> > > > Office 365: Abonnenten könnten unbegrenzten OneDrive-Speicherplatz erhalten

Office 365: Abonnenten könnten unbegrenzten OneDrive-Speicherplatz erhalten

Veröffentlicht am: von

office 365Wer aktuell ein Office-365-Abonnement besitzt, hat nun einen guten Grund, sich zu freuen. Denn Microsoft plant, sämtlichen Abonnenten eine unbegrenzte OneDrive-Speicherkapazität zu gewähren. Erst in diesem Jahr wurde das Kontingent auf satte ein Terabyte angehoben, wo sich durch den Anwender jede Menge wichtige Dateien ablegen lassen. Somit ist schon jetzt zu erkennen, dass diese Änderung vorerst nur den Privatkunden zugutekommt, die ein Office-365-Home-, Personal- oder University-Abonnement bei Microsoft abgeschlossen haben.

Davon unberührt sind aktuell noch die Business-Angebote. Jedoch plant das Unternehmen aus Redmond auch in diesem Bereich eine Erhöhung des Kontingents vorzunehmen. Inwiefern diese ausfallen wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Martin Geuss, betreiber der DrWindows.de-Community und Windows-Experte, sieht in der möglichen Entscheidung seitens Microsoft eine PR-Maßnahme, um das Office-365-Angebot beliebter zu machen. Daher kann es eigentlich nur eine Frage der Zeit sein, bis andere Cloud-Anbieter, wie Apple, Google oder DropBox ähnliche Angebote zur Verfügung stellen. Aktuell steht eine offizielle Ankündigung aus, sie soll im laufe des Tages noch erfolgen.

Aber auch ohne ein jegliches Abonnement bei Microsoft kann sich jeder einen kostenlosen OneDrive-Speicher von aktuell 15 Gigabyte sichern. Gegen einen Aufpreis von 1,99 Euro im Monat werden weitere 100 Gigabyte hinzugefügt. Für 3,99 Euro monatlich kann das OneDrive-Konto sogar um 200 Gigabyte ergänzt werden.

 

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Z'ha'dum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2467
Die Obergrenze war doch für 365-Abonnenten eh bei 1TB...

Naja, die Mehrheit der Nutzer braucht <1GB, da kann Microsoft ohne große Zusatzkosten "unendlich" Speicher herschenken.
Bei gewissen Datenmengen ist ja auch die Bandbreite limitierend.
#2
Registriert seit: 25.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 196
Wenn man massenweise Datenverdichtung und -auswertung testen möchte, dann sind reale Daten sehr wertvoll.

Google konnte so über Jahre den Trend für Big Data bestimmen, bis die NSA im gemeinsamen Projekt den Anstoß für die restlichen amerikanischen Unternehmen gab.

Die Produkte kann jeder mittlerweile wie bei so vielen auf militärische Erstnutzung ausgelegte Projekte nun frei am Markt erwerben.

Manche suchen solche Daten zur Auswertung, andere lassen sich sogar für die frei-Haus Anlieferung und kostenlose Bereitstellung bezahlen...
#3
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 26289
lieber noch nen Jahr Office gratis :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Deutsche Telekom erhöht maximale Geschwindigkeit auf 500 MBit/s

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TELEKOM

Die Deutsche Telekom baut ihr Angebot „Zuhause Kabel“ aus und bietet ab sofort über Koaxialkabel deutlich höhere Übertragungsraten an. Dem Unternehmen zufolge sollen vor allem Mieter eine höhere Geschwindigkeit fordern und nennt damit den Grund für das Engagement. Während der Download mit... [mehr]