> > > > Google überarbeitet Google Play für den Browser

Google überarbeitet Google Play für den Browser

Veröffentlicht am: von

Google-Play-logoNachdem Google seinen App-Store Play zuletzt insbesondere für Tablets überarbeitet hatte, steht nun seit einigen Stunden auch Browser-Nutzern eine neue Version zur Verfügung. Diese orientiert sich nun deutlicher am Android-Pendant, was zahlreichen Kommentaren zufolge aber nicht überall für Begeisterung sorgt.

Die einzelnen Store-Bereiche - Apps, Filme, Musik, Bücher und Geräte - können nun über die linke Seite angesteuert werden, nach dem Aufrufen von Google Play werden zunächst Empfehlungen angezeigt. Problematisch hier: Auf den ersten Blick ist nicht zu erkennen, zu welchem Bereich ein Angebot zählt, sprich ob es sich um Software, Musik oder ein E-Book handelt. Erst im unteren Bereich, den man per Scrollen erreicht, wird dann nach Bereichen unterteilt. Dabei werden die einzelnen Einträge hier wie überall in Form einer Kachel präsentiert, eine der Parallelen zum Android-Play-Store. Während es auf den mobilen Endgeräten im Hinblick auf die Bedienung der Finger aber durchaus vorteilhaft ist, derart große Flächen zu verwenden, wird am Desktop-PC oder Notebook viel Platz verschwendet; bei voller HD-Auflösung und Vollbildmodus des Browsers werden derzeit lediglich neun Angebote dargestellt.

Ein weiterer, schon jetzt häufig genannter Kritikpunkt: Die Verwaltung von Applikationen, die auf Android-Geräten installiert sind oder in der Vergangenheit erworben wurden, ist nun umständlicher. Im Gegenzug fällt die Beschreibung von Apps, Musik und anderen Inhalten nun optisch gefälliger aus. Für Texte und Fotos steht mehr Platz zur Verfügung, allerdings stehen bei Nutzerkommentaren weniger Sortierfunktionen zur Verfügung. Zumindest derzeit fällt das neue Angebot auch durch eine schlechte Performance auf. Im kurzen Test kam es immer wieder zu Fehlermeldungen, laut denen unmittelbar zuvor aufgerufene Einträge nun nicht mehr verfügbar sein sollten, aber auch Darstellungsfehler konnten mehrfach beobachtet werden.

google play

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 01.12.2005

Bootsmann
Beiträge: 632
Halt ein subjektiver Kommentar. Allerdings stimmt der mit meinem Ersteindruck durchaus überein.
#3
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7015
Zitat neo[2k];20895922
Bis auf die Erwähnung, dass der Text nun "gefälliger" ist, ist das der reinste Bash-Artikel.

Schön nur die negativen Sachen rauspicken.


Wie sind hier ja auch im iLuxx ;)
#4
customavatars/avatar98550_1.gif
Registriert seit: 11.09.2008
Göttingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2800
Als kleine Anmerkung für die Startseite, die Preise sind in verschiedenen Farben gehalten welche Rückschluss auf die Kategorie geben.
#5
customavatars/avatar124127_1.gif
Registriert seit: 27.11.2009
München
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1526
"Problematisch hier: Auf den ersten Blick ist nicht zu erkennen, zu welchem Bereich ein Angebot zählt, sprich ob es sich um Software, Musik oder ein E-Book handelt."

Ohja ist verdammt schwer TOP-Film, Top-Buch, Beliebt bei Hörer von ... einzuordnen in welche Kategorie es gehört.

Wieder unterste Schublade...,
#6
customavatars/avatar122153_1.gif
Registriert seit: 27.10.2009
Offenbach
Korvettenkapitän
Beiträge: 2298
was seid denn ihr für Vögel... der Artikel geht auf die mit dem redesign verbundenen Kritiken für die HP ein, was ist daran schlimm? es steht ja schließlich nicht drin, dass die HP kacke ist, sondern hier und da nicht optimal bzw. mit weniger Funktionen als vor dem redesign... Ein totaler Kindergarten hier!
#7
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7015
... und du passt dich da optimal ein ;)
#8
Registriert seit: 01.12.2005

Bootsmann
Beiträge: 632
Ähh ich habe gerade eine App über den Playstore installiert und mir wurden nicht die Berechtigungen angezeigt? Kurze Suche ergab das ist jetzt neu? Google Play Store Redesign, Permissions dropped | Intellectual Conversation – a lifelong memetic transfusion Keine Ahnung ob ich einfach zu müde/blöd bin oder ob das jetzt wirklich so ist. Auf jeden Fall ist das dann mit Abstand der größte Kritikpunkt. Wie soll ich den den jetzt für Apps vernünftig nutzen?
#9
Registriert seit: 25.02.2011
Nähe Braunschweig
Stabsgefreiter
Beiträge: 260
Bei mir werden die Berechtigungen ganz normal angezeigt. MMn sogar ausführlicher (?) als früher.

