> > > > Microsoft erhöht Speicherkapazität von Skydrive Pro auf 25 GB

Microsoft erhöht Speicherkapazität von Skydrive Pro auf 25 GB

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Microsoft2012Abonnenten der Business-Version von Office 365 können sich nun über einen deutlich größeren Speicherplatz freuen. Microsoft hat die Speicherkapazität von Skydrive Pro von sieben auf 25 GB erhöht. Das teilte das Unternehmen heute in seinem offiziellen Blog von Office 365 mit. Von der Speicherplatz-Erhöhung profitieren Anwender, die die Office-Lösung in Verbindung mit der Cloud oder aber zumindest Sharepoint einsetzen. Das erhöhte Speichervolumen steht sowohl Bestands- wie auch Neukunden ab sofort zur Verfügung. Unternehmen können einzelnen Usern mehr Speicherplatz zuweisen. Derzeit lassen sich 50 oder 100 GB aufschalten. Einzelne Dateien können jetzt bis zu 2 GB groß sein.

Auch das Zeitfenster für gelöschte Dateien hat Microsoft in Skydrive Pro angepasst. Dateien können jetzt bis zu 90 Tage nach ihrer Löschung wiederhergestellt werden. Bislang verblieben die Daten maximal 30 Tage im Papierkorb. Außerdem schaltet Microsoft die Archivierung früherer Versionen von Dateien jetzt standardmäßig frei. Anwender können nun die letzten zehn Versionen ihrer Dokumente einsehen. Zu guter Letzt soll die neue Ansicht „Share with me“ für mehr Übersicht verhelfen und das Wiederfinden von Dokumenten, die einem Account von einem anderen zur Verfügung gestellt wurden, leichter machen.

Die hier genannten Änderungen betreffen nur Business-Abonnenten von Office 365. Nutzer des Home-Premium-Angebotes von Office 365 bleiben von den Änderungen unberührt. Allerdings umfasst das normale Skydrive mit Office 365 ohnehin schon 20 GB Daten zusätzlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar56835_1.gif
Registriert seit: 28.01.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 455
Bei Dropbox hab ich über 30GB, und das komplett gratis. Da haut mich die Erweiterung auf ganze 25GB nicht mehr wirklich vom Hocker...
#2
Registriert seit: 25.06.2008
Stalingrad
Stabsgefreiter
Beiträge: 371
Serverkonsolidierung mit der NSA,oder woher kommt der höhere Speicherplatz?!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL2-Vectoring: Telekom darf im Nahbereich bis zu 100 MBit/s ausbauen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Nach einem sehr langen und steinigen Weg ist das Thema Vectoring im Nahbereich (HVTs) nun endgültig durch die Bundesnetzagentur abgeschlossen. Als Ergebnis wurde der Deutschen Telekom der Vectoring-Ausbau der etwa 8.000 Vermittlungsstellen in ganz Deutschland nun genehmigt. Zuvor hatte die... [mehr]