> > > > Google+: Verbesserungen in Design, Hangouts, Fotoalben

Google+: Verbesserungen in Design, Hangouts, Fotoalben

Veröffentlicht am: von

google-plusGoogle+ wurde einem Redesign unterzogen - statt wie bisher eine geradlinige Timeline anzubieten, möchte man den News-Feed nun in einem kartenbasierten Interface darstellen. Schon im Laufe des Tages soll das neue Design ausgerollt werden, das ein wenig an Apps wie Flipboard erinnert. 

Dank neuer, verbesserter Animationen und der automatischen Anpassung an die jeweilige Displaygröße soll sich die Webseite fast so anfühlen, wie eine Applikation. Wer die Neuerung nicht mag, kann jederzeit auf die alte, listenartige Ansicht umschalten.

Google+ Feature-Updates

Neben einem Design-Update hat das soziale Netzwerk auch einige Feature Updates bekommen. So wird natürlich das neue Hangouts (siehe unten) integriert sein, weiterhin werden neue Posts nun automatisch gescannt um diesen passende Hashtags zu geben. Ein Klick darauf zeigt alle im Netzwerk verfügbaren Informationen zum entsprechenden Thema an.

Zudem sollen die Fotoalben verbessert werden. Bislang hat man in einer Standard-Auflösung unendlich viele Fotos hochladen können, wer die volle Auflösung nutzen wollte, hatte 5 GB Speicherplatz. Dieser wurde nun auf 15 GB angehoben.

Weiterhin möchte man die Auswahl der besten Fotos vereinfachen: durch einen Algorithmus, der die "besten" Fotos hervorhebt. Dabei werden automatisch Fotos aussortiert, die unscharf, Duplikate oder schlecht Belichtet sind. Auf der anderen Seite werden Fotos besser bewertet, wenn sich darauf (lächelnde) Personen, besondere Sehenswürdigkeiten oder Personen, die beispielsweise im Family-Circle sind, befinden.

Mit Auto Enhance kann man mit nur einem Klick seine Fotos im Web automatisch deutlich verbessern. 

Google vereint Messaging-Dienste

Google Hangouts sind schon von Google+, dem sozialen Netzwerk des Suchgiganten, bekannt. Unter gleichem Namen möchte man nun alle Messaging-Dienste von Google vereinen. Ob Text, Fotos, Videos oder Videochat - alles ist möglich.

Sowohl zu zweit als auch in Gruppen bis 10 Personen ist der Video-Chat kostenlos verfügbar. Zumindest, wenn man Chrome, iOS oder Android einsetzt - Windows Phone und andere Browser sind bislang außen vor.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Telekom baut VDSL-Anschlüsse zurück und kündigt 30.000 Anschlüsse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Kurz vor dem Wochenende tauchten die ersten Meldungen über massenhaft gekündigte VDSL-Anschlüsse in Niedersachsen auf. 30.000 Anschlüsse sollen dort davon betroffen sein. Als Grund werden fehlgeschlagene Verhandlungen mit EWE über einen Mietvertrag für VDSL-Leitungen... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Cloudflare bietet unter 1.1.1.1 einen offenen DNS an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DNS-1111

Wann immer eine Internetadresse wie www.hardwareluxx.de im Browser eingegeben wird, sorgt das Domain Name System (DNS) für die Namensauflösung in die entsprechende IP-Adresse des Servers. Ohne DNS bestünde unser Internet nur aus IP-Adressen, was spätestens im Falle von IPv6 zu... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Landesmedienanstalt NRW fordert weitere Streamer auf Rundfunklizenzen zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LANDESMEDIENANSTALT

Die Landesmedienanstalt NRW verschickt aktuell wieder Briefe an Streamer im deutschen Bundesland. In der Vergangenheit wurden von der Behörde bereits bekannte Let‘s-Player wie Gronkh und PietSmiet aufgefordert eine Rundfunklizenz zu beantragen oder andernfalls mit hohen Bußgeldern zu... [mehr]

Schweizer ISP bietet 10 GBit/s für 34 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während in Deutschland über eine flächendeckende Internetversorgung mit mindestens 50 MBit/s gesprochen wird und WLAN in Bussen bis 2050 diskutiert wird, sind andere Länder schon weiter. Die neue Bundesregierung hat zumindest schon einmal den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Fokus... [mehr]