> > > > E-Mails über Google+ ohne Empfängeradresse verschickbar

E-Mails über Google+ ohne Empfängeradresse verschickbar

Veröffentlicht am: von

google 2013In den kommenden Tagen wird Google den Versand von E-Mails aus Google+ heraus ermöglichen, ohne dass der Absender die Adresse des Empfängers kennen muss. Damit will man auf das Problem reagieren, das mitunter beim Schreiben von Nachrichten auftritt: Man kennt die Person, nicht aber deren E-Mail-Kontaktdaten.

Nach dem Udpate des Dienstes können einfach die Anfangsbuchstaben des Namens in das „An“-Feld getippt werden, die Vorschläge umfassen dann sowohl Kontakte, deren Adresse man kennt als auch solche, mit denen man lediglich über Google+ verbunden ist. Aus Gründen des Datenschutzes erfährt der Verfasser die tatsächliche Adresse aber nicht. Erst wenn der Empfänger der E-Mail auf diese Antwortet, wird die diese mitgeteilt. Um in Gmail zwischen bekannten und unbekannten Kontakten zu unterscheiden, werden über Google+ verschickte Nachrichten gefiltert: E-Mails von Personen aus den eigenen Kreisen landen im primären Eingang, Mitteilungen fremder Personen hingegen im Social-Eingang.

gmail ohne-adresse

Laut Google sollen diejenigen, deren Account umgestellt wird, eine entsprechende Mitteilung erhalten. In dieser wird auf die neue Funktion und wie diese abgeschaltet werden kann hingewiesen. Denn grundsätzlich aktiviert das Unternehmen diese für jeden, was im Netz bereits für zahlreiche kritische Kommentare gesorgt hat. Denn aus Sicht des Datenschutzes und der Privatsphäre wäre der umgekehrte Weg der bessere, so die vorherrschende Meinung. Zwischen „Ein“ und „Aus“ gibt es aber noch zwei weitere Abstufungen. Denn der neue Versand kann auch auf die eigenen sowie die erweiterten Kreise begrenzt werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Und was ist, wenn ich einer Person die mich kennt, ABSICHTLICH nicht meine E-Mail Adresse gegeben habe????
Auf jedenfall schon wieder ein weiterer Grund, gegen google+
#2
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1657
Ja wer sucht der findet und sei es noch so absurd...
#3
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Google versucht scheinbar mit wirklich allen Mitteln Google+ zu pushen
#4
customavatars/avatar187828_1.gif
Registriert seit: 27.01.2013
Keksdose
Matrose
Beiträge: 22
In der Tat.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]

RTL schickt kostenlose Streaming-Plattform Watchbox ins Rennen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WATCHBOX_LOGO

RTL hat sich von seiner Marke Clipfish verabschiedet. Stattdessen schickt die Mediengruppe nun Watchbox ins Rennen. Dabei handelt es sich aber durchaus um mehr als ein umgetauftes Clipfish, denn im Zuge der Einführung der neuen Marke folgt auch eine strategische Neuausrichtung. Während... [mehr]