> > > > ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Veröffentlicht am: von

pro7sat1mediaDas Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend komplett eingestellt, doch die Domain von MyVideo soll auch weiterhin bestehen bleiben. Aktuell werden die Nutzer beim Aufrufen der Webseite bereits auf das kostenpflichtige Videoportal Maxdome umgeleitet.

Die ProSiebenSat.1-Gruppe gibt an, dass für das Portal ein neues Konzept entwickelt werden soll und somit eine Neuausrichtung angestrebt sei. Ob es bei dem Neuanfang weiterhin um ein werbefinanziertes Videoportal wie YouTube handeln wird oder die Nutzer zukünftig Geld für den Dienst bezahlen müssen, ist derzeit unbekannt. Eventuell wird MyVideo komplett verschwinden und stattdessen könnte sich ProSiebenSat.1 auf das kostenpflichtige Modell von Maxdome konzentrieren.

MyVideo Logo

YouTube wird sich über diese Meldung sicherlich freuen, denn schließlich hat das Portal damit einen Konkurrenten weniger und kann eventuell neue Nutzer auf dem eigenen Portal begrüßen.

Update:

Wie die Betreiber von MyVideo offiziell mitgeteilt haben, wird das Portal nicht komplett schließen. Stattdessen soll MyVideo tatsächlich lediglich eine Neuausrichtung erfahren. Wann die Betreiber das neue Konzept vorstellen werden, ist derzeit noch nicht bekannt. 

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Bubble Boy
Beiträge: 25581
Wer sein Videoportal nicht weiterentwickelt, brauch sich am Ende nicht wundern, wenn man nicht Konkurrenzfähig ist.
#2
customavatars/avatar181028_1.gif
Registriert seit: 18.10.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 935
naja gegen Google schon, aber schwer wird es gegen die Marktmacht.
#3
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1394
zuerst myspace und nun myvideo. Internetgiganten. nicht :D

#4
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4492
Schade, dass ein YT Konkurrent geht. Oft ist YT zu verfluchen, weil man entweder ein nichtdeutsches VPN braucht oder das Video wegen Musikinhalte gänzlich gesperrt ist statt einfach nur die Audiospur.
#5
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7429
@Mandara naja bei MyVideos war es oftmals nicht wirklich einfacher weil der Player nicht funktionierte... Mich wundert es nicht.
#6
customavatars/avatar252769_1.gif
Registriert seit: 24.04.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 207
Zitat Mandara;24582630
Schade, dass ein YT Konkurrent geht. Oft ist YT zu verfluchen, weil man entweder ein nichtdeutsches VPN braucht oder das Video wegen Musikinhalte gänzlich gesperrt ist statt einfach nur die Audiospur.


Das wird dann z.b. richtig Extrem wenn mit der DE IP,
Inhalte die auf z.B. ZDF Info liefen, auf Youtube nicht abspielbar sind.

Weil es um den 2. WK usw. ging.


Hier kann ich von Glück reden das ich 2 Mobile habe:
1x CH (Swisscom) LTE 20GB, 1x AT (A1) HSDPA Flat:vrizz:
#7
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6784
Was macnhe für ne Welle schieben wegen der YouTube Gema Sache, es gibt wege und mittel diese zu "umgehen"...

MyVideo fand ich schon immer beschissen wegen dem Player und dem Design, da bleibe ich lieber bei YouTube...
#8
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Kapitänleutnant
Beiträge: 1854
MyVideo war von Anfang an ne Totgeburt.
Zugeballert mit Werbung bis zum erbrechen und nen Player der eine einzige Zumutung war.

--> Weg damit, wird niemand vermissen den Kram.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Telekom baut VDSL-Anschlüsse zurück und kündigt 30.000 Anschlüsse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Kurz vor dem Wochenende tauchten die ersten Meldungen über massenhaft gekündigte VDSL-Anschlüsse in Niedersachsen auf. 30.000 Anschlüsse sollen dort davon betroffen sein. Als Grund werden fehlgeschlagene Verhandlungen mit EWE über einen Mietvertrag für VDSL-Leitungen... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Cloudflare bietet unter 1.1.1.1 einen offenen DNS an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DNS-1111

Wann immer eine Internetadresse wie www.hardwareluxx.de im Browser eingegeben wird, sorgt das Domain Name System (DNS) für die Namensauflösung in die entsprechende IP-Adresse des Servers. Ohne DNS bestünde unser Internet nur aus IP-Adressen, was spätestens im Falle von IPv6 zu... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Landesmedienanstalt NRW fordert weitere Streamer auf Rundfunklizenzen zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LANDESMEDIENANSTALT

Die Landesmedienanstalt NRW verschickt aktuell wieder Briefe an Streamer im deutschen Bundesland. In der Vergangenheit wurden von der Behörde bereits bekannte Let‘s-Player wie Gronkh und PietSmiet aufgefordert eine Rundfunklizenz zu beantragen oder andernfalls mit hohen Bußgeldern zu... [mehr]

Schweizer ISP bietet 10 GBit/s für 34 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während in Deutschland über eine flächendeckende Internetversorgung mit mindestens 50 MBit/s gesprochen wird und WLAN in Bussen bis 2050 diskutiert wird, sind andere Länder schon weiter. Die neue Bundesregierung hat zumindest schon einmal den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Fokus... [mehr]