> > > > Netflix soll Offline-Modus noch in diesem Jahr starten

Netflix soll Offline-Modus noch in diesem Jahr starten

Veröffentlicht am: von

netflixAmazon bietet ihn, Google und Maxdome ebenfalls: Einen Offline-Modus, um Filme und Serien auch ohne Verbindung zum Internet anschauen zu können. Netflix-Nutzer müssen hingegen ohne diese Möglichkeit auskommen. Bis zum Ende des Jahres könnte sich dies aber ändern. Davon gehen zumindest Analysten aus.

Laut denen soll der Streaming-Dienst bereits seit geraumer Zeit an einer solchen Möglichkeit arbeiten. Wie diese konkret aussehen soll, wird aber nicht verraten. Es ei aber davon auszugehen, so die Quelle, dass nicht der gesamte Katalog herunterladbar sei. Am Ende seien es die Studios, die ihre Freigabe erteilen müssten, so ein Analyst. Deshalb sei davon auszugehen, dass zunächst einmal Netflix' eigene Inhalte – Serien wie „House of Cards" oder „Orange Is the New Black" – für die Offline-Nutzung bereitstehen werden.

Langjähriger Nutzer des Dienstes dürften über die neue Funktion – so sie denn tatsächlich kommt – erstaunt sein, denn noch bis vor knapp einem Jahr erteilte Unternehmenschef Reed Hastings solchen Überlegungen immer wieder vehement widersprochen. Zur Begründung hieß es unter anderem, dass die Kunden an der Offline-Nutzung nicht interessiert seien. Möglich, dass man inzwischen zu einer anderen Einschätzung gekommen ist. So wirbt beispielsweise Amazon vergleichsweise offensiv mit der Möglichkeit, Filme und Serien auch problemlos unterwegs anschauen zu können, ohne dabei auf das Internet angewiesen zu sein.

Grundsätzlich scheut sich Netflix nicht davor, mit neuen Funktionen oder auf ungewöhnlichen Wegen neue Kunden zu gewinnen. So war der Dienst einer der ersten, der Inhalte in echtem 4K zur Verfügung gestellt hat, ähnlich sah es bei HDR aus. Für ein gewisses Aufsehen sorgte die Kooperation mit der Fluglinie Virgin America. An  Bord der Maschinen kann Netflix wie gewohnt genutzt werden, Interessierte können während des Fluges eine Probemitgliedschaft abschließen. Vielleicht setzt man auch deshalb auf einen Offline-Modus. Denn derzeit kann man die Inhalte nicht lokal in der Maschine vorhalten. Stattdessen werden sie via Satelliten-Internet gestreamt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 07.07.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 245
Wird auch Zeit. Eines der besten Features bei Prime, dass man sich Serien aufs Tablet laden kann für Zeiten ohne/mit schlechter Verbindung (zB Bahnfahrten oder im Flieger).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]

VDSL2-Vectoring: Telekom darf im Nahbereich bis zu 100 MBit/s ausbauen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Nach einem sehr langen und steinigen Weg ist das Thema Vectoring im Nahbereich (HVTs) nun endgültig durch die Bundesnetzagentur abgeschlossen. Als Ergebnis wurde der Deutschen Telekom der Vectoring-Ausbau der etwa 8.000 Vermittlungsstellen in ganz Deutschland nun genehmigt. Zuvor hatte die... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Deutsche Telekom erhöht maximale Geschwindigkeit auf 500 MBit/s

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TELEKOM

Die Deutsche Telekom baut ihr Angebot „Zuhause Kabel“ aus und bietet ab sofort über Koaxialkabel deutlich höhere Übertragungsraten an. Dem Unternehmen zufolge sollen vor allem Mieter eine höhere Geschwindigkeit fordern und nennt damit den Grund für das Engagement. Während der Download mit... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]