> > > > Wikipedia erhält ein neues Design

Wikipedia erhält ein neues Design

Veröffentlicht am: von

wikipediaDas Online-Lexikon Wikipedia ist oft eine der ersten Anlaufstellen, wenn es um Rat aus dem Internet geht. Erstmals in der elfjährigen Geschichte soll die Website nun ein neues Design erhalten.

Wie die Wikimedia Foundation anlässlich der internationalen Wikipedia-Konferenz in Washington bekannt gab, arbeite man bereits seit Mitte 2010 an dem neuen Design. Konkrete Ziele seien, die Seite übersichtlicher zu gestalten und Bildmaterial verstärkt in den Vordergrund zu rücken. Auch das Verfassen von Artikeln soll für Autoren deutlich einfacher werden. Zudem plane man ein Benachrichtigungssystem, das den jeweiligen Verfasser auf schnellem Wege über Änderungen an einem von ihm verfassten Text informiert. Durch diese Neuerungen sollen Nutzer vor allem verstärkt an Wikipedia gebunden werden. So führte die Wikimedia Foundation aus, dass die derzeitige Website vielen Usern deutlich zu unpraktisch sei. Innovative Werkzeuge zum Schreiben von Artikeln und Verfolgen von Diskussionen seien wesentliche Faktoren, um die freiwilligen Mitschreiber an sich zu binden.

Bis das neue Design der Wikipedia-Seite online geht, dauert es allerdings noch einige Jahre. So gehe man derzeit davon aus, dass erst 2015 mit der Umgestaltung zu rechnen sei.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 772
2015?? Ahja.
Naja, einfach mal abwarten, was da so passiert.
#2
Registriert seit: 04.06.2012

Matrose
Beiträge: 14
Bis dahin ist die Welt eh schon untergegangen... ;)
#3
Registriert seit: 20.07.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 779
Achja, die wird ja dieses Jahr untergehen, habe ich ganz vergessen :fresse:
#4
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Rein Informativ. Der Maja-Kalender sagt nicht den Untergang der Welt voraus.

Deren Kalender geht nur bis zu einem bestimmten datum, dann mus ein Neuer her (der an die veränderten Sternbilder und planetenbewegungen agepasst ist).

Das ist wie damals der wechsel von dem Gregorianischen in den Julianischen Kalender ;)

Kleines beiscpiel: Wir zählen 0,1,2,3,4,5,6,7,8,9, und jetzt kommt es es kommt die Zahl 10. Aber halt ? Da wo vorher die "9" war (große zahl) steht jetzt eine "0" (kleine zahl) was ist da los? Es fand einfach eine verlagerung in den Nächsten Bereich statt (von der 1er stelle zur 10er stelle.) 99 ist auch grösser als 00 und trotzdem ist 100 mehr als 99;)
#5
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1877
5 Jahre für ein neues Design? Super..
#6
customavatars/avatar90941_1.gif
Registriert seit: 05.05.2008
Braunschweig
Kapitänleutnant
Beiträge: 1964
Die haben halt kaum Mitarbeiter ...
#7
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1681
Das Problem beim Wikipedia sind hauptsächlich die selbsternannten Experten, die manchmal sogar Literaturnachweise ignorieren und nach einer berechtigten Änderung den Artikel wieder auf den Stand bringen, der ihrer Meinung nach korrekt ist.
Da gibt es einfach eine Menge Leute, die "ihren" Artikel selbst pflegen und sich persönlich angegriffen fühlen, sobald Änderungen vorgenommen werden. Selbst Diskussionen vorab, warum man selbst eine Änderung für sinnvoll erachtet etc. wird schlecht geredet.
Sehr schade sowas. Dann sollen die eben weiterhin sich selbst beweihräuchern. Da wird eine Design-Änderung auch nichts bewirken.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL2-Vectoring: Telekom darf im Nahbereich bis zu 100 MBit/s ausbauen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Nach einem sehr langen und steinigen Weg ist das Thema Vectoring im Nahbereich (HVTs) nun endgültig durch die Bundesnetzagentur abgeschlossen. Als Ergebnis wurde der Deutschen Telekom der Vectoring-Ausbau der etwa 8.000 Vermittlungsstellen in ganz Deutschland nun genehmigt. Zuvor hatte die... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]