> > > > Gmail: konventionelle E-Mail-Anhänge ade

Gmail: konventionelle E-Mail-Anhänge ade

Veröffentlicht am: von

gmailJeder kennt diese Situation: Man schreibt eine E-Mail und packt in den Anhang eine Reihe von Dateien. Egal ob Dokumente, Bilder oder auch gepackte Archive, es kommt, wie es kommen muss und kurz nach dem Absenden der Mail gibt es die Fehlermeldung, weil die zu versendenden Dateien zu groß sind. Verschickt man mehrere Dateien, kann man diese auf mehrere Mails verteilen. Das ist zwar mühsam und nicht gerade praktisch aber es funktioniert. Handelt es sich dagegen nur um eine Datei, hat man ein Problem. Doch zum Glück gibt es kostenlose Cloud-Lösungen wie die Dropbox, mit der man solche Hindernisse umgehen kann.

Um die Dateien aber dennoch in die E-Mail zu integrieren, kombiniert Google nun seinen eigenen Cloud-Dienst "Drive" mit Gmail. Damit lassen sich nun E-Mails verschicken, die eine Anhanggröße von mehreren Gigabyte besitzen können. Kostenlos stehen jedem Gmail-User 5 GB an Speicherkapazität zur Verfügung. Damit vergrößert sich das ursprüngliche Limit des Anhangs von 25 MB um das 200-fache.

Die Benutzung ist dabei kinderleicht. Im neu implementieren Nachrichteneditor wählt man einfach die Schaltfläche "Dateien aus Google Drive einfügen" und der Rest erklärt sich von allein. Sollte man der E-Mail Dateien hinzufügen, die im Drive noch nicht für den Empfänger freigegeben sind, so wird man darüber vor dem Absenden noch informiert und man kann die Änderungen vornehmen.

Das nachfolgende Bild zeigt, wie sich Anhänge passend in den E-Mail-Text integrieren lassen:

drive

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar54155_1.gif
Registriert seit: 23.12.2006
Schwabenland
Moderator
Beiträge: 10417
@Los
Wie wäre es mit einem eigenen Exchange Server, da kannst du die Größe des Anhangs festlegen.
#10
Registriert seit: 23.10.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 155
Find ich ansich keine schlechte Sache!
#11
customavatars/avatar119701_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009
Rheinland-Pfalz!
Oberbootsmann
Beiträge: 776
Zitat pes-forever;19869855
@Los
Wie wäre es mit einem eigenen Exchange Server, da kannst du die Größe des Anhangs festlegen.

Hehe. Wäre natürlich eine Möglichkeit -das Problem ist nur, dass das ein ganz klein wenig übertrieben wäre für eine einzige E-Mail ;)
Und müsste ich dafür nicht eine eigene Domain bzw. E-Mail-Adresse besitzen? Ist aber ein Gedanke für die Zukunft, den ich verfolgen werde.
#12
customavatars/avatar54155_1.gif
Registriert seit: 23.12.2006
Schwabenland
Moderator
Beiträge: 10417
Ich kenne leider nicht die Größe deiner Firma, aber einen Exchange Server würde auf die Dauer (je nach Größe des Unternehmens) natürlich schon Sinn machen.

Für eine einzelne Mail in einem Ein-Mann-Betrieb natürlich übertrieben.
#13
customavatars/avatar9491_1.gif
Registriert seit: 15.02.2004
Schöningen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4307
Hosted Exchange, wäre auch eine Lösung, gibt es schon für etwa 10 €/Monat.
#14
customavatars/avatar119701_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009
Rheinland-Pfalz!
Oberbootsmann
Beiträge: 776
Nicht mal 1-Mann-Unternehmen nur ne Privatangelegenheit ;)
#15
Registriert seit: 06.10.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3537
Ich würde nen FTP Server nutzen.
#16
customavatars/avatar119701_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009
Rheinland-Pfalz!
Oberbootsmann
Beiträge: 776
Aber auch dafür benötigt man eine domain/eigene E-Mail-Adresse - will heißen, man muss irgendwo dafür bezahlen, oder?

Kostenpflichtige Alternativen habe ich schon gefunden und kann auch verstehen, dass so etwas Geld kostet (bzw. kosten muss/sollte). Mich würde aber einfach interessieren, ob es auch funktionierende kostenfreie Alternativen gibt.
#17
Registriert seit: 06.10.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3537
Nein du brauchst nur eine fixe IP Adresse.
Schaue dir Filezilla an.
#18
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6804
tja konventionelle mail anhänge ade...Exchange ActiveSync ade
Official Google Blog: Winter cleaning

Heisst bald wird ein sync mit Outlook 2013 (ohne plugin), wp, bada, s40, s60, Symbian und warscheinlich noch weiteren nicht mehr gehen. Vorhandene Verbindungen/Accounts haben wohl eine übergangsfrist aber über kurz oder lang wird's bei allen dicht gemacht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]

RTL schickt kostenlose Streaming-Plattform Watchbox ins Rennen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WATCHBOX_LOGO

RTL hat sich von seiner Marke Clipfish verabschiedet. Stattdessen schickt die Mediengruppe nun Watchbox ins Rennen. Dabei handelt es sich aber durchaus um mehr als ein umgetauftes Clipfish, denn im Zuge der Einführung der neuen Marke folgt auch eine strategische Neuausrichtung. Während... [mehr]