> > > > YouTube: Live-Streaming bald für eine größere Masse

YouTube: Live-Streaming bald für eine größere Masse

Veröffentlicht am: von

youtubeFür besondere Partner und Uploader bietet die Videoplattform YouTube schon seit fast zwei Jahren die Möglichkeit, Videos live ins Netz zu stellen. Nun soll das Feature für eine deutlich breitere Masse freigeschaltet werden. Wessen Kanal mehr als 100 Abonnenten sein Eigen nennt, der soll ab den kommenden Wochen seine Inhalte ohne zeitliche Verzögerung auf der Plattform verbreiten und dabei live Feedback von seinen Zuschauern erhalten können. In den kommenden Wochen soll das neue Feature freigeschaltet werden. Weitere Details hierzu verriet man allerdings noch nicht. Somit bleibt unklar, wie viele Nutzer den Live-Stream gleichzeitig verfolgen können und welche Limitierungen der neue Dienst sonst noch so haben wird.

Gleichzeitig mit der Ausweitung der Live-Streams soll YouTube seinen Uploadern auch ermöglichen, ein eigenes Vorschaubild in den Videos zu platzieren. Bislang wurde das Thumbnail von YouTube automatisch generiert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11074
Die sollen erstmal ihre Server fixen. Wenn man den Berichten im Netz so Glauben schenkt, gibt es seit Monaten schon massive Probleme mit der Ladegeschwindigkeit..
#2
Registriert seit: 08.07.2009
Oldenburg
Obergefreiter
Beiträge: 106
100 mbit Kabel Deutschland - 0 Probleme
#3
customavatars/avatar177807_1.gif
Registriert seit: 30.07.2012
Kernen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1314
Glaub eher das ist so ne Einstellung von Youtube so ähnlich wie bei Twitch. Bei den Großen Youtubern (wie RWJ) hab ich keine Probleme. Video stellt sofort auf 1080p um und lädt. Bei so kleineren mit wenig Subs dauert das ewig und manchmal kackt das Video ganz ab.
Bei Twitch laggen die ganzen Streams von den kleinen Live Streamern sobald ein Großes Event übertragen wird.
#4
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8477
"Gleichzeitig mit der Ausweitung der Live-Streams soll YouTube seinen Uploadern auch ermöglichen, ein eigenes Vorschaubild in den Videos zu platzieren. Bislang wurde das Thumbnail von YouTube automatisch generiert."

Das geht doch schon längst.
#5
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 677
die performance probleme liegen imho gar nicht hauptsächlich bei youtube sondern daran dass die ISPs die zu youtube über den telekom backbone routen und der wiederum mit dem jeweiligen US Peering Partner (cogent oder wer auch immer es sei) im clinch liegt wegen trafficberechnung...naturgemäss muss der peering partner den aus DE angeforderten Traffic durchleiten...das ganze ist aber eine ziemliche einbahnstrasse daher ein verlustgeschäft für cogent. Telekom hat sich immer wieder quer gestellt hier mehr zu kompensieren und so kommt es bei ständig steigendem Durchleitungsvolumen immer wieder zu Drosselungen. Ich verfolge das Thema seit meinem Wechsel zu 1&1 vor 8 monaten. Nachweislich kann ich über einen youtube proxy der das routing ändert meine performance auf maximal erhöhen während auf dem direkten weg nur noch 15-35 KILOBYTE/s durch die leitung kommen...(und das an einem 50 mbit connect).
#6
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 435
hört sich nach Twitch "lite" an ... nur das dort auch Leute streamen ohne 100+ Abonnenten.
Dort muss man aber auch Glück haben auf welchem Server man landet ..
#7
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Tja, dann wird es jetzt wohl auch einen Anstieg an Google- / Youtube- / Google+ -Konten geben, um die Abonnenten zu erreichen *G*
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Telekom baut VDSL-Anschlüsse zurück und kündigt 30.000 Anschlüsse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Kurz vor dem Wochenende tauchten die ersten Meldungen über massenhaft gekündigte VDSL-Anschlüsse in Niedersachsen auf. 30.000 Anschlüsse sollen dort davon betroffen sein. Als Grund werden fehlgeschlagene Verhandlungen mit EWE über einen Mietvertrag für VDSL-Leitungen... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Cloudflare bietet unter 1.1.1.1 einen offenen DNS an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DNS-1111

Wann immer eine Internetadresse wie www.hardwareluxx.de im Browser eingegeben wird, sorgt das Domain Name System (DNS) für die Namensauflösung in die entsprechende IP-Adresse des Servers. Ohne DNS bestünde unser Internet nur aus IP-Adressen, was spätestens im Falle von IPv6 zu... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Landesmedienanstalt NRW fordert weitere Streamer auf Rundfunklizenzen zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LANDESMEDIENANSTALT

Die Landesmedienanstalt NRW verschickt aktuell wieder Briefe an Streamer im deutschen Bundesland. In der Vergangenheit wurden von der Behörde bereits bekannte Let‘s-Player wie Gronkh und PietSmiet aufgefordert eine Rundfunklizenz zu beantragen oder andernfalls mit hohen Bußgeldern zu... [mehr]

Schweizer ISP bietet 10 GBit/s für 34 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während in Deutschland über eine flächendeckende Internetversorgung mit mindestens 50 MBit/s gesprochen wird und WLAN in Bussen bis 2050 diskutiert wird, sind andere Länder schon weiter. Die neue Bundesregierung hat zumindest schon einmal den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Fokus... [mehr]