> > > > Netflix geht gegen VPN-Nutzer vor

Netflix geht gegen VPN-Nutzer vor

Veröffentlicht am: von

netflixDer in den USA sehr erfolgreiche Streamingdienstbetreiber Netflix möchte nun härter gegen Nutzer von sogenannten VPNs vorgehen. Diese virtuellen privaten Netzwerke gaukeln dem Dienst beispielsweise vor an einem anderen Standort zu sein, damit man ohne Probleme auf das US-amerikanische Angebot zugreifen kann.

Bereits vor einigen Wochen baute Netflix eine Sperre dafür in seine Android-Applikation ein. Dort wurde Googles DNS fest in den Code der App integriert, damit diese nicht mehr auf den im Betriebssystem definierten DNS zugreifen muss.

Netflix WindowsPhone

Besonders Sony Pictures scheint Netflix im Kampf gegen VPN-Nutzer stark unter Druck zu setzen. Denn natürlich ist es nicht im Sinn der Studios dass ihre lokalen Distributionsverträge durch ein einfaches Austricksen von Netflix torpediert werden.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (29)

#20
Registriert seit: 06.04.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1784
Das ist ein Proxy, und wenn die von dem die Adresse auch sperren, bist du auch draußen.

Edit: Nebenbei schickst du übrigens _alle_ DNS-Anfragen an diesen US-Anbieter, wenn du dessen DNS-Server pauschal bei dir einträgst. Ob das so clever ist...
#21
customavatars/avatar114486_1.gif
Registriert seit: 07.06.2009
Wien
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1459
Das Problem ist dass das Angebot in Österreich einfach ziemlich mau ist leider.
#22
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10860
Dad problem ist, dass es mehrere Dienste gibt und jeder ein anderes Portfolio hat.

Ich würde such 10 Euro oder mehr im Monat zahlen wenn ich sicher wüsste, dass ich dort alle Filme finde die es auch auf bd oder DVD im Handel gibt..
#23
customavatars/avatar41433_1.gif
Registriert seit: 11.06.2006
Hessen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2392
Zitat TCM;23102400
Das ist ein Proxy, und wenn die von dem die Adresse auch sperren, bist du auch draußen.

Edit: Nebenbei schickst du übrigens _alle_ DNS-Anfragen an diesen US-Anbieter, wenn du dessen DNS-Server pauschal bei dir einträgst. Ob das so clever ist...


Die DNS-Anfragen erhalten doch aber nichts kritisches, oder (bin nicht ganz so fit auf dem Gebiet)? Ich habe aktuell die Server auch nur auf dem Fire-TV eingerichtet, da ich dort Netflix schaue.
#24
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11477
Zitat Peacecamper;23102845
Die DNS-Anfragen erhalten doch aber nichts kritisches, oder (bin nicht ganz so fit auf dem Gebiet)? Ich habe aktuell die Server auch nur auf dem Fire-TV eingerichtet, da ich dort Netflix schaue.

Für manche Leute ist alles kritisch :D
Die DNS Anfragen enthalten halt die Adresse jeder einzelnen Seite die du besuchst...
#25
customavatars/avatar116335_1.gif
Registriert seit: 12.07.2009
Bonn
Moderator
A very special one
Kölsche Würmche
Tupper-Tussie
Beiträge: 7449
Und du kannst durch den DNS auch mal eben auf andere Server umgeleitet werden...
#26
customavatars/avatar41433_1.gif
Registriert seit: 11.06.2006
Hessen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2392
Gut, aber wenn ich es nur für die Netflix-App auf dem Fire TV nutze, sollte es doch recht sicher sein, oder?
#27
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 6719
Wird der DNS nur in der App deklariert, oder in der Büchse selber?

Das lässt sich pauschal aber nicht sagen. DNS-Angriffsszenarien gibt es genug. Das musst du entscheiden.
#28
customavatars/avatar41433_1.gif
Registriert seit: 11.06.2006
Hessen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2392
In der Büchse.
#29
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 6719
Naja, ob ich das machen würde. Das musst du wissen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Deutsche Telekom erhöht maximale Geschwindigkeit auf 500 MBit/s

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TELEKOM

Die Deutsche Telekom baut ihr Angebot „Zuhause Kabel“ aus und bietet ab sofort über Koaxialkabel deutlich höhere Übertragungsraten an. Dem Unternehmen zufolge sollen vor allem Mieter eine höhere Geschwindigkeit fordern und nennt damit den Grund für das Engagement. Während der Download mit... [mehr]