Mädchen, tjoa zuhause auspropbiert und alles super :D
#10
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2300
Zitat Mezzo;25750337
Das was sie Voher auch getan haben, bei Ebay/ Ebay Kleinanzeigen oder Hood.de (gibt es auch noch) Sachen zu kaufen oder zu verkaufen. Als wenn Facebook jetzt das Monopol hätte. Ich verstehe das Problem nicht ohne Facebook auszukommen.


Das ist durchaus ein Problem. Ich kaufe schon seit vielen Jahren regelmäßig Dinge, die selbst weltweit bei ebay nur sehr selten angeboten werden. Teilweise international von Personen, die strikt nur innerhalb ihres Landes versenden wollen; das gibt dann jedes Mal einen Zusatzaufwand und Zusatzkosten, über Shipping-Dienste, wie z.b. Shipito etc. Und falls das Angebot wirklich aufgesplittet werden sollte, dann wird es noch schwieriger.

Da bleibt für nach exotischer Hardware Suchende nur zu hoffen, dass Performer Recht behält, und der FB Marketplace sich zum Rückzugsort für die Scammer entwickelt, so dass einem als Facebook-Nicht-Nutzer Nichts entgeht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]

RTL schickt kostenlose Streaming-Plattform Watchbox ins Rennen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WATCHBOX_LOGO

RTL hat sich von seiner Marke Clipfish verabschiedet. Stattdessen schickt die Mediengruppe nun Watchbox ins Rennen. Dabei handelt es sich aber durchaus um mehr als ein umgetauftes Clipfish, denn im Zuge der Einführung der neuen Marke folgt auch eine strategische Neuausrichtung. Während... [mehr]