> > > > Kleiner dank Guetzli: Googles neuer JPEG-Encoder soll ein Drittel sparen

Kleiner dank Guetzli: Googles neuer JPEG-Encoder soll ein Drittel sparen

Veröffentlicht am: von

Trotz steigender Bandbreiten ist Kompression nach wie vor ein wichtiges Thema - selbst bei Bilddateien. Denn nicht nur die Größe, auch die Qualität spielt eine Rolle. Schließlich sollen Webseiten nicht unter Bildern mit verfälschten Farben oder Artefakten leiden. Mit Guetzli will Google die Latte nun etwas höher legen, erste Ergebnisse sind vielversprechend. Auch, da man sich anderweitig bedient hat.

Denn nach eigenen Angaben arbeitet Guetzli ähnlich wie Zopfli, ein 2013 vorgestellter Algorithmus, der unter anderem für die Komprimierung von PNGs Anwendung findet. Das Ergebnis sollen 35 Prozent kleinere Dateien sein, die Bildqualität soll gleichzeitig aber höher als bei anderen Encodern sein. Verwiesen wird dabei vor allem auf sichtbare Artefakte sowie Farbverfälschungen.

Möglich wird laut Google durch die Quantisierung. Dank dieser nimmt Guetzli bewusst Qualitätsminderungen in Kauf, um die Dateigröße zu verringern. Allerdings sorgen die Algorithmen dafür, dass die sichtbaren Abweichungen vom Original dabei für das menschliche Auge so gering wie möglich ausfallen - die Rede ist vom psychovisuellen Modell.

Anders als viele Konkurrenz-Encoder, die ein hinsichtlich Größe und Qualität ein ähnliches Ergebnis versprechen, soll Guetzli aber nicht für das Speichern, sondern lediglich für das Erzeugen der Dateien einsetzbar sein - Google begründet dies auch mit dem vergleichsweise langsam arbeitenden Encoder. Für Betreiber von Webseiten respektive deren Besucher dürfte dies jedoch unerheblich sein, da hier die Auslieferung des Bildes die wichtigere Rolle spielt. Diesbezüglich soll es auch keinerlei Probleme mit der Kompatibilität geben, da der JPEG-Standard vollständig eingehalten wird. Damit können alle verfügbaren Browser und Bildbearbeitungs- und -verarbeitungsprogramme mit den entsprechenden Dateien umgehen.

Interessierte können Version 1.0 des Open-Source-Encoders via GitHub beziehen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar217306_1.gif
Registriert seit: 18.02.2015
Thüringen
Obergefreiter
Beiträge: 98
bei dem auge erkennt man dass es kontrast/sättigungsärmer ist...na wenn das kein manko wird
(wobei es ohne gegenvergleich vermutlich nicht auffallen sollte)
Zitat Novastar;25404137
Nicht mal eine Anmerkung, wie groß die Beispieldateien denn jetzt sind?
"Das Ergebnis sollen 35 Prozent kleinere Dateien sein"
#8
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1952
Zitat M.t.B.;25403839
Soll wohl ziemlich viel RAM benötigen, mal sehen was draus wird.


was bedeutet ziemlich viel RAM benötigen?
Zum Betrachten der Bilder oder zum Erstellen? Wenn ersteres...dann schlecht....Smartphones haben nur begrenzte Kapazitäten. Zweiteres... kein großes Problem...
Wer mit RAW Dateien arbeitet, der hat ohnehin schon deftige Hardware (oder macht irgendwas falsch..).

Die PCs laufen langsam aber sicher gegen 32 und 64GB RAM. Also wenn das nicht langen sollte.

Die 30% erreicht man, wenn man [email protected]% vs Guetzli vergleicht, oder wie muss man das betrachten?

---
Zitat
Note that Guetzli is designed to work on high quality images (e.g. that haven't been already compressed with other JPEG encoders). While it will work on other images too, results will be poorer.

spirch, eher nur RAW oder noch PNG/BMP...
#9
customavatars/avatar74869_1.gif
Registriert seit: 14.10.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 443
Zitat REDFROG;25404561
was bedeutet ziemlich viel RAM benötigen?
Zum Betrachten der Bilder oder zum Erstellen?


Zum Erstellen:

Zitat
Note: Guetzli uses a large amount of memory. You should provide 300MB of memory per 1MPix of the input image.
#10
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 772
@cruse: Das "bis zu 35%" ist eine allgemeine Aussage und bezieht sich nicht direkt auf die Beispielbilder. Außerdem hätte ich auch gerne absolute statt nur relative Zahlen für die Bilder. ^^
#11
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10761
Zitat REDFROG;25404561
was bedeutet ziemlich viel RAM benötigen?
Zum Betrachten der Bilder oder zum Erstellen? Wenn ersteres...dann schlecht....Smartphones haben nur begrenzte Kapazitäten. Zweiteres... kein großes Problem...

Es heisst das resultierende Bild ist mit dem JPEG Standard vollständig kompatibel. D.h. das Anzeigen wird genau so viel RAM brauchen wie anders komprimierte Bilder.
#12
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 798
Zitat Novastar;25404137
Und kein Wort zu den anderen Daten des Algorithmus? Kein Vergleich der Geschwindigkeit oder des RAM-Verbrauchs?

Was interessiert uns das als "Endanwender"? Die Websitenbetreiber brauchen ihren Content doch nur einmalig serverseitig komprimieren und gut ist.
#13
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 772
Wer sagt, dass hier nur Endanwender sind?
Und wenn ein normal großes Bild dann auf dem Server 10 Minuten für die Bearbeitung braucht, ist das wahrscheinlich auch für die Serverbetreiber zu viel.
#14
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 32649
Zitat Novastar;25406736
Wer sagt, dass hier nur Endanwender sind?
Und wenn ein normal großes Bild dann auf dem Server 10 Minuten für die Bearbeitung braucht, ist das wahrscheinlich auch für die Serverbetreiber zu viel.


Genau das ist im Moment noch der Fall... Die Bearbeitungszeiten sind extrem. MT scheint im Moment nicht zu laufen -> was den Serverbetreiber ggf. aber nicht zwangsweise stört, weil er einfach mehr zur gleichen Zeit da durchschubst...

Ich hab es selbst nicht probiert, aber im heise Forum in den Kommentaren zur News steht was bei mittel bis größeren Bildern gern auch mal 20min+
#15
Registriert seit: 10.03.2006

Matrose
Beiträge: 10
In diesem Zusammenhang finde ich auch ganz interessant, dass 75% der Befragten die mit Guetzli (Butteraugli) erstellten Bilder bevorzugen. Der Vollständigkeit halber sollte erwähnt werden, dass dieser Blindtest von jenen Google Software-Ingenieuren durchgeführt wurde, die auch an der Software bzw. am Algorithmus gearbeitet haben. Weiters wurden libjpeg und Guetzli Bilder mit derselben Dateigröße erstellt, was nicht ganz auf die News (Quote "Das Ergebnis sollen 35 Prozent kleinere Dateien sein, die Bildqualität soll gleichzeitig aber höher als bei anderen Encodern sein") passt.
#16
Registriert seit: 07.07.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 231
Das Verfahren wird aktuell sicherlich noch nicht für alle Grafiken auf einer Webseite Sinn machen, aber läßt sich zumindest bei den wenigen statischen Grafiken bereits jetzt schon einsetzen.

Finde Verbesserungen von bestehenden Lösung wo schon eine Infratruktur besteht immer charmanter, als ein neues Format einzuführen welches dann wieder Jahrzehnte benötigt um sich durchzusetzen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL2-Vectoring: Telekom darf im Nahbereich bis zu 100 MBit/s ausbauen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Nach einem sehr langen und steinigen Weg ist das Thema Vectoring im Nahbereich (HVTs) nun endgültig durch die Bundesnetzagentur abgeschlossen. Als Ergebnis wurde der Deutschen Telekom der Vectoring-Ausbau der etwa 8.000 Vermittlungsstellen in ganz Deutschland nun genehmigt. Zuvor hatte die... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]