> > > > Facebook demnächst mit mehr Privatsphäre in den Voreinstellungen

Facebook demnächst mit mehr Privatsphäre in den Voreinstellungen

Veröffentlicht am: von

facebookNoch immer findet man innerhalb von Facebook zahlreiche Profile, deren Nutzer ihre Postings, Fotos und Videos mit der Öffentlichkeit teilen. Im Hinblick auf den Arbeitgeber kann das nicht immer von Vorteil sein, wenn man glaubt, sein letztes Party-Foto mit der Öffentlichkeit teilen zu müssen, oder in diesen Tagen ein Selfie aus dem Freibad postet, wo man sich doch eigentlich krankgemeldet hat. Alles irgendwo so bestimmt schon passiert.

Facebook kommt seinen Nutzern, die sich nicht durch die unzähligen Privatsphäre-Einstellungen der Plattform kämpfen wollen, in dieser Sache in den kommenden Wochen einen bisschen näher. Demnächst wir man die Standard-Einstellung von „öffentlich“ zu „Freunde“ festsetzen. Postet ein Nutzer dann einen Beitrag, ohne sich über sein eigentliches Publikum Gedanken zu machen, postet er es nicht mehr wie bislang für alle Facebook-Nutzer einsehbar, sondern nur noch für die Nutzer aus seiner Freundes-Liste. Diese Änderung betrifft allerdings nur Neu-Mitglieder.

Doch auch Nutzer, die längst Mitglied bei Facebook sind, will man diesbezüglich künftig an die Hand nehmen und vor dem Posten mit einem kleinen Assistenten darauf hinweisen, einzustellen, für wen der Beitrag sichtbar sein soll. Die bisherigen Privatsphäre-Einstellungen bleiben von der Änderung allerdings unberührt und stehen weiterhin zur Verfügung. Die Listen-Funktion bleibt ebenfalls erhalten. Auch in den mobilen Anwendungen, speziell gemeint ist dabei zunächst die iPhone-Anwendung – soll die Einstellung künftig an prominentere Stelle rücken.

Zudem wird man die App um einem „Anonymous Login“ erweitern, bei dem keine Daten auf dem Gerät gespeichert werden. Ideal, um Freunde kurz über das eigene Smartphone ihre Facebook-Timeline und –Nachrichten checken zu lassen. Die Updates sollen in den kommenden Wochen ausgerollt werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Telekom baut VDSL-Anschlüsse zurück und kündigt 30.000 Anschlüsse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Kurz vor dem Wochenende tauchten die ersten Meldungen über massenhaft gekündigte VDSL-Anschlüsse in Niedersachsen auf. 30.000 Anschlüsse sollen dort davon betroffen sein. Als Grund werden fehlgeschlagene Verhandlungen mit EWE über einen Mietvertrag für VDSL-Leitungen... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Cloudflare bietet unter 1.1.1.1 einen offenen DNS an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DNS-1111

Wann immer eine Internetadresse wie www.hardwareluxx.de im Browser eingegeben wird, sorgt das Domain Name System (DNS) für die Namensauflösung in die entsprechende IP-Adresse des Servers. Ohne DNS bestünde unser Internet nur aus IP-Adressen, was spätestens im Falle von IPv6 zu... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Landesmedienanstalt NRW fordert weitere Streamer auf Rundfunklizenzen zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LANDESMEDIENANSTALT

Die Landesmedienanstalt NRW verschickt aktuell wieder Briefe an Streamer im deutschen Bundesland. In der Vergangenheit wurden von der Behörde bereits bekannte Let‘s-Player wie Gronkh und PietSmiet aufgefordert eine Rundfunklizenz zu beantragen oder andernfalls mit hohen Bußgeldern zu... [mehr]

Schweizer ISP bietet 10 GBit/s für 34 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während in Deutschland über eine flächendeckende Internetversorgung mit mindestens 50 MBit/s gesprochen wird und WLAN in Bussen bis 2050 diskutiert wird, sind andere Länder schon weiter. Die neue Bundesregierung hat zumindest schon einmal den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Fokus... [mehr]