> > > > Twitter migriert alle Nutzer außerhalb der USA nach Irland

Twitter migriert alle Nutzer außerhalb der USA nach Irland

Veröffentlicht am: von

Twitter Logo 2012Das soziale Netzwerk Twitter hat wieder einmal seine Privatsphärenregelungen geändert. Diesmal aber nicht, wie eigentliche branchenüblich zum Nachteil der Nutzer, sondern eher zum Vorteil. In den neuen Richtlinien ist nun bekannt gegeben, dass der Microbloggingservice alle Nutzer, die nicht aus den Vereinigten Staaten von Amerika kommen, auf seine Niederlassung in Irland - und damit in die Europäische Union - migriert.

Das hat die Konsequenz, dass auf alle Nutzer außerhalb der USA die europäischen Datenschutzgesetze und Richtlinien gelten, was dem Nutzer zumindest etwas mehr Schutz vor der Auswertung von persönlichen Daten durch Geheimdienste wie die NSA oder den GCHQ bietet. Allerdings hat dies natürlich auch Vorteile für Twitter selbst.

Die neuen Bestimmungen lauten im Wortlaut so:

"If you live outside the United States, our services are now provided to you by Twitter International Company, our company based in Dublin, Ireland. Twitter International Company will be responsible for handling your account information under Irish privacy and data protection law, which is based on the European Union’s Data Protection Directive. If you live in the United States, the services will continue to be provided to you by Twitter, Inc., based in San Francisco, California, under United States law."

Der Standort Irland ist vor allem sehr beliebt bei Unternehmen aufgrund von steuerlichen Vorteilen. Die westliche Insel der britischen Inseln ist als Steueroase bekannt und daher sind dort auch Größen wie Amazon, Intel, Microsoft, IBM und viele weitere angesiedelt.

Social Links

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 31.10.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 308
Ausnahmsweise mal eine Win-Win Situation.
#2
customavatars/avatar197242_1.gif
Registriert seit: 10.10.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1241
Naja, man versucht halt Steuern zu umgehen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Telekom baut VDSL-Anschlüsse zurück und kündigt 30.000 Anschlüsse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Kurz vor dem Wochenende tauchten die ersten Meldungen über massenhaft gekündigte VDSL-Anschlüsse in Niedersachsen auf. 30.000 Anschlüsse sollen dort davon betroffen sein. Als Grund werden fehlgeschlagene Verhandlungen mit EWE über einen Mietvertrag für VDSL-Leitungen... [mehr]

Cloudflare bietet unter 1.1.1.1 einen offenen DNS an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DNS-1111

Wann immer eine Internetadresse wie www.hardwareluxx.de im Browser eingegeben wird, sorgt das Domain Name System (DNS) für die Namensauflösung in die entsprechende IP-Adresse des Servers. Ohne DNS bestünde unser Internet nur aus IP-Adressen, was spätestens im Falle von IPv6 zu... [mehr]

Schweizer ISP bietet 10 GBit/s für 34 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während in Deutschland über eine flächendeckende Internetversorgung mit mindestens 50 MBit/s gesprochen wird und WLAN in Bussen bis 2050 diskutiert wird, sind andere Länder schon weiter. Die neue Bundesregierung hat zumindest schon einmal den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Fokus... [mehr]

AVM liefert FRITZ!Box 6591 Cable mit DOCSIS 3.1 aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

AVM hat damit begonnen, die ersten Exemplare der FRITZ!Box 6591 Cable auszuliefern. Der Hersteller hat seinen neusten Kabel-Router schon vor einigen Monaten vorgestellt und setzt diesen nun im Politbetrieb bei Unitymedia ein. Der Kabelnetzbetreiber hat in Bochum das Kabelnetz bereits auf den neuen... [mehr]

Landesmedienanstalt NRW fordert weitere Streamer auf Rundfunklizenzen zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LANDESMEDIENANSTALT

Die Landesmedienanstalt NRW verschickt aktuell wieder Briefe an Streamer im deutschen Bundesland. In der Vergangenheit wurden von der Behörde bereits bekannte Let‘s-Player wie Gronkh und PietSmiet aufgefordert eine Rundfunklizenz zu beantragen oder andernfalls mit hohen Bußgeldern zu... [mehr]

250 Megabit für 15 Millionen: Deutsche Telekom will Super-Vectoring zügig...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während die Bundesregierung den Internet-Ausbau weiter auf die lange Bank schieben will, möchte die Deutsche Telekom schneller als erwartet Fakten schaffen. Schon bis zum Jahresende sollen 15 Millionen Haushalte an das Super-Vectoring-Netz angeschlossen werden. Freuen dürfen sich vermutlich aber... [mehr]