> > > > Google Earth integriert Kartenmaterial von Hobby-Kartografen

Google Earth integriert Kartenmaterial von Hobby-Kartografen

Veröffentlicht am: von

google100Bislang setzte der US-Konzern Google bei seinem Earth-Dienst vor allem auf Kartenmaterial, das von entsprechenden Satelliten aus dem Weltall aufgenommen wurde. Wie das Unternehmen heute jedoch berichtet, werde man künftig auch Fotomaterial von Hobby-Kartografen integrieren. Erste Aufnahmen habe man bereits im Einsatz. 

Konkret handelt es sich bei den neu hinzugewonnenen Luftbildern um Kartenmaterial vom „Public Laboratory for Open Technology and Science", welches zur Zeit der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko gegründet wurde. So taten sich zur Anfangszeit der Katastrophe zahlreiche Hobby-Kartografen zusammen, um die Ausmaße des Ereignisses mittels Luftaufnahmen zu überblicken. Zum Einsatz kamen dabei vor allem Helium-Ballons und Drachen, welche mit einer Digitalkamera ausgestattet waren. Über die Jahre konnte man die Aufnahmetechnik weiterentwickeln, sodass mittlerweile auch günstige Bausätze für den Einstieg in die Kartografie angeboten werden. Interessierte können diese erwerben und ihre gewonnenen Fotografien anschließend in eine Datenbank mit zahlreichen weiteren Luftaufnahmen einspeichern.

Google selbst würdigt die Arbeit der Hobby-Kartografen und teilt im Zuge dessen mit, dass man sehr begeistert von den Aufnahmen des Public Laboratory sei. Durch den Einsatz der bodennahen Fotografien kann Google eine deutlich höhere Auflösung zur Verfügung stellen, als dies mit Satelliten-Bildern möglich wäre.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4881
Schade nur, dass sich die Behörden so schwer tun ihre Geodaten effizient zu vermarkten, ich arbeite im Bereich des Kartographen und kann nur sagen, dass wir wunderschöne und sehr detailgetreue Luftaufnahme haben...
#2
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4803
@ estros
Das klar, rein theoretisch kann man ja ohne Probleme inzwischen Bilder machen, wo man einen Bon, der auf die Straße geworfen wurde, gut lesen kann... Nur ist das (zurzeit) sehr Teuer und Staaten mit solchen Satelliten wollen das nicht unbedingt verkaufen, was die da schießen^^
#3
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4881
Rein theoretisch ist vieles...;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Telekom baut VDSL-Anschlüsse zurück und kündigt 30.000 Anschlüsse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Kurz vor dem Wochenende tauchten die ersten Meldungen über massenhaft gekündigte VDSL-Anschlüsse in Niedersachsen auf. 30.000 Anschlüsse sollen dort davon betroffen sein. Als Grund werden fehlgeschlagene Verhandlungen mit EWE über einen Mietvertrag für VDSL-Leitungen... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Cloudflare bietet unter 1.1.1.1 einen offenen DNS an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DNS-1111

Wann immer eine Internetadresse wie www.hardwareluxx.de im Browser eingegeben wird, sorgt das Domain Name System (DNS) für die Namensauflösung in die entsprechende IP-Adresse des Servers. Ohne DNS bestünde unser Internet nur aus IP-Adressen, was spätestens im Falle von IPv6 zu... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Landesmedienanstalt NRW fordert weitere Streamer auf Rundfunklizenzen zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LANDESMEDIENANSTALT

Die Landesmedienanstalt NRW verschickt aktuell wieder Briefe an Streamer im deutschen Bundesland. In der Vergangenheit wurden von der Behörde bereits bekannte Let‘s-Player wie Gronkh und PietSmiet aufgefordert eine Rundfunklizenz zu beantragen oder andernfalls mit hohen Bußgeldern zu... [mehr]

Schweizer ISP bietet 10 GBit/s für 34 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während in Deutschland über eine flächendeckende Internetversorgung mit mindestens 50 MBit/s gesprochen wird und WLAN in Bussen bis 2050 diskutiert wird, sind andere Länder schon weiter. Die neue Bundesregierung hat zumindest schon einmal den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Fokus... [mehr]