MfG
#10
customavatars/avatar54155_1.gif
Registriert seit: 23.12.2006
Schwabenland
Moderator
Beiträge: 10421
:moved:
#11
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6895
Zitat
bei voller HD-Auflösung und Vollbildmodus des Browsers werden derzeit lediglich neun Angebote dargestellt.


Darf man fragen wo genau man "nur 9" sehen kann?

Bei mir sind es, wenn ich auf "Apps" klicke 27 Stück, in der Gesamtübersicht (erste Seite) immerhin noich 18 (minus das mit den "Drei ?").


Zitat Namenlos;20897921
Ähh ich habe gerade eine App über den Playstore installiert und mir wurden nicht die Berechtigungen angezeigt? Kurze Suche ergab das ist jetzt neu? Google Play Store Redesign, Permissions dropped | Intellectual Conversation – a lifelong memetic transfusion Keine Ahnung ob ich einfach zu müde/blöd bin oder ob das jetzt wirklich so ist. Auf jeden Fall ist das dann mit Abstand der größte Kritikpunkt. Wie soll ich den den jetzt für Apps vernünftig nutzen?


Wenn du was Berechntigungen angeht genauso pingelich bist wie ich - dicke Empfehlung von mir: [APP] LBE Security Master v5.0.3555 - xda-developers
Etwas fummelig, hier und da noch auf chinesisch, bietet aber sehr viele Möglichkeiten und auch die Möglichkeit, Apps den Zugriff auf Kontaktdaten, Internet etc. zu verbieten.
Wirst du nicht im Store finden, mit Grund ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Telekom baut VDSL-Anschlüsse zurück und kündigt 30.000 Anschlüsse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Kurz vor dem Wochenende tauchten die ersten Meldungen über massenhaft gekündigte VDSL-Anschlüsse in Niedersachsen auf. 30.000 Anschlüsse sollen dort davon betroffen sein. Als Grund werden fehlgeschlagene Verhandlungen mit EWE über einen Mietvertrag für VDSL-Leitungen... [mehr]

Cloudflare bietet unter 1.1.1.1 einen offenen DNS an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DNS-1111

Wann immer eine Internetadresse wie www.hardwareluxx.de im Browser eingegeben wird, sorgt das Domain Name System (DNS) für die Namensauflösung in die entsprechende IP-Adresse des Servers. Ohne DNS bestünde unser Internet nur aus IP-Adressen, was spätestens im Falle von IPv6 zu... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Schweizer ISP bietet 10 GBit/s für 34 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während in Deutschland über eine flächendeckende Internetversorgung mit mindestens 50 MBit/s gesprochen wird und WLAN in Bussen bis 2050 diskutiert wird, sind andere Länder schon weiter. Die neue Bundesregierung hat zumindest schon einmal den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Fokus... [mehr]

Landesmedienanstalt NRW fordert weitere Streamer auf Rundfunklizenzen zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LANDESMEDIENANSTALT

Die Landesmedienanstalt NRW verschickt aktuell wieder Briefe an Streamer im deutschen Bundesland. In der Vergangenheit wurden von der Behörde bereits bekannte Let‘s-Player wie Gronkh und PietSmiet aufgefordert eine Rundfunklizenz zu beantragen oder andernfalls mit hohen Bußgeldern zu... [mehr]

250 Megabit für 15 Millionen: Deutsche Telekom will Super-Vectoring zügig...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während die Bundesregierung den Internet-Ausbau weiter auf die lange Bank schieben will, möchte die Deutsche Telekom schneller als erwartet Fakten schaffen. Schon bis zum Jahresende sollen 15 Millionen Haushalte an das Super-Vectoring-Netz angeschlossen werden. Freuen dürfen sich vermutlich aber... [mehr]