> > > > Google I/O 2012: Google Chrome und Drive für iOS

Google I/O 2012: Google Chrome und Drive für iOS

Veröffentlicht am: von

google-io2012Auch wenn sich Apple von Google Maps verabschiedet hat, will Google weiterhin auch auf iOS den Support der eigenen Dienste und Produkte bieten. Daher hat man auf der Google I/O 2012 auch eine iOS-Version von Chrome (iTunes-Link) und Drive (iTunes-Link) präsentiert. Beide Apps sind kostenlos. Chrome für iOS bietet die bekannten Features wie die Synchronisation der Lesezeichen, Passwörter, Einstellungen und gerade offenen Tabs. Alles was dazu benötigt wird, ist ein Google-Account, mit dem man sich auch in der iOS-App einloggen kann. Gleiches gilt natürlich auch für den Cloud-Speicher Google Drive, über deren App der Zugriff auf die in der Cloud befindlichen Daten möglich gemacht wird.

chrome-ios

Leider müssen bei der Performance von Google Chrome für iOS einige Einschränkungen hingenommen werden. Diese sind durch den Zwang begründet die Safari-Engine zu nutzen, um einen alternativen Browser auf iOS anbieten zu dürfen. Google kann nicht seine eigene JavaScript-Enginge V8 verwenden. Google Chrome für iOS ist auf das iPad und iPhone optimiert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar4588_1.gif
Registriert seit: 15.02.2003
Frankfurt am Main
Kapitän zur See
Beiträge: 3844
und wie sieht das mit den erweiterungen aus für Chrome ?
#2
customavatars/avatar56835_1.gif
Registriert seit: 28.01.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 455
Erweiterungen gibt es wohl ersmal nicht, aber ansonsten funktioniert chrome aufm dem ipad 1a :D

Eslich werden meine seiten etc über pc, macbook und ipad gesynct :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Telekom baut VDSL-Anschlüsse zurück und kündigt 30.000 Anschlüsse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Kurz vor dem Wochenende tauchten die ersten Meldungen über massenhaft gekündigte VDSL-Anschlüsse in Niedersachsen auf. 30.000 Anschlüsse sollen dort davon betroffen sein. Als Grund werden fehlgeschlagene Verhandlungen mit EWE über einen Mietvertrag für VDSL-Leitungen... [mehr]

Cloudflare bietet unter 1.1.1.1 einen offenen DNS an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DNS-1111

Wann immer eine Internetadresse wie www.hardwareluxx.de im Browser eingegeben wird, sorgt das Domain Name System (DNS) für die Namensauflösung in die entsprechende IP-Adresse des Servers. Ohne DNS bestünde unser Internet nur aus IP-Adressen, was spätestens im Falle von IPv6 zu... [mehr]

Schweizer ISP bietet 10 GBit/s für 34 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während in Deutschland über eine flächendeckende Internetversorgung mit mindestens 50 MBit/s gesprochen wird und WLAN in Bussen bis 2050 diskutiert wird, sind andere Länder schon weiter. Die neue Bundesregierung hat zumindest schon einmal den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Fokus... [mehr]

AVM liefert FRITZ!Box 6591 Cable mit DOCSIS 3.1 aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

AVM hat damit begonnen, die ersten Exemplare der FRITZ!Box 6591 Cable auszuliefern. Der Hersteller hat seinen neusten Kabel-Router schon vor einigen Monaten vorgestellt und setzt diesen nun im Politbetrieb bei Unitymedia ein. Der Kabelnetzbetreiber hat in Bochum das Kabelnetz bereits auf den neuen... [mehr]

Landesmedienanstalt NRW fordert weitere Streamer auf Rundfunklizenzen zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LANDESMEDIENANSTALT

Die Landesmedienanstalt NRW verschickt aktuell wieder Briefe an Streamer im deutschen Bundesland. In der Vergangenheit wurden von der Behörde bereits bekannte Let‘s-Player wie Gronkh und PietSmiet aufgefordert eine Rundfunklizenz zu beantragen oder andernfalls mit hohen Bußgeldern zu... [mehr]

250 Megabit für 15 Millionen: Deutsche Telekom will Super-Vectoring zügig...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während die Bundesregierung den Internet-Ausbau weiter auf die lange Bank schieben will, möchte die Deutsche Telekom schneller als erwartet Fakten schaffen. Schon bis zum Jahresende sollen 15 Millionen Haushalte an das Super-Vectoring-Netz angeschlossen werden. Freuen dürfen sich vermutlich aber... [mehr]