> > > > Telekom beschleunigt LTE-Advanced auf 600 MBit/s

Telekom beschleunigt LTE-Advanced auf 600 MBit/s

Veröffentlicht am: von

telekom2Derzeit bieten LTE-Netze unter den besten Bedingungen eine theoretisch maximale Bandbreite von 150 MBit pro Sekunde. In der rheinhessischen Stadt Alzey hat die Deutsche Telekom in einem Feldversuch erstmals eine weitere Ausbaustufe von LTE-Advanced demonstriert. Dabei versuchte man sich aber nicht mit 300 MBit pro Sekunde, sondern ging direkt den Schritt auf 600 MBit pro Sekunde. Auch hier sprechen wir natürlich wieder von Idealbedingungen - also Sender und Empfänger befinden sich in einem idealen Abstand und zudem war das Test-Gerät auch noch das einzig angemeldete in dieser Zelle. Dies gilt aber natürlich auch für die aktuellen Angaben der Geschwindigkeiten, insofern sind die nun gemachten Angaben wieder vergleichbar. 580 MBit pro Sekunde wurden in diesen ersten Tests außerhalb der Labore erreicht und damit ist es nicht mehr weit bis zum Maximum des LTE-Standards, welches bei 1 GBit pro Sekunde liegt.

Technische Umsetzung von LTE-A der Deutschen Telekom

Ein weiterer Test versuchte dann etwas praxisnäher zu sein und es mussten vier Geräte aus der einer LTE-Zelle versorgt werden. Beim aktuellen LTE-Ausbau wurden hier Werte von 37,5 MBit pro Sekunde erreichte, mit LTE-A waren es 94 MBit pro Sekunde. Weltweit ist die Deutsche Telekom mit ihren ersten Tests allerdings nicht der erster Provider - ganz im Gegenteil, denn LTE-A wird von einigen sogar schon im Regelbetrieb eingesetzt. Dazu gehören LG in Südkorea, CSL in Hong Kong und Telstra in Australien, die allesamt maximal 300 MBit pro Sekunde anbieten. NSN setzt mit 450 MBit pro Sekunde aktuellen den Spitzenwert. Für 300 MBit pro Sekunde werden dazu zwei Trägerwellen mit jeweils 20 MHz gebündelt, bei 450 MBit pro Sekunde sind es drei Trägerwellen mit jeweils 20 MHz.

Technische Umsetzung von LTE-A der Deutschen Telekom

Die Deutsche Telekom geht allerdings einen etwas anderen Weg und kombiniert zwei Techniken. Die eingesetzten Basisstationen verwenden zwei 20-MHz-Trägerwellen im 1.800- und 2.600-MHz-Band, womit theoretisch 300 MBit pro Sekunde möglich sind. Zusätzlich hat man aber auch die Anzahl der Antennen für die Basisstation und den Empfänger verdoppelt, was letztendlich 600 MBit pro Sekunde möglich macht (4x4 MIMO und Multiple Input Multiple Output). Empfänger mit vier Antennen, in diesem Fall der Begriff für Laborgeräte, gibt es in Form von Smartphones, Tablets oder anderer Endanwenderhardware aber noch nicht. Derzeit ist auch nicht abzusehen, wann diese auf den Markt kommen. Die größten Chancen haben allerdings stationäre Router, da die Antennen hier nicht derart kompakt konstruiert werden müssen, wie in Smartphones oder Tablets.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar98019_1.gif
Registriert seit: 03.09.2008
Viernheim
Kapitän zur See
Beiträge: 3460
so siehts aus! gurken bei der arbeit ^^
#3
customavatars/avatar189210_1.gif
Registriert seit: 27.02.2013
München
Admiral
Beiträge: 13674
hab seit kurzem ein 5S mit LTE, was ich damit hier in münchen an speed bekomme, ist von den theoretischen zahlen weit entfernt.

sind die LTE verträge per se gedrosselt?
#4
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7015
Die kombinieren MIMO und MIMO? :fresse:
#5
customavatars/avatar141934_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Berlin
Fregattenkapitän
Beiträge: 2918
In Berlin komme ich maximal auf 124 Mbps. Das ganze von der Telekom. Hardware ist das Galaxy Note 3. Im Schnitt habe ich ca. 70Mbps.
#6
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Man könnte ja mal die InternetLEITUNGEN weiter ausbauen. Anstatt so einen schrott zu veranstalten. Wer braucht denn 600 Mbit/s bei mobilen Geräten?! So groß sind die Apps nun auch wieder nicht ;)
#7
customavatars/avatar1009_1.gif
Registriert seit: 14.11.2001
Oberhausen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1341
na um seine HD Filme/serien auf sein 4-5 zoll smartphone zu streamen :x
#8
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3787
Alles wird schneller - und es wird nur gemeckert.
Dann schmeißt doch eure SP und Router weg.
#9
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Zitat Snake7;21882002
Alles wird schneller - und es wird nur gemeckert.
Dann schmeißt doch eure SP und Router weg.


Mit Glück wird dieses Jahr noch die Glasfaserleitung von EWR mal angeschaltet, wenn sie denn mal fertig werden. Aber die Telekom macht hier garnichts.
#10
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Kapitänleutnant
Beiträge: 1949
Reines Marketinggeblubber. LTE mit Drossel brauch kein Mensch.

Genau so ein Hummbuck wie irgendwelche Router mit USB3 Anschluessen (Die man dann angeblich als NAS verwendet oderso)
#11
Registriert seit: 09.09.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 6663
Wäre schön wenn VF auch mal das Netz ausbauen würde :rolleyes:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AVM liefert FRITZ!Box 6591 Cable mit DOCSIS 3.1 aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    AVM hat damit begonnen, die ersten Exemplare der FRITZ!Box 6591 Cable auszuliefern. Der Hersteller hat seinen neusten Kabel-Router schon vor einigen Monaten vorgestellt und setzt diesen nun im Politbetrieb bei Unitymedia ein. Der Kabelnetzbetreiber hat in Bochum das Kabelnetz bereits auf den neuen... [mehr]

  • Telekom baut VDSL-Anschlüsse zurück und kündigt 30.000 Anschlüsse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

    Kurz vor dem Wochenende tauchten die ersten Meldungen über massenhaft gekündigte VDSL-Anschlüsse in Niedersachsen auf. 30.000 Anschlüsse sollen dort davon betroffen sein. Als Grund werden fehlgeschlagene Verhandlungen mit EWE über einen Mietvertrag für VDSL-Leitungen... [mehr]

  • Cloudflare bietet unter 1.1.1.1 einen offenen DNS an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DNS-1111

    Wann immer eine Internetadresse wie www.hardwareluxx.de im Browser eingegeben wird, sorgt das Domain Name System (DNS) für die Namensauflösung in die entsprechende IP-Adresse des Servers. Ohne DNS bestünde unser Internet nur aus IP-Adressen, was spätestens im Falle von IPv6 zu... [mehr]

  • Schweizer ISP bietet 10 GBit/s für 34 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

    Während in Deutschland über eine flächendeckende Internetversorgung mit mindestens 50 MBit/s gesprochen wird und WLAN in Bussen bis 2050 diskutiert wird, sind andere Länder schon weiter. Die neue Bundesregierung hat zumindest schon einmal den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Fokus... [mehr]

  • Vodafone garantiert bei 500-Mbit/s-Anschlüssen nur 200 Mbit/s

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone hat schon vor einigen Monaten mit der Vermarkten von Anschlüsse mit 500 Mbit/s über das Kabelnetz begonnen. Der Ausbau ist in der Zwischenzeit vorangeschritten und das Unternehmen meldet, dass fast 30 % der angebundenen Haushalte auf die derzeit höchste Geschwindigkeit zugreifen... [mehr]

  • 250 Megabit für 15 Millionen: Deutsche Telekom will Super-Vectoring zügig...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

    Während die Bundesregierung den Internet-Ausbau weiter auf die lange Bank schieben will, möchte die Deutsche Telekom schneller als erwartet Fakten schaffen. Schon bis zum Jahresende sollen 15 Millionen Haushalte an das Super-Vectoring-Netz angeschlossen werden. Freuen dürfen sich vermutlich aber... [mehr]