> > > > Twitter weicht 140-Zeichen-Beschränkung auf

Twitter weicht 140-Zeichen-Beschränkung auf

Veröffentlicht am: von

Twitter Logo 2012Bereits vor einiger Zeit gab es auf Twitter Gerüchte, dass das soziale Netzwerk, welches sich selbst nicht mehr als solches sieht, die Zeichenbeschränkung von Tweets drastisch anheben will. So schwirrten kurzzeitig Zahlen von 10.000 möglichen Zeichen pro Tweet durch das Twitteruniversum, was das 9,11 Milliarden US-Dollar schwere Unternehmen allerdings schnell wieder dementierte.

Nun wurde die 140-Zeichen-Beschränkung allerdings, nachdem die Beschränkung für Direktnachrichten bereits weggefallen war, für Tweets etwas aufgeweicht. Nutzererwähnungen (@Nutzername), Verlinkungen und Bilder zählen ab sofort nicht mehr auf das Zeichenkontingent. Das bedeutet, dass die Nutzer nun etwas mehr Freiraum haben, sich zu formulieren.

20160524 151405000 iOS

Doch bei allein dieser Änderung bleibt es nicht. Bisher wurden Tweets, die direkt mit einer Nutzererwähnung begonnen haben den anderen Followern nicht in der Timeline präsentiert. Um dies zu umgehen musste man ein beliebiges Zeichen voranstellen (beispielsweise .@Nutzername). Dies fällt jetzt weg. Ab sofort wird ein mit @Nutzername vorangestellter Tweet ebenfalls alle anderen Follower erreichen. Inwiefern diese Neuerung positiv von den Nutzern aufgenommen wird, wird sich zeigen müssen.

Twitter selbst sieht sich seit kurzem nicht mehr als reines Social Network und möchte auch gar nicht mehr in direkte Konkurrenz zu Facebook treten. Dementsprechend werden die Apps in den App Stores auch nicht mehr unter Social Networks gelistet, sondern unter Nachrichten. Grund dafür sind nach eigenen Angaben die Vielzahl an Nutzern, die selbst keinen Content produzieren sondern eher passiv konsumieren und Twitter primär als Newsverteiler nutzen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar8983_1.gif
Registriert seit: 19.01.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4584
"... was das 9,11 Milliarden US-Dollar schwere [Unterwäschemodell] allerdings schnell wieder dementierte."

:P
#2
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7056
Solangs nicht ein 9,11 Milliarden Kilogramm schweres Unterwäschemodell ist...

:P
#3
Registriert seit: 11.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 400
Oh, letztere Neuerung klingt richtig übel... In meiner TL gibt es User, die 700 Replies pro Tag absetzen. Würde das alles auftauchen, wäre Twitter unbenutzbar.

Und zum Newsverteiler:
Schade, dass euer Twitter Hardwareluxx Account vollkommen inaktiv ist.
Gerade die Nutzer, die Twitter so nutzen, kommen nicht mehr eure Artikel.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]

VDSL2-Vectoring: Telekom darf im Nahbereich bis zu 100 MBit/s ausbauen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Nach einem sehr langen und steinigen Weg ist das Thema Vectoring im Nahbereich (HVTs) nun endgültig durch die Bundesnetzagentur abgeschlossen. Als Ergebnis wurde der Deutschen Telekom der Vectoring-Ausbau der etwa 8.000 Vermittlungsstellen in ganz Deutschland nun genehmigt. Zuvor hatte die... [mehr]

Deutsche Telekom erhöht maximale Geschwindigkeit auf 500 MBit/s

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TELEKOM

Die Deutsche Telekom baut ihr Angebot „Zuhause Kabel“ aus und bietet ab sofort über Koaxialkabel deutlich höhere Übertragungsraten an. Dem Unternehmen zufolge sollen vor allem Mieter eine höhere Geschwindigkeit fordern und nennt damit den Grund für das Engagement. Während der Download mit... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]

Internetgeschwindigkeiten in Deutschland sind im internationalen Vergleich...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHLAND_FLAGGE

Deutschland mag zu den führenden Industrienationen der Welt gehören, das ändert aber nichts daran, dass wir hierzulande bei der durchschnittlichen Internetgeschwindigkeit eher rückständig unterwegs sind. Laut der aktuellen Ausgabe des State of the Internet Reports betrug die durchschnittliche... [mehr]