> > > > Opera integriert WhatsApp und andere Messenger

Opera integriert WhatsApp und andere Messenger

Veröffentlicht am: von

Derzeit verwendet nur einer von einhundert Nutzern Opera, um auf das Internet zuzugreifen. Entsprechend spielt der Browser des Entwicklers Opera Software, der nur noch auf Rang sechs rangiert, in der alltäglichen Nutzung keine nennenswerte Rolle mehr. Dennoch schaffen es die Norweger immer wieder, die Aufmerksamkeit mit außergewöhnlichen Ideen auf sich zu ziehen.

Im vergangenen Jahr sorgte eine in den Browser integrierte VPN- und Adblocking-Funktion dafür, nun richten es Messenger. Denn die wichtigste Neuerung in Opera 45 oder Opera Reborn ist die Berücksichtigung derzeit populärer Messanging-Dienste.

Über Verknüpfungen in der neuen Seitenleiste lassen sich WhatsApp, der Facebook Messenger und Telegram direkt erreichen. Nach der erstmaligen Hinterlegung der notwendigen Account-Daten kann die Kommunikation dann direkt über die jeweils separaten Fenster erfolgen, Bedienung und Funktionsumfang entsprechen den jeweils dedizierten Messenger-Seiten. Der Nutzer kann dabei zwischen zwei Darstellungsformen wählen: Entweder als eine Ort Overlay oder festgepinnt neben dem aktuellen Tab. Werden mehrere der drei derzeit berücksichtigten Messenger gleichzeitig genutzt, lässt sich per Shortcut schnell wechseln.

Der Versionssprung bringt aber auch weitere Veränderungen mit sich. Eine der wichtigsten ist die überarbeitete Benutzeroberfläche, die nun wahlweise in heller oder dunkler Farbgebung dargestellt wird. Zusätzlich stehen mehr Hintergründe zur Auswahl, was den Personalisierungsgrad erhöhen soll. Insgesamt soll Opera 45 moderner und eleganter wirken, nicht zuletzt dank neuer Tab-Darstellungen, Piktogramme und Animationen.

Den Entwicklern zufolge gibt es zahlreiche weitere Neuerungen, darunter einen optimierten Adblocker, der beim Ein- und Ausschalten die entsprechende Seite automatisch neulädt und auf ein verbessertes Black-List-Management zurückgreifen kann. Darüber hinaus wurde die Performance nach eigenen Angaben gesteigert und einige Sicherheitsmerkmale angepasst. In weiten Teilen wurden die Änderungen bereits im experimentellen Browser Neon getestet.

Verfügbar ist Opera 45 mit Chromium 58 als Basis für Windows, macOS und Linux.

Social Links

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3092
Ich bin ja allgemein ein Fan von Multi-Messenger-Apps, da gefällt mir die Integration in den Browser ganz gut. Würde mich jetzt nicht wundern wenn Vivaldi da dann auch nachzieht, wäre schon mal ein Tab weniger in meiner riesigen Tab-Liste. Wenn man dann noch Fenster übergreifend auf die Clients zugreifen kann, dann wäre das schon ein riesen Fortschritt im Vergleich zur normalen Tab-Lösung.
#8
customavatars/avatar42687_1.gif
Registriert seit: 08.07.2006
Bremen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4743
Und man kann immer noch keine Tabs gruppieren...
#9
customavatars/avatar101793_1.gif
Registriert seit: 02.11.2008
Nds
Kapitänleutnant
Beiträge: 1667
Finde ich gut. An sich wie ein Trillian Plugin welches mehrere Chat Dienste in eine Oberfläche bringt.
#10
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1193
Zitat DragonTear;25535027
Das interessante ist aber doch all diese Messenger in einem Prorgamm zu haben!


Und warum muss man überhaupt mehrere Messenger haben, wenn einer doch völlig ausreichen würde? Mir geht das total auf die Nüsse, dass man Nachrichten in 57438902 verschiedenen Plattformen abrufen muss, aber der Masse macht das wohl Spaß oder sie "müssen" überall erreichbar sein.
#11
customavatars/avatar101793_1.gif
Registriert seit: 02.11.2008
Nds
Kapitänleutnant
Beiträge: 1667
Man wird immer mehrere Messenger brauchen, dass war zu ICQ Zeiten auch schon so. Gibt immer Leute die den einen Dienst nicht nutzen aber dafür den anderen.
#12
Registriert seit: 22.08.2015
Berlin
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 415
Für alle die mehrere Messenger nutzen empfehle ich "Franz".. aber dass ich einer von 100 Personen bin die Opera nutzen kann ich kaum glauben.. ist ein 1A Browser mit Top Stromsparfunktionen. Und die integrierte VPN-Funktion ist genial, wenn mal wieder die deutschen Youtube-Server abschmieren :)
#13
customavatars/avatar75233_1.gif
Registriert seit: 19.10.2007
Rostock!
Flottillenadmiral
Beiträge: 5067
Zitat BigJango;25536891
Man wird immer mehrere Messenger brauchen, dass war zu ICQ Zeiten auch schon so. Gibt immer Leute die den einen Dienst nicht nutzen aber dafür den anderen.

Damals gab's auch schon Lösungen wie zb trillian

Gesendet von meinem MI 5 mit Tapatalk
#14
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11855
Zitat eXTA;25538004
Damals gab's auch schon Lösungen wie zb trillian

Genau! Blöd dass da Skype nie dabei war...
#15
customavatars/avatar101793_1.gif
Registriert seit: 02.11.2008
Nds
Kapitänleutnant
Beiträge: 1667
Zitat eXTA;25538004
Damals gab's auch schon Lösungen wie zb trillian

Gesendet von meinem MI 5 mit Tapatalk


Ich weiß;) Habe ich weiter oben bereits geschrieben...
#16
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3092
Zitat NikBerlin;25537729
Für alle die mehrere Messenger nutzen empfehle ich "Franz"..

Franz ist da auch wirklich eine gute Möglichkeit, hatte ich auch länger im Einsatz. Ich hatte dann nur mit irgendwas Probleme, ich weiß nur nicht mehr mit was. Das war dann der Grund, warum ich den nicht mehr genutzt habe.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]

RTL schickt kostenlose Streaming-Plattform Watchbox ins Rennen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WATCHBOX_LOGO

RTL hat sich von seiner Marke Clipfish verabschiedet. Stattdessen schickt die Mediengruppe nun Watchbox ins Rennen. Dabei handelt es sich aber durchaus um mehr als ein umgetauftes Clipfish, denn im Zuge der Einführung der neuen Marke folgt auch eine strategische Neuausrichtung. Während... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]