> > > > Google verwendet Street-View-Fotos für CAPTCHAS

Google verwendet Street-View-Fotos für CAPTCHAS

Veröffentlicht am: von

google100CAPTCHAS dienen vor allem dem Aspekt der Sicherheit. So soll durch das Eingeben einer beliebigen Zahlen- und Buchstabenkombination verhindert werden, dass automatisierte Scripts Zugriff auf gewisse Web-Dienste bekommen. Daraus resultierend müssen CAPTCHAS auch so konzipiert werden, dass nur menschliche Benutzer und nicht etwa Programme die jeweiligen Zeilen eingeben können.

Der US-Internetkonzern Google legt nun ein neues Konzept für die Erstellung von CAPTCHAS vor. Fertigte man die Bilder bislang vor allem aus computererstellten Schwarz-Weiß-Kombinationen, verwendet Google nun Fotoausschnitte aus dem hauseigenen Zusatzdienst Street View. Konkret macht der Konzern dabei Gebrauch von Schildern wie Hausnummern. Gegenüber der US-Plattform Techcrunch fügte das Unternehmen zudem an, dass man auch darüber nachdenke, Verkehrs- und Straßenschilder zu verwenden.
 

Google Captchas-STV

Der Einsatz von Street-View-Fotoausschnitten könnte nach Angaben des Konzerns den Sicherheitsfaktor weiter optimieren. Aktuell handelt es sich bei dem Vorhaben allerdings nur um ein Projekt, welches vor allem zum Sammeln von Erfahrungen dienen soll.

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 12.11.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 270
Man muss eh nur die welligen richtig eingeben das andere "wort" ist furz egal da kann man reinschreiben was man will
#2
Registriert seit: 08.10.2008
Kiel
Kapitänleutnant
Beiträge: 1644
Bringt meiner Meinung nach sowieso nichts. Gerade Bilder können Programme doch, wenn sie richtig Programmiert sind,
ausgelesen und erkennbar für das Programm werden. Aber 100%tig muss die Eingabe auch nicht sein, wie der Vorredner schon sagte.

Ich gebe auch nur nen Bruchteil ein...
#3
customavatars/avatar149396_1.gif
Registriert seit: 29.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 845
Zitat Comp4ny;18664671
Aber 100%tig muss die Eingabe auch nicht sein, wie der Vorredner schon sagte.

Ich gebe auch nur nen Bruchteil ein...


Das Wort das man falsch schreiben kann kennt Google selbst nicht, das andere das man richtig schreiben muss ist bereits erkannt und dient als Kontrolle damit damit man nicht nur Müll schreibt.
Der Hauptgrund für die Captchas ist es nicht einen bösen Spambot aus zu schließen oder einen Download vor direkt Links zu schützen sondern einzig um Googles eigene OCR Software zu trainieren die fleißig am Fließband komplette Bücher indiziert. Google spart sich so bezahlte Leute die Korrekturlesen und lässt die User dafür die Drecksarbeit machen.
Hier wird man jetzt wohl seinen Kartendienst von den Usern optimieren lassen um dem User direkt den Eingangsbereich eines Gebäudes zu zeigen wenn er danach sucht oder so was in der Art.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Telekom baut VDSL-Anschlüsse zurück und kündigt 30.000 Anschlüsse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Kurz vor dem Wochenende tauchten die ersten Meldungen über massenhaft gekündigte VDSL-Anschlüsse in Niedersachsen auf. 30.000 Anschlüsse sollen dort davon betroffen sein. Als Grund werden fehlgeschlagene Verhandlungen mit EWE über einen Mietvertrag für VDSL-Leitungen... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Cloudflare bietet unter 1.1.1.1 einen offenen DNS an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DNS-1111

Wann immer eine Internetadresse wie www.hardwareluxx.de im Browser eingegeben wird, sorgt das Domain Name System (DNS) für die Namensauflösung in die entsprechende IP-Adresse des Servers. Ohne DNS bestünde unser Internet nur aus IP-Adressen, was spätestens im Falle von IPv6 zu... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Landesmedienanstalt NRW fordert weitere Streamer auf Rundfunklizenzen zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LANDESMEDIENANSTALT

Die Landesmedienanstalt NRW verschickt aktuell wieder Briefe an Streamer im deutschen Bundesland. In der Vergangenheit wurden von der Behörde bereits bekannte Let‘s-Player wie Gronkh und PietSmiet aufgefordert eine Rundfunklizenz zu beantragen oder andernfalls mit hohen Bußgeldern zu... [mehr]

Schweizer ISP bietet 10 GBit/s für 34 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während in Deutschland über eine flächendeckende Internetversorgung mit mindestens 50 MBit/s gesprochen wird und WLAN in Bussen bis 2050 diskutiert wird, sind andere Länder schon weiter. Die neue Bundesregierung hat zumindest schon einmal den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Fokus... [mehr]