> > > > Connect-Nutzer sehen E-Plus-Netz hinter Telekom auf Platz 2

Connect-Nutzer sehen E-Plus-Netz hinter Telekom auf Platz 2

Veröffentlicht am: von

E Plus LogoDie Leser und Nutzer des Telekommunikationsmagazins Connect durften in dem „Netzwetter“ getauften monatlichen Test selbst Messungen durchführen und somit die vier in Deutschland verfügbaren Mobilfunknetze auf Herz und Nieren testen. Damit ist „Netzwetter“ der zweite große Netztest der Zeitschrift neben dem selbst durchgeführten, offiziellen Netztest. Die Messungen wurden von den Nutzern mittels der Connect-App durchgeführt.

Beim Netzwetter kamen dabei sehr interessante Ergebnisse zum Vorschein: Die Deutsche Telekom liegt erwartungsgemäß auf dem ersten Platz, allerdings dicht gefolgt vom E-Plus-Netz; dem zweiten Netz von Telefónica Deutschland. Dahinter folgt das O2-Netz der Telefónica und abgeschlagen auf dem vierten Platz findet sich der Düsseldorfer Netzbetreiber Vodafone wieder.

20160205 connect Netzwetter Tabelle 1280x720px 420x236

Besonders der starke LTE-Ausbau in den Städten und auf dem Land ließen die Testergebnisse der beiden Telefónica Netze spürbar ansteigen, sodass sogar Vodafone überholt werden konnte.

So konnte die Deutsche Telekom gemittelte Geschwindigkeiten bei durchschnittlicher Nutzung im LTE-Netz ca. 5,2 Mbit/s erreichen. Darauf folgt E-Plus mit 4,76 Mbit/s sowie O2 mit ca. 4,73 Mbit/s. Am Ende liegt Vodafone mit einer Datenrate von 4,69 Mbit/s.

Bei der „Power-Nutzung“ sieht das Bild ähnlich aus, wobei die Bonner hier ihren Vorsprung weiter ausbauen konnten. Der rosa Riese kommt nämlich im Mittel auf 19,4 Mbit/s während E-Plus sich etwas abgeschlagen mit 16,2 Mbit/s zufriedenstellen muss. Das O2-Netz liegt mit 14,3 Mbit/s weiterhin vor Vodafone mit 13,1 Mbit/s.

Social Links

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 01.07.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 146
Die durchschnittliche Geschwindigkeit ist eine Sache, viel wichtiger finde ich aber Zuverlässigkeit und Datenvolumen. In der Regel käme man mit wenigen MBit/s gut aus, wenn nicht irgendwann auf 64 KBit/s oder noch weniger gedrosselt würde.

Zuverlässig und schnell mag das Netz der Telekom sein, dafür ist es aber unverschämt teuer. Für einen vergleichbaren Vertrag (4GB, alle Netze) würde ich mehr als das doppelte zahlen wie im Eplus-Netz und das trotz Mindestvertragslaufzeit. Das ist es dann doch nicht wert.

Bei Eplus haben sich meiner Meinung mit dem national roaming Datenverbindungen deutlich verbessert, dafür habe ich hin und wieder abgebrochene Gespräche oder es kommt erst gar keine Verbindung zustande. Auch bleibt abzuwarten, in wie weit bei der Zusammenlegung der Netze Standorte eingespart werden und so die Abdeckung wieder schlechter wird.

Mit den anderen waren meine Erfahrungen bisher weniger berauschend (an einigen Orten extrem schlechten Empfang bei Vodafone) bis Totalausfall (auf dem Land gar kein o2-Netz).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Telekom baut VDSL-Anschlüsse zurück und kündigt 30.000 Anschlüsse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Kurz vor dem Wochenende tauchten die ersten Meldungen über massenhaft gekündigte VDSL-Anschlüsse in Niedersachsen auf. 30.000 Anschlüsse sollen dort davon betroffen sein. Als Grund werden fehlgeschlagene Verhandlungen mit EWE über einen Mietvertrag für VDSL-Leitungen... [mehr]

Cloudflare bietet unter 1.1.1.1 einen offenen DNS an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DNS-1111

Wann immer eine Internetadresse wie www.hardwareluxx.de im Browser eingegeben wird, sorgt das Domain Name System (DNS) für die Namensauflösung in die entsprechende IP-Adresse des Servers. Ohne DNS bestünde unser Internet nur aus IP-Adressen, was spätestens im Falle von IPv6 zu... [mehr]

Schweizer ISP bietet 10 GBit/s für 34 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während in Deutschland über eine flächendeckende Internetversorgung mit mindestens 50 MBit/s gesprochen wird und WLAN in Bussen bis 2050 diskutiert wird, sind andere Länder schon weiter. Die neue Bundesregierung hat zumindest schon einmal den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Fokus... [mehr]

Landesmedienanstalt NRW fordert weitere Streamer auf Rundfunklizenzen zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LANDESMEDIENANSTALT

Die Landesmedienanstalt NRW verschickt aktuell wieder Briefe an Streamer im deutschen Bundesland. In der Vergangenheit wurden von der Behörde bereits bekannte Let‘s-Player wie Gronkh und PietSmiet aufgefordert eine Rundfunklizenz zu beantragen oder andernfalls mit hohen Bußgeldern zu... [mehr]

AVM liefert FRITZ!Box 6591 Cable mit DOCSIS 3.1 aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

AVM hat damit begonnen, die ersten Exemplare der FRITZ!Box 6591 Cable auszuliefern. Der Hersteller hat seinen neusten Kabel-Router schon vor einigen Monaten vorgestellt und setzt diesen nun im Politbetrieb bei Unitymedia ein. Der Kabelnetzbetreiber hat in Bochum das Kabelnetz bereits auf den neuen... [mehr]

250 Megabit für 15 Millionen: Deutsche Telekom will Super-Vectoring zügig...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während die Bundesregierung den Internet-Ausbau weiter auf die lange Bank schieben will, möchte die Deutsche Telekom schneller als erwartet Fakten schaffen. Schon bis zum Jahresende sollen 15 Millionen Haushalte an das Super-Vectoring-Netz angeschlossen werden. Freuen dürfen sich vermutlich aber... [mehr]