> > > > Apple nun auch in Deutschland mit Two-Factor-Authentifizierung

Apple nun auch in Deutschland mit Two-Factor-Authentifizierung

Veröffentlicht am: von

apple logoZahlreiche Datenlecks bei den unterschiedlichsten Anbietern haben in der Vergangenheit gezeigt, dass auch ein sicheres Kennwort bei Bekanntwerden von Benutzername und eben diesem Kennwort keine Sicherheit gewährleisten können. Also muss eine dritte Schicht für die nötige Sicherheit sorgen - in der Bankenwelt wären dies beispielsweise die TANs, die bei jeder Transaktion abgefragt werden. Two-Factor-Authentifizierung heißt das Stichwort und in einigen Bereichen des Internets ist diese Form der Verifikation auch schon im Einsatz. Bisher bot Apple die Two-Factor-Authentifizierung nur in den USA an, seit gestern aber kann die Apple-ID auch in Deutschland über diese Methode zusätzlich geschützt werden.

Prinzip der Two-Factor-Authentifizierung bei Apple

Neben der Eingabe von Benutzername und Passwort wird nun zusätzlich noch Code direkt auf der iOS-Gerät oder per SMS verwendet, der ebenfalls eingegeben werden muss. In Deutschland unterstützte Apple die Mobilfunkanbieter Telekom, Vodafone, E-Plus und O2. Um die Two-Factor-Authentifizierung zu aktivieren muss man sich mit der eigenen Apple-ID einloggen und die "Zweistufige Bestätigung" unter Kennwort und Sicherheit aktivieren. Dort können dann die vertrauenswürdigen iOS-Geräte oder die Rufnummer ausgewählt werden, an welche der Code verschickt werden soll. Nach der ersten Aktivierung der Two-Factor-Authentifizierung muss man allerdings ein paar Tage warten, um die finale Einrichtung des Dienstes vorzunehmen. Auch dies dient ebenfalls der Sicherheit. Nach Einrichtung der Two-Factor-Authentifizierung entfallen die üblichen Sicherheitsfragen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3696
Und?
Die Banken bzw. Steam haben das schon Ewigkeiten.
#2
customavatars/avatar155296_1.gif
Registriert seit: 14.05.2011

Fregattenkapitän
Beiträge: 2606
Hab ich auf meinem Androiden schon seit Jahren, funktioniert sehr gut :)
#3
customavatars/avatar172093_1.gif
Registriert seit: 25.03.2012
Düsseldorf
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
kann muss aber nicht
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]

RTL schickt kostenlose Streaming-Plattform Watchbox ins Rennen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WATCHBOX_LOGO

RTL hat sich von seiner Marke Clipfish verabschiedet. Stattdessen schickt die Mediengruppe nun Watchbox ins Rennen. Dabei handelt es sich aber durchaus um mehr als ein umgetauftes Clipfish, denn im Zuge der Einführung der neuen Marke folgt auch eine strategische Neuausrichtung. Während... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]