> > > > 600 Apps: Facebook startet App-Center in den USA

600 Apps: Facebook startet App-Center in den USA

Veröffentlicht am: von

facebookAlle jene, welche bereits von den Apps auf Facebook Gebrauch machen wollten, sollten es kennen: Die Suche nach den Mini-Anwendungen gestaltete sich bislang sehr kompliziert. Diesen Defizit möchten die Betreiber des größten sozialen Netzwerkes nun aus dem Weg räumen: In den USA können sich Facebook-Nutzer ab heute an einem neuen App-Center erfreuen, das die Web- und Mobile-Anwendungen kategorisch auflistet.

Das Prinzip des neuen Facebook-App-Centers funktioniert ähnlich wie das eines Smartphone-App-Stores. So werden die Anwendungen in übersichtlichen Kategorien aufgelistet und mit kleinen Kurzbeschreibungen versehen zum Starten angeboten. Des Weiteren sollen Nutzer auch die Apps von Freunden durchstöbern können. Verfügbar ist das neue App-Center sowohl auf Facebook.com als auch auf mobilen Plattformen wie Android und iOS. Sollte eine Facebook-Anwendung auf dem Smartphone einen Download benötigen, so kann das neue App-Center zusätzlich auf den entsprechenden App-Store des Smartphone-Betriebssystems verweisen. Welche Anwendungen im App-Center gelistet werden, entscheiden im Übrigen die Nutzer mit ihren Rezessionen: Schlecht bewertete Apps werde Facebook gezielt aussortieren.

FB Center

Einen genauen Termin für den Start des App-Centers in Deutschland gab Facebook nicht bekannt. So führen die Betreiber lediglich aus, dass nach dem US-Start mit 600 Apps andere Regionen in den kommenden Wochen folgen werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Uii dann kommen wieder so gut bewertete Apps.

Apple wollte auch keine Erotik so vertreiben, und dann kamen die "Kalender" und "Uhren" mit Frauen die Mehr Frau als Stoff waren ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]

VDSL2-Vectoring: Telekom darf im Nahbereich bis zu 100 MBit/s ausbauen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Nach einem sehr langen und steinigen Weg ist das Thema Vectoring im Nahbereich (HVTs) nun endgültig durch die Bundesnetzagentur abgeschlossen. Als Ergebnis wurde der Deutschen Telekom der Vectoring-Ausbau der etwa 8.000 Vermittlungsstellen in ganz Deutschland nun genehmigt. Zuvor hatte die... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Deutsche Telekom erhöht maximale Geschwindigkeit auf 500 MBit/s

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TELEKOM

Die Deutsche Telekom baut ihr Angebot „Zuhause Kabel“ aus und bietet ab sofort über Koaxialkabel deutlich höhere Übertragungsraten an. Dem Unternehmen zufolge sollen vor allem Mieter eine höhere Geschwindigkeit fordern und nennt damit den Grund für das Engagement. Während der Download mit... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]