> > > > Netflix soll Offline-Modus noch in diesem Jahr starten

Netflix soll Offline-Modus noch in diesem Jahr starten

Veröffentlicht am: von

netflixAmazon bietet ihn, Google und Maxdome ebenfalls: Einen Offline-Modus, um Filme und Serien auch ohne Verbindung zum Internet anschauen zu können. Netflix-Nutzer müssen hingegen ohne diese Möglichkeit auskommen. Bis zum Ende des Jahres könnte sich dies aber ändern. Davon gehen zumindest Analysten aus.

Laut denen soll der Streaming-Dienst bereits seit geraumer Zeit an einer solchen Möglichkeit arbeiten. Wie diese konkret aussehen soll, wird aber nicht verraten. Es ei aber davon auszugehen, so die Quelle, dass nicht der gesamte Katalog herunterladbar sei. Am Ende seien es die Studios, die ihre Freigabe erteilen müssten, so ein Analyst. Deshalb sei davon auszugehen, dass zunächst einmal Netflix' eigene Inhalte – Serien wie „House of Cards" oder „Orange Is the New Black" – für die Offline-Nutzung bereitstehen werden.

Langjähriger Nutzer des Dienstes dürften über die neue Funktion – so sie denn tatsächlich kommt – erstaunt sein, denn noch bis vor knapp einem Jahr erteilte Unternehmenschef Reed Hastings solchen Überlegungen immer wieder vehement widersprochen. Zur Begründung hieß es unter anderem, dass die Kunden an der Offline-Nutzung nicht interessiert seien. Möglich, dass man inzwischen zu einer anderen Einschätzung gekommen ist. So wirbt beispielsweise Amazon vergleichsweise offensiv mit der Möglichkeit, Filme und Serien auch problemlos unterwegs anschauen zu können, ohne dabei auf das Internet angewiesen zu sein.

Grundsätzlich scheut sich Netflix nicht davor, mit neuen Funktionen oder auf ungewöhnlichen Wegen neue Kunden zu gewinnen. So war der Dienst einer der ersten, der Inhalte in echtem 4K zur Verfügung gestellt hat, ähnlich sah es bei HDR aus. Für ein gewisses Aufsehen sorgte die Kooperation mit der Fluglinie Virgin America. An  Bord der Maschinen kann Netflix wie gewohnt genutzt werden, Interessierte können während des Fluges eine Probemitgliedschaft abschließen. Vielleicht setzt man auch deshalb auf einen Offline-Modus. Denn derzeit kann man die Inhalte nicht lokal in der Maschine vorhalten. Stattdessen werden sie via Satelliten-Internet gestreamt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 07.07.2015

Stabsgefreiter
Beiträge: 268
Wird auch Zeit. Eines der besten Features bei Prime, dass man sich Serien aufs Tablet laden kann für Zeiten ohne/mit schlechter Verbindung (zB Bahnfahrten oder im Flieger).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AVM liefert FRITZ!Box 6591 Cable mit DOCSIS 3.1 aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    AVM hat damit begonnen, die ersten Exemplare der FRITZ!Box 6591 Cable auszuliefern. Der Hersteller hat seinen neusten Kabel-Router schon vor einigen Monaten vorgestellt und setzt diesen nun im Politbetrieb bei Unitymedia ein. Der Kabelnetzbetreiber hat in Bochum das Kabelnetz bereits auf den neuen... [mehr]

  • Twitch denkt über Ausschluss von EU-Nutzern nach (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TWITCH

    Der CEO von Twitch, Emmett Shear, äußerte sich jetzt zur EU-Urheberrechtsreform: "The legislation was drafted, in my opinion, quite poorly. It’s totally unclear what we have to do to comply or not." Ab dem Jahr 2021 sollen Content-Service-Provider für Inhalte, die durch die eigenen User auf... [mehr]

  • Super-Vectoring der Telekom mit 250 MBit/s soll 55 Euro im Monat kosten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

    Die Deutsche Telekom wird angeblich ab dem 1. Juni die Vermarktung von Super-Vectoring-Anschlüssen starten. Hierfür soll zum Start der neue Tarif MagentaZuhause XL für Kunden zur Verfügung stehen. Die Kosten für den neuen Tarif sollen sich auf 55 Euro monatlich belaufen. Dafür bekommt der... [mehr]

  • Deutsche Telekom: Neuer Hybrid-Router erscheint in diesem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

    Die Deutsche Telekom soll noch in diesem Jahr einen neuen Router in ihr Sortiment aufnehmen. Der bisherige Speedport Hybrid soll durch ein aktuelleres Modell mit neuer Technik ersetzt werden. Denn vier Jahre nach dem Start entspricht der Speedport Hybrid nicht mehr dem aktuellen Stand der... [mehr]

  • Netflix testet neue und teurere Preismodelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Netflix testet wieder einmal mehr neue Preismodelle und versucht dabei die Schmerzgrenze neuer und potentieller Kunden auszuloten, denn je nach Abonnement ziehen die Preise ordentlich an. Bislang bezahlte man für den Video-Streaming-Dienst in den drei Preisstufen 7,99, 10,99 und 13,99 Euro. Die... [mehr]

  • Unitymedia erhöht kostenfrei die Geschwindigkeit auf 30 Mbit/s

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITYMEDIA

    Unitymedia wird seine Kabelanschlüsse zukünftig etwas schneller machen. Die Geschwindigkeitserhöhung betrifft allerdings lediglich Bestandskunden mit einem alten Vertrag, die noch eine geringe Geschwindigkeit gebucht haben. Wie der Kabelnetzbetreiber bekanntgibt, wird die minimale... [mehr]