> > > > Google integriert größere Werbeanzeigen in Maps

Google integriert größere Werbeanzeigen in Maps

Veröffentlicht am: von

google 2013In den vergangenen Monaten wurde kaum ein Google-Dienst so radikal umgebaut wie der Kartenservice Maps. Vor allem die veränderte Benutzeroberfläche sorgte für rege Diskussionen, als Ausweg implementierte das Unternehmen nach sehr kurzer Zeit die Möglichkeit, zur alten Ansicht zurückkehren zu können. Einen solchen Schritt rückwärts wird es bei der letzten Neuerung aber nicht geben, denn immerhin geht es es dabei um Googles Geschäftsmodell: Anzeigen.

google maps werbung

Diese werden nun deutlich prägnanter innerhalb der Suchergebnisse angezeigt, im Falle der Desktop-Version in der oberen linken Ecke. Optisch nehmen diese den gleichen Raum wie reguläre Treffer ein, lediglich das kleine Symbol Anzeige weist auf einen bezahlten Inhalt hin. Google selbst erklärt, dass die neue Form der Darstellung dem Nutzer helfen solle, wichtige Informationen wären somit schneller zu finden. In mehreren Versuchen zeigte sich, dass bei passenden Suchbegriffen am oberen Ende der Trefferliste nur eine Anzeige eingeblendet wird, weitere Werbeschaltungen sind mitunter erst deutlich weiter unten vorzufinden.

In den meisten Fällen fallen die Anzeigen aber weit weniger übersichtlich aus. Auch, weil vor den eigentlich wichtigen Informationen kurze Werbetexte eingeblendet werden können. Betroffen von der neuen Darstellung ist aber nicht nur die Desktop-Version, auch in die Smartphone- und Tablet-Applikationen soll die Veränderung Einzug halten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AVM liefert FRITZ!Box 6591 Cable mit DOCSIS 3.1 aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    AVM hat damit begonnen, die ersten Exemplare der FRITZ!Box 6591 Cable auszuliefern. Der Hersteller hat seinen neusten Kabel-Router schon vor einigen Monaten vorgestellt und setzt diesen nun im Politbetrieb bei Unitymedia ein. Der Kabelnetzbetreiber hat in Bochum das Kabelnetz bereits auf den neuen... [mehr]

  • Telekom baut VDSL-Anschlüsse zurück und kündigt 30.000 Anschlüsse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

    Kurz vor dem Wochenende tauchten die ersten Meldungen über massenhaft gekündigte VDSL-Anschlüsse in Niedersachsen auf. 30.000 Anschlüsse sollen dort davon betroffen sein. Als Grund werden fehlgeschlagene Verhandlungen mit EWE über einen Mietvertrag für VDSL-Leitungen... [mehr]

  • Cloudflare bietet unter 1.1.1.1 einen offenen DNS an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DNS-1111

    Wann immer eine Internetadresse wie www.hardwareluxx.de im Browser eingegeben wird, sorgt das Domain Name System (DNS) für die Namensauflösung in die entsprechende IP-Adresse des Servers. Ohne DNS bestünde unser Internet nur aus IP-Adressen, was spätestens im Falle von IPv6 zu... [mehr]

  • Schweizer ISP bietet 10 GBit/s für 34 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

    Während in Deutschland über eine flächendeckende Internetversorgung mit mindestens 50 MBit/s gesprochen wird und WLAN in Bussen bis 2050 diskutiert wird, sind andere Länder schon weiter. Die neue Bundesregierung hat zumindest schon einmal den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Fokus... [mehr]

  • Vodafone garantiert bei 500-Mbit/s-Anschlüssen nur 200 Mbit/s

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone hat schon vor einigen Monaten mit der Vermarkten von Anschlüsse mit 500 Mbit/s über das Kabelnetz begonnen. Der Ausbau ist in der Zwischenzeit vorangeschritten und das Unternehmen meldet, dass fast 30 % der angebundenen Haushalte auf die derzeit höchste Geschwindigkeit zugreifen... [mehr]

  • 250 Megabit für 15 Millionen: Deutsche Telekom will Super-Vectoring zügig...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

    Während die Bundesregierung den Internet-Ausbau weiter auf die lange Bank schieben will, möchte die Deutsche Telekom schneller als erwartet Fakten schaffen. Schon bis zum Jahresende sollen 15 Millionen Haushalte an das Super-Vectoring-Netz angeschlossen werden. Freuen dürfen sich vermutlich aber... [mehr